Mannl.-Schönauer GK

Mitglied seit
26 Jan 2005
Beiträge
6.479
Gefällt mir
246
Ein Beispiel für volkstümliche Kunst: M 1908, rebarreled 1956 in 6,5x57





Die Elche, die damit in Schweden erlegt wurden, hätte ich gerne .....

WTO
 
Mitglied seit
22 Jan 2009
Beiträge
27
Gefällt mir
0
acco hat gesagt.:
der Lauf ist Original. Damals konnte man um den Preis eines Mannlichers mit kanneliertem Lauf fast zwei "normale" bekommen.
Hallo acco,
bin fasziniert von der Aussage,dass man einen Orig.M.Sch.mit kannelierten Lauf ab Werk kaufen konnte !
Hier die Aufstellung der ab Werk realistisch zu beziehenden Sonderausführungen:
1.Antinitlauf
2.Kornschoner
3.Gummischaftkappe
4.Ausgesucht schönes Schaftholz
5.Spezialschäftung
6.Pat.Fernrohrmontage und Einschiessen mit dem Zielfernrohr
7.Schiebesicherung
8.Firmengravierung
Nur über separate Bestellung und gegen Preisaufschlag wurden oben verzeichnete Sonderwünsche ausgeführt.
Alle weiteren Modifikationen sind nachträgliche private Veränderungen und stammen nicht aus dem Hause Steyr.
WH Collath
 
A

anonym

Guest
collath_500bpe hat gesagt.:
acco hat gesagt.:
der Lauf ist Original. Damals konnte man um den Preis eines Mannlichers mit kanneliertem Lauf fast zwei "normale" bekommen.
Hallo,bin fasziniert von der Aussage,dass man einen Orig.M.Sch.mit kannelierten Lauf ab Werk kaufen konnte !

Collath, Du sagst es, ich habe diese nicht qualifizierte Aussage einfach durchgehen lassen, da es sonst gleich wieder Stunk gegeben hätte.
Sogenannte "volle"-Achtkantläufe wurden stets nachträglich von Büchsenmachern installiert.
Diese L. waren nicht ganz bllig, aber der doppeler Preis von einer Büchse, nein, da lagen dann doch noch "Welten" dazwischen.

Gruss SHG
 
Mitglied seit
21 Dez 2009
Beiträge
252
Gefällt mir
0
Auf der Jagd & Hund wurde mir erzählt, dass der Kessler für ca. 400 Euronen den Stecherabzug gegen einen (sehr guten) Druckpunktabzug austauscht. Das würde dann den MS auch jagdlich wieder sehr interssant machen, da der deutsche Stecher nicht so mein Fall ist und der Abzug ohne Stecher (verdammt) hart steht.

Frage: Gabs den MS eigentlich immer nur mit deutschem Stecher?
 
Mitglied seit
26 Jan 2005
Beiträge
6.479
Gefällt mir
246
Die USA-Exporte wurden ohne Stecher gefertigt. Daran sind Re-Importe leicht zu erkennen .

WTO
 
Mitglied seit
22 Jan 2009
Beiträge
27
Gefällt mir
0
Tobisch hat gesagt.:
Die USA-Exporte wurden ohne Stecher gefertigt. Daran sind Re-Importe leicht zu erkennen .

WTO
Hallo Tobisch,
E I N S P R U C H :
Alle Stutzen als auch Halbschaftausführungen waren mit oder ohne Deutschen Stecher zu kaufen ( weltweit d.h. natürlich auch in Europa) Die Modelle MCA wurden von Stöger primär mit Druckpunktabzug nach Amerika importiert,jedoch auch viele mit Doppelzüngel Stecher.
WH Collath
 
Mitglied seit
26 Jan 2005
Beiträge
6.479
Gefällt mir
246
EINSPRUCH stattgegeben ! :lol:

Als MS-Lehrling habe ich natürlich nicht die "umfassende" MS-Bildung.
Was "collath" schreibt, ist für mich außer Diskussion ( vgl. meinen Hinweis in einem vorherigen Posting ). Meine Weisheiten hatte ich von einem anderen "MS-Papst", der mir einige Belegstücke ( Halbschaft, 6,5x54 ) , Re-Importe von US-Auktionen, gezeigt hat Trotzdem denke ich, dass im mitteleuropäischen Raum nicht allzu viele MS ohne Stecher ausgeliefert wurden.

WTO
 
Mitglied seit
5 Okt 2005
Beiträge
3.351
Gefällt mir
4
Ich habe mit Hrn.Schoder auch über die alten Einabzüge der MS gesprochen, die wie er mir sagte, nicht ganz unproblematisch waren. Ich habe mir dann bei ihm seine modifizierten Einabzüge gekauft und bei einigen MS einbauen gelassen. Es sind dies direkt wirkende Flintenabzüge, in der Funktion so wie bei den alten diesbezüglichen MS.
 
Mitglied seit
22 Jan 2009
Beiträge
27
Gefällt mir
0
Tobisch hat gesagt.:
EINSPRUCH stattgegeben ! :lol:

Als MS-Lehrling habe ich natürlich nicht die "umfassende" MS-Bildung.
Was "collath" schreibt, ist für mich außer Diskussion ( vgl. meinen Hinweis in einem vorherigen Posting ). Meine Weisheiten hatte ich von einem anderen "MS-Papst", der mir einige Belegstücke ( Halbschaft, 6,5x54 ) , Re-Importe von US-Auktionen, gezeigt hat Trotzdem denke ich, dass im mitteleuropäischen Raum nicht allzu viele MS ohne Stecher ausgeliefert wurden.
Hallo Tobisch,
der im unteren Bildrand abgebildete Stutzen ist ein heimischer in 30-06 und mit original Druckpunktabzug.
WH Collath

WTO
[/img]

Auch die Biathlon Ausführung war immer mit Einabzug
[/img]
 
Mitglied seit
26 Jan 2005
Beiträge
6.479
Gefällt mir
246
Herrliche Bilder !
Welches System wurde bei den Biathlon - Gewehren verwendet ? Der Kammerstängel sieht ja nicht nach GK aus !

WTO
 
Mitglied seit
22 Mrz 2008
Beiträge
295
Gefällt mir
0
@collath
mal wieder etwas dazugelernt.
Bezüglich des Preises bezog ich mich auf die, schon längere Zeit zurückliegende Aussage eines ehemaligen Büchsenmachers und Inhaber eines Waffengeschäftes,der solche Mannlicher noch verkauft hatte.Nachdem der Mannlicher 1956 ein großzügiges Weihnachtsgeschenk war wird er wohl die Sonderanfertigung eines Büchsenmachers gewesen sein.
@St.Hubertus ist wahrlich ein würdiger Nachfolger Leonardos als Universalgenie da es kaum eine Sache-Waffen,Munition,Ballistik,WiederladenJagdwesen,Jagdbetrieb,Wildkunde,Hunde und ...................betreffend- gibt wo er nicht ferm ist.Seien wir froh,daß er uns immer aufklärt und weiterhilft.Was würden wir ohne Ihn und seine fundierten Ratschläge tun :) :
 
A

anonym

Guest
acco hat gesagt.:
St.Hubertus ist wahrlich ein Universal-Genie da es kaum eine Sache - Waffen, Munition, Ballistik, Wiederladen, Jagdwesen,Jagdbetrieb, Wildkunde, Hunde und, und.....- gibt wo Hub. nicht ferm ist. Seien wir froh,daß er uns immer aufklärt und weiterhilft.
Was würden wir ohne Ihn und seine fundierten Ratschläge tun
Danke, lieber acco, es freut mich auch mal etwas Lob zu Hören.
Dieses zumal ja die Admins die Meinung vertreten St.Hubertus gehört am nächsten Ast aufgeknüpft.
Aber lassen wir dieses Thema, das ist eh ein Trauerspiel.
Aber, acco, ich bin kein Genie, einfach ein Kind meiner Generation.
Dieses - mein universales Fachwissen- war noch vor wenigen Jahren Standard.
Nur Kollegen, Leute wie ich , wir haben auch nur für`s Waidwerk, das Rotwild, die Hunde gelebt.
Aber meine Generation wird bald komplett in den Ewigen Gründen jagen.
Dann wird es schlecht bestellt sein, um unser Waidwerk.

Danke,allen Mannl.Schönauer-Freunden rufe ich zu:

Waidmannsheil

Hubertus
 
Mitglied seit
5 Okt 2005
Beiträge
3.351
Gefällt mir
4
In Ergänzung zu collath`s Aufzählung der Zusatzausführungen der neueren MS nun die Aufzählung der Zusatzausführungen der MS1903, 1905, 1908 &1910:

- mit Schiene,
- mit Gucker,
- zerlegbar,
- extra leicht (2,7 - 2,8kg),
- mit "S"-Geschoß eingeschossen,
- mit Antikorro-Stahlläufen,
- mit Antikorro-Stahlläufen und mit Schiene,
- mit Antinit-Stahlläufen,
- graviert,
- mit Springer-Sperre am Schafthals,
-mit Strickerbacke,
- mit Hirschhornrose,
- in Luxus-Ausführung, das ist graviert, mit Schiene und hochfeinem fassioniertem, von uns (Anm.: Fa.Springer, hatte die alleinige Vertretung für Österreich-Ungarn) erzeugtem Nußholzschaft, mit hervorragender Schußleistung.

Die Luxusausführung kostete ca. das Doppelte des einfachen Karabiners.
 
Mitglied seit
5 Okt 2005
Beiträge
3.351
Gefällt mir
4
Vielleicht noch eine kurze Ergänzug: Ein Eisenbahnbediensteter verdiente in Österreich Ungarn um 1900 durchschnittlich 1500Kronen im Jahr, ein einfacher MS kostete 225Kronen und ein ZF Zeiss Teleweit mit 2-facher Vergrößerung 144Kronen.
Ein einläufiger Hahnkipplaufstutzen gefertigt von der Fa.Springer, damaliger k&k Hoflieferant, kostete im Vergleich 580Kronen.
 
Mitglied seit
25 Aug 2006
Beiträge
4.162
Gefällt mir
189
hi ich finde die verschiedenen zusatzoptionen ganz intressant.aber woher weis ich ob die waffe die vor mir liegt das auch hat.evtl können die experten hier mal bilder einstellen.
z.B. woher weis ich das
Ausgesucht schönes Schaftholz
Spezialschäftung
besondere schußleistung
mit Schiene
mit Strickerbacke
extra leicht (2,7 - 2,8kg)
- mit "S"-Geschoß eingeschossen (nur bei 8x57 oder wie ?)

mit bildern könnte ich das viel beser einordnen.
MFG
 

Neueste Beiträge

Oben