Lustige Bilder

Mitglied seit
29 Apr 2002
Beiträge
1.205
Gefällt mir
122
Müssen nicht, ABER das gehört zum Fachwissen für Fleischer/ Fachverkäufer/innen und ist Prüfungsrelevant.
Daher kann man eigentlich erwarten das die sowas wissen!
Wenn bei euch solche Begriffe nicht relevant sind ok dann würde ich auch nicht danach fragen.
Aber aus der Praxis weiss ich das solche Bestellungen wie z.B. Rib Eyesteak öfter vorkommen und deshalb eigentlich sitzen müssen..................
Sorry fuer OT:

Da du vom Fach zu sein scheinst, mal eine ernsthafte Frage: Warum sind englische Bezeichnungen fuer Fleischstuecke die es schon seit "Urzeiten" gibt und die deutsche Bezeichnungen haben, ueberhaupt im deutschen Metzgereiwesen relevant? An Stelle von Rib Eye, Zwischenrippenstueck, oder wenn's auslaendisch sein muss, das bekannte Entrecote, tut's meiner Meinung nach auch.
Den Tieren sind doch sicher keine neuen Koerperteile gewachsen, fuer die es nur englische Namen gibt.:lol:

Cheers
Paul
 
Mitglied seit
17 Jun 2014
Beiträge
570
Gefällt mir
42
Mann fühlt sich halt auf jedenfall wichtiger mit solch tollen nen für ein Stück Fleisch.....vielleicht auch als besserer Koch etc....

,[emoji23][emoji23][emoji23][emoji23]

Aber Oma kann's doch einfach besser, mit nem guten Stück vom Schlachter......[emoji12]

Gesendet von meinem BV6000 mit Tapatalk
 
Mitglied seit
6 Nov 2003
Beiträge
2.370
Gefällt mir
49
Sorry fuer OT:

Da du vom Fach zu sein scheinst, mal eine ernsthafte Frage: Warum sind englische Bezeichnungen fuer Fleischstuecke die es schon seit "Urzeiten" gibt und die deutsche Bezeichnungen haben, ueberhaupt im deutschen Metzgereiwesen relevant? An Stelle von Rib Eye, Zwischenrippenstueck, oder wenn's auslaendisch sein muss, das bekannte Entrecote, tut's meiner Meinung nach auch.
Den Tieren sind doch sicher keine neuen Koerperteile gewachsen, fuer die es nur englische Namen gibt.:lol:

Cheers
Paul
Aber ständig findet man irgendwo Rezepte, in denen englische Bezeichnungen verwendet werden. Wenn der interessierte Laie ein Rib-Eye-Steak brutzeln möchte, sollte er sich vertrauensvoll an sein Fachgeschäft vor Ort wenden können ohne vorher Sprachstudien betreiben zu müssen.
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
14.024
Gefällt mir
10.536
Sorry fuer OT:

Da du vom Fach zu sein scheinst, mal eine ernsthafte Frage: Warum sind englische Bezeichnungen fuer Fleischstuecke die es schon seit "Urzeiten" gibt und die deutsche Bezeichnungen haben, ueberhaupt im deutschen Metzgereiwesen relevant? An Stelle von Rib Eye, Zwischenrippenstueck, oder wenn's auslaendisch sein muss, das bekannte Entrecote, tut's meiner Meinung nach auch.
Den Tieren sind doch sicher keine neuen Koerperteile gewachsen, fuer die es nur englische Namen gibt.:lol:

Cheers
Paul
Stimmt bin ich, zu deiner Frage: das liegt u.a. daran, das diese Begriffe immer wieder in Kochbüchern, Rezepten in Frauenzeitschriften, Kochsendungen usw auftauchen und die Kunden in einem Fachgeschäft dann nach diesen Dingen verlangen und die Fleischteile wie im Rezept benennen........... oder im Bereich Geschäftskunden sich Köche auch an deren Begriffen orientieren. Daher sollte man das wissen! Wenn der Kunde etwas bestellt und das falsche bekommt, dadurch dann sein Abendessen erheblich von den Erwartungen abweicht, was denkst Du wo der am nächsten Tag ist? Bestenfalls im Laden um sich zu beschweren!
Dieses wissen erwarten die Kunden! Und die Hausfrau weiss in der Regel nicht welches Fleischteil damit eigentlich gemeint.
Beispiel das ich 2011 erlebt habe: Die Kundin steht am Tresen und bestellt bei mir das Fleisch, dass Tim Mälzer gestern Abend gekocht hat!
Da Ich seine Sendung nun aber nicht gesehen habe konnte ich sie nicht mit dem gewünschten Fleisch versorgen und musste mich 5 Minuten später dafür vor meinem Chef rechtfertigen :unbelievable:
Auch sehr schön war die Frage, was den bitte ein T Bohnesteak sein soll, von einer gut 70 Jährigen Kundin, die dies vom Schild im Tresen abgelesen hatte und sich nicht erklären konnte, wie man aus Bohnen Steaks machen kann!
Das war dann schon eher niedlich und erklärt habe ich es ihr auch! Mir würden da noch Beispiele für mindestens 2 Stunden Lesestoff einfallen.
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
14.024
Gefällt mir
10.536
Aber ständig findet man irgendwo Rezepte, in denen englische Bezeichnungen verwendet werden. Wenn der interessierte Laie ein Rib-Eye-Steak brutzeln möchte, sollte er sich vertrauensvoll an sein Fachgeschäft vor Ort wenden können ohne vorher Sprachstudien betreiben zu müssen.
So ist es und das wird auch mMn zurecht so erwartet!
Wenn ich in ein Waffengeschäft gehe, erwarte ich auch, dass der Verkäufer dort weiss was ein kannelierter Lauf ist und mir dazu was erklären kann, wenn ich z.B. nach den Vorteilen frage;-)
 
Mitglied seit
29 Apr 2002
Beiträge
1.205
Gefällt mir
122
Stimmt bin ich, zu deiner Frage: das liegt u.a. daran, das diese Begriffe immer wieder in Kochbüchern, Rezepten in Frauenzeitschriften, Kochsendungen usw auftauchen und die Kunden in einem Fachgeschäft dann nach diesen Dingen verlangen und die Fleischteile wie im Rezept benennen........... oder im Bereich Geschäftskunden sich Köche auch an deren Begriffen orientieren. Daher sollte man das wissen! Wenn der Kunde etwas bestellt und das falsche bekommt, dadurch dann sein Abendessen erheblich von den Erwartungen abweicht, was denkst Du wo der am nächsten Tag ist? Bestenfalls im Laden um sich zu beschweren!
Dieses wissen erwarten die Kunden! Und die Hausfrau weiss in der Regel nicht welches Fleischteil damit eigentlich gemeint.
Beispiel das ich 2011 erlebt habe: Die Kundin steht am Tresen und bestellt bei mir das Fleisch, dass Tim Mälzer gestern Abend gekocht hat!
Da Ich seine Sendung nun aber nicht gesehen habe konnte ich sie nicht mit dem gewünschten Fleisch versorgen und musste mich 5 Minuten später dafür vor meinem Chef rechtfertigen :unbelievable:
Auch sehr schön war die Frage, was den bitte ein T Bohnesteak sein soll, von einer gut 70 Jährigen Kundin, die dies vom Schild im Tresen abgelesen hatte und sich nicht erklären konnte, wie man aus Bohnen Steaks machen kann!
Das war dann schon eher niedlich und erklärt habe ich es ihr auch! Mir würden da noch Beispiele für mindestens 2 Stunden Lesestoff einfallen.
Vielen Dank fuer deine Erklaerung!

Damit hat sich mein Verdacht bestaetigt, dass es im Zeitgeist in Deutschland begruendet liegt. Alles was aus "Amerika" kommt ist besser und schoener und wird uebernommen; und wenn es auch nur die Namen fuer bekannte Dinge sind, die anglisiert werden und damit das "Produkt" als solches aufgewertet wird!

Cheers
Paul
 
Oben