Mannl.-Schönauer GK

A

anonym

Guest
#1
verehrte Jagdfreunde: wer führt die alten Orginal Mannlich Schönauer Jagdbüchsen mit offner Hülsenbrücke. Allgemein unter der Bezeichnung "GK" bekannt? Es handelt sich um äußerst gut verarbeitete Büchsen, die bis anfang der 70 iger Jahre bei Steyr Daimler Puch in Austria produziert wurden. Hat jemand hiermit gute/ schlechte Erfahrungen? Wer hat noch so etwas? In welcher Ausführung? In welchen Kalibern? Bestückt mit welchen Zieloptiken? Gebt mal Laut, bei genügendem Interesse könne ja ein Fan-Club hierfür gegründet werden. Wer hat Lust? Das waren hochfeine Stücke.
 
A

anonym

Guest
#2
Das waren keine hochfeinen Stücke, sie sind es immer noch.........Hab einen 1903 er und einen 1950 er Stutzen in 7x64 welcher im jagdlichen Einsatz ist. Bin Werkzeugmacher , allein wenn ich das Magazin seh komm ich ins schwärmen...... Mein nächster wird ein 6,5 x54 , leider momentan keiner zu finden.....
 
Mitglied seit
5 Okt 2005
Beiträge
3.363
Gefällt mir
16
#3
Eine offene Hülsenbrücke haben alle alten MS.
"GK" heisst "gekröpfter Kammergriffstengel" und ist nur eine Modellbezeichnung, es gibt.Z.B. auch "NO"..."normal" & "MC"..."Monte Carlo Backe", welches übrigens die modernste Schaftform darstellt. Steyr hat auch je nach Maßgabe der vorhandenen Waffen- und Schloßteile die verschiedenen Ausführungsvarinten gemischt, eben total relaxt, wie man heute sagen würde.
Es wurden die einzelnen Schloßteile alle mit per Hand nachgearbeitet und waren i.d.R. untereinander austauschbar - auch ohnen CNC - Fertigung. Habe z.B. bei einem MS1908 den Verschluß mit einem anderen MS1908 Modell vertauscht und bei beiden Waffen war der Schloßgang 1A.

Selber habe ich 7 MS, die ich alle führe.
 
Mitglied seit
28 Feb 2001
Beiträge
12.145
Gefällt mir
675
#4
Alaskatom hat gesagt.:
Habe z.B. bei einem MS1908 den Verschluß mit einem anderen MS1908 Modell vertauscht und bei beiden Waffen war der Schloßgang 1A.
Der VA hoffentlich auch.... :oops:

basti
 
Mitglied seit
28 Feb 2001
Beiträge
12.145
Gefällt mir
675
#6
Alaskatom hat gesagt.:
basti hat gesagt.:
Alaskatom hat gesagt.:
Habe z.B. bei einem MS1908 den Verschluß mit einem anderen MS1908 Modell vertauscht und bei beiden Waffen war der Schloßgang 1A.
Der VA hoffentlich auch.... :oops:

basti
Ich weiß, daß unsere nördlichen Jagdfreunde die Wörter gerne abkürzen, aber was heisst "VA"? VA-Tech?
Verschl. Abst. (zu klein)
V E R S C H L U S S A B S T A N D (zu gross)

VA zu gross= erst Hülsen im Eimer, dann irgendwann der GK.

basti
 
Mitglied seit
5 Okt 2005
Beiträge
3.363
Gefällt mir
16
#7
Warum sollte er zu klein sein, ist doch alte österr. WA (Wertarbeit). Habe damals sogar den Verschluß ausgetauscht gelassen, da der Kammergriffstengel beim Ausgewechselten in einem besseren Zustand war, das Gewehr wurde renoviert, mit einer einheitlichen Nummerierung versehen und neu beschossen, eben aktiver Denkmalschutz! :D
 
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
6.261
Gefällt mir
359
#8
Alaskatom hat gesagt.:
Eine offene Hülsenbrücke haben alle alten MS.
"GK" heisst "gekröpfter Kammergriffstengel" und ist nur eine Modellbezeichnung, es gibt.Z.B. auch "NO"..."normal" & "MC"..."Monte Carlo Backe", welches übrigens die modernste Schaftform darstellt. Steyr hat auch je nach Maßgabe der vorhandenen Waffen- und Schloßteile die verschiedenen Ausführungsvarinten gemischt, eben total relaxt, wie man heute sagen würde.
Es wurden die einzelnen Schloßteile alle mit per Hand nachgearbeitet und waren i.d.R. untereinander austauschbar - auch ohnen CNC - Fertigung. Habe z.B. bei einem MS1908 den Verschluß mit einem anderen MS1908 Modell vertauscht und bei beiden Waffen war der Schloßgang 1A.

Selber habe ich 7 MS, die ich alle führe.
Genau wie Alskatom es beschreibt, handelt es sich nur bei einigen Modellen ab Baujahr 1952 um das Modell GK. Selbst beim Modell GK gab es noch diverse Ausführungen, so mit zusätzl. Sicherung seitlich wie auch auf dem Kolbenhals!
Zumindest in D (die Ösis sind noch nicht so bekloppt wie wir) kann man diese extrem fein verarbeiteten Gewehre gebraucht (v.a. in 7x64) sehr günstig kaufen! Der deutsche Waidmann steht z.Zt. mehr auf HighTech-Produkte (böse Zungen würden Tupper-ware sagen) und .30/06!
 
Mitglied seit
26 Jan 2005
Beiträge
6.626
Gefällt mir
326
#9
FSK 300 hat gesagt.:
[Zumindest in D (die Ösis sind noch nicht so bekloppt wie wir) kann man diese extrem fein verarbeiteten Gewehre gebraucht (v.a. in 7x64) sehr günstig kaufen! quote]

Für 700,-€ + als untere Grenze(GK+ZF 4x od 6x) bist du auch bei uns dabei.
Ein paar davon stehen auch bei mir im Stall...... :lol:

WTO
 
Mitglied seit
27 Apr 2003
Beiträge
5.074
Gefällt mir
0
#10
Hatte einen in 8x68 S. Prima Waffe, tolle Verarbeitung. Ansprechendes Schaftholz. Habe ihn aber verkauft, da überzählig und auch wegen der etwas kuriosen Kopfhaltung. Ich mußte mit dem Gesicht zu weit vom Hinterschaft weg, wenn ich durch das ZF gezielt habe.

Die Schußleistung war auch bei 5 Schuß hintereinander über alle Zweifel erhaben.
 
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
6.261
Gefällt mir
359
#11
[quote="Tobisch
Ein paar davon stehen auch bei mir im Stall...... :lol:

WTO[/quote]

Bei mir auch, ich habe sogar Mr. Impala himself mit einem Stutzen in 9,5x57 (.375 Mannlicher) versorgt!
 
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
6.261
Gefällt mir
359
#12
ElmerKeith hat gesagt.:
Hatte einen in 8x68 S. Prima Waffe, tolle Verarbeitung. Ansprechendes Schaftholz. Habe ihn aber verkauft, da überzählig und auch wegen der etwas kuriosen Kopfhaltung. Ich mußte mit dem Gesicht zu weit vom Hinterschaft weg, wenn ich durch das ZF gezielt habe.

Die Schußleistung war auch bei 5 Schuß hintereinander über alle Zweifel erhaben.
Ging er nach dem Schiessen auch immer problemlos auf? Mit der 8x68S gab es da manchmal Probleme!
 
Mitglied seit
5 Okt 2005
Beiträge
3.363
Gefällt mir
16
#14
PatrickM hat gesagt.:
FSK 300 hat gesagt.:
Ging er nach dem Schiessen auch immer problemlos auf? Mit der 8x68S gab es da manchmal Probleme!
Die 8x68 war auf Dauer zuviel für den Mannlicher.
Das muß ich meinem 8*68S sagen, funktioniert bei mir klaglos erst seit 35 Jahren.Die Verschlußwarzen sind übrigens so ähnlich wie beim M98, da müsste dieser auch Probleme haben.
Zu Erinnerung: Der MS wurde auch in .458Win gebaut, ist ein wenig stärker als die 8*68S.
 
Mitglied seit
27 Apr 2003
Beiträge
5.074
Gefällt mir
0
#15
FSK 300 hat gesagt.:
ElmerKeith hat gesagt.:
Hatte einen in 8x68 S. Prima Waffe, tolle Verarbeitung. Ansprechendes Schaftholz. Habe ihn aber verkauft, da überzählig und auch wegen der etwas kuriosen Kopfhaltung. Ich mußte mit dem Gesicht zu weit vom Hinterschaft weg, wenn ich durch das ZF gezielt habe.

Die Schußleistung war auch bei 5 Schuß hintereinander über alle Zweifel erhaben.
Ging er nach dem Schiessen auch immer problemlos auf? Mit der 8x68S gab es da manchmal Probleme!
Klappte reibungslos. Ich bin mit den Ladungen aber auch immer am unteren Level geblieben.

Verschossen habe ich Swift A-Frame, Nosler BT und Speer Spitzer.
 
Oben