Mahnung zur Vorsicht: eGun - Interessent - bewaffneter Raubüberfall in Wohnung

Mitglied seit
19 Nov 2015
Beiträge
1.473
Gefällt mir
390
#61
@WaldWolf
...
die Nummer der jeweiligen WBK weiß nur die austellende Behörde, steht im NWR nicht mit drin.
Die Auszüge des NWR die mir auf Anfrage übermittelt wurden enthalten die Nummer der WBK, Art der WBK, Ausstellungsdatum, ausstellende Behörde sowie darin enthaltenen Eintragungen.
Schön geordnet immer ein Blatt für eine WBK Nummer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: TT22
Mitglied seit
15 Okt 2017
Beiträge
771
Gefällt mir
305
#63
Ich mag das an der Stelle auch dabei belassen. Nicht, dass wir hier noch dazu betragen, dass uns das Leben noch schwerer gemacht wird.
Der Typ war ein Idiot, die Sache ist geregelt, fertig.
 
Mitglied seit
11 Aug 2012
Beiträge
2.174
Gefällt mir
448
#65
Achte auf "noch" und die anstehende EU Richtlinien Umsetzung. Stichwort: Magazine für Kurzwaffen mit einer Kapazität von mehr wie 20 Schuss.
Nach meinem Kenntnisstand werden diese "groooooossen" Magazine auch in Zukunft legal und frei verkäuflich bleiben.

Ausser eben für die Legalwaffenbesitzer. Denn das schafft Sicherheit im Lande!
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
3.926
Gefällt mir
1.240
#66
Die Sache mit den Magazinen ist noch längst nicht ausgemacht. Es gibt auch weitere Modelle in der Diskussion.
 
Mitglied seit
11 Aug 2012
Beiträge
2.174
Gefällt mir
448
#67
Die Sache mit den Magazinen ist noch längst nicht ausgemacht. Es gibt auch weitere Modelle in der Diskussion.
Das liegt zwar durchaus im Bereich des Möglichen.

Aber Du wirst mir zustimmen, dass die Drangsalierung von Legalwaffenbesitzern - also eben auch uns Jägern - nun mal das Mittel der Wahl ist, wenn möglichst eindrucksschindende Symbolpolitik als die einzige Handlungsoption erscheint.
 
Mitglied seit
15 Okt 2017
Beiträge
771
Gefällt mir
305
#68
Papier ist billig und solange die Menschen nicht begreifen, was Sicherheitserhöhung tatsächlich bedeutet, wird es auch weiter Beschneidungen der Legalität geben, ohne dass man an den Kern der Sache kommt.
Sicherheitserhöhung bedeutet nämlich nicht, dass Verbote erlassen oder waffenfreie Zonen eingerichtet werden, oder dass das Führen von Messern eingeschränkt oder der Fingerabdruck in den Perso gechippt wird. Nein.
Sicherheitserhöhung bedeutet, dass die Polizei in der Stärke so hochgefahren wird, dass aus jedem Polizeiposten des Landes zusätzlich zur regulären Bestreifung um 22.00 Uhr 2-4 Fußstreifen mit zwei Mann raustreten, von denen einer eine MP umhat und der andere am Fuß der Treppe dem Hund den Maulkorb abnimmt.
Und dann gehören dazu natürlich auch Gerichte, die nicht regelmäßig die Mindestsrafen unterschreiten. Der Kriminelle gehört kriminalisiert und er muss beweisen, dass er wieder gesellschaftsfähig ist, nicht der Bürger. Und ganz ehrlich, die Kindheit eines Verbrechers interessiert mich einen Scheiß.
Wenn man ernsthaft Sicherheit erhöhen möchte, dann reicht es nicht, nur die Leistung der Lampen zu steigern, man muss auch in die dunklen Ecken leuchten - und das ohne Angst vor dem, was man da eventuell findet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11 Aug 2012
Beiträge
2.174
Gefällt mir
448
#69
Papier ist billig und solange die Menschen nicht begreifen, was Sicherheitserhöhung tatsächlich bedeutet, wird es auch weiter Beschneidungen der Legalität geben, ohne dass man an den Kern der Sache kommt.
Sicherheitserhöhung bedeutet nämlich nicht, dass Verbote erlassen oder waffenfreie Zonen eingerichtet werden, oder dass das Führen von Messern eingeschränkt oder der Fingerabdruck in den Perso gechippt wird. Nein.
Sicherheitserhöhung bedeutet, dass die Polizei in der Stärke so hochgefahren wird, dass aus jedem Polizeiposten des Landes zusätzlich zur regulären Bestreifung um 22.00 Uhr 2-4 Fußstreifen mit zwei Mann raustreten, von denen einer eine MP umhat und der andere am Fuß der Treppe dem Hund den Maulkorb abnimmt.
Und dann gehören dazu natürlich auch Gerichte, die nicht regelmäßig die Mindestsrafen unterschreiten. Der Kriminelle gehört kriminalisiert und er muss beweisen, dass er wieder gesellschaftsfähig ist, nicht der Bürger. Und ganz ehrlich, die Kindheit eines Verbrechers interessiert mich einen Scheiß.
Wenn man ernsthaft Sicherheit erhöhen möchte, dann reicht es nicht, nur die Leistung der Lampen zu steigern, man muss auch in die dunklen Ecken leuchten - und das ohne Angst vor dem, was man da eventuell findet.

Ja schon, aber denkt denn gar keiner an die Kriminellen?
Die sind doch dann total diskriminiert und so!
 
Mitglied seit
20 Feb 2012
Beiträge
4.551
Gefällt mir
107
#70
Neee, Sicherheit bedeutet das der law abiding citizen zuhause ueberprueft wird!

Zum eingangspost, gut gelaufen
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
3.496
Gefällt mir
745
#71
Na, wenn sich ein erwachsener Mann von einem 17 jährigen in Bedrängnis bringen läßt, läuft doch ein bisschen was schief im Staate Dänemark, oder? Ich hätte so einen Frischling gar nicht erst reingelassen, an der Tür gleich wieder nach Hause geschickt!

Große Sprüche!
Würde zu gerne mal sehen wie schnell du in der Situation wirst.

Habe schon einige gesehen, die den Hafen aufreißen und wenn es ernst wird sich ganz schnell verpissen.
 
Mitglied seit
15 Sep 2016
Beiträge
499
Gefällt mir
79
#73
Passt ja ein klein wenig zum Tatort von gestern Abend! Gut, dass nix weiter passiert ist und Glückwunsch zum beherzten Zugriff.

Ich habe vor gut einem Jahr mal ein sehr teures Instrument verkauft und der Interessent, auf dem Rückweg von einem Geschäftstermin, schlug vor sich auf einem Autobahn Rastplatz zu treffen. Das war mir dann irgendwie zu heikel. Ich hab das Ganze dann kurz vor Termin in das nahe gelegenen Fastfoodrestaurant "zur goldenen Möwe" verlegt.

Der Käufer, ja wir sind uns einig geworden, offenbarte mir dann, dass ihm ein Stein vom Herzen gefallen ist, als ich das vorgeschlagen habe. Er hatte genauso ein ungutes Gefühl wie ich...

Beide mit gutem Gefühl und vollem Bauch Richtung Heimat gefahren. Die Blicke der anderen Gäste und der Bediensteten unbezahlbar! Kommt nicht jeden Tag einer mit einem großen alten Koffer rein um einem weiteren Gast einen alten Fender Bass zu zeigen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
1.134
Gefällt mir
86
#74
Kleines Update, ich bekam heute einen Anruf der Polizei.
Der junge Herr wäre noch in Haft und würde es auch bleiben, die weiteren Ermittlungen würde die Polizei am Wohnort des Täters übernehmen ("weiter weg, ist extra für die Tat angereist") und es wäre "ein ganz dicker Fisch"...

Hörte sich für mich so an als wäre unsere Vermutung was das Motiv angeht wohl nicht soooo falsch.

Ich habe dann mal die Landesjägerschaft angerufen und gefragt ob man mir etwas rechtlichen Beistand leisten könne, aber man hat daran wohl kein Interesse.
 
Mitglied seit
20 Okt 2017
Beiträge
255
Gefällt mir
150
#75
Ich habe mir ein paar Gedanken zu "wie kann man sowas verhindern" gemacht.

Und: bei der Behörde anrufen und nachfragen, ob der Voreintrag korrekt ist, hätte diesen Fall vermutlich nicht verhindert. Es ist nämlich einfach genug, an eine Kopie einer WBK mit Voreintrag ranzukommen: man stellt ein Foto einer Waffe bei egun ein, und fragt Interessenten nach einer solchigen.

Fazit für mich, für den hypothetischen Fall: Ausweis und WBK zeigen lassen, bevor die Waffe auf den Tisch kommt.
 
Oben