Lustige Bilder

Mitglied seit
4 Mrz 2007
Beiträge
8.909
Gefällt mir
1.039
Als alles noch in Ordnung war, bin ich mit sowas in der Art zum Bauern um die Ecke gelaufen und hab frische Milch geholt.
Selbst auf Vertrauensbasis abgezapft und Geld da gelassen.
Anhang anzeigen 90764

Heute undenkbar...
Praktiziert bei uns das halbe Dorf noch. Die fahren nicht nach Aldi und Co. sondern direkt zum Bauern in der Nachbarschaft. Der nimmt fürn Liter 1.-€ und gut ist. :LOL:
 
Mitglied seit
22 Okt 2017
Beiträge
681
Gefällt mir
1.399
Praktiziert bei uns das halbe Dorf noch. Die fahren nicht nach Aldi und Co. sondern direkt zum Bauern in der Nachbarschaft. Der nimmt fürn Liter 1.-€ und gut ist. :LOL:
Hab gerade mal geguckt was die für Bedingungen erfüllen müssen.
Ist ja Wahnsinn.

Quelle Wiki
Voraussetzungen für den Rohmilchverkauf ab Hof:
  • Der landwirtschaftliche Betrieb hat den zuständigen Behörden die Abgabe von Rohmilch angezeigt
  • Der Betrieb gibt nur Rohmilch ab, die im eigenen Betrieb gewonnen und behandelt worden ist
  • Die Abgabe erfolgt im Betrieb selbst
  • Die Rohmilch ist am Tag der Abgabe oder am Tag zuvor gewonnen worden
  • Es muss der Hinweis „Rohmilch, vor dem Verzehr abkochen“ an der Abgabestelle angebracht sein
  • Der Hinweis muss gut sichtbar und gut lesbar sein.
In bestimmten Fällen können Behörden Ausnahmen zulassen.
Darüber hinaus muss der landwirtschaftliche Betrieb weitere grundsätzliche Anforderungen erfüllen, die zum Verkauf von Primärerzeugnissen unerlässlich sind. So ist unter anderem große Umsicht bei der Hygiene von „Wände[n], Böden und Arbeitsflächen in Betriebsstätten sowie Verkaufseinrichtungen, Anlagen, Ausrüstungsgegenstände[n], Behältnisse, Container[n] und Fahrzeuge[n], die mit Primärerzeugnissen in Berührung kommen können“ gefordert.[3]
 
Oben