MANÖVRIERMASSE

Anzeige
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Registriert
10 Jun 2009
Beiträge
1.070
Entweder Protestpartei und da gibt es vom Prinzip nur eine einzige für den Jäger,

Damit unterstützt Du dann aber indirekt RRG und eine schlimmere Alternative als das kann ich mir nicht vorstellen…

Für mich, von den etablierten Parteien, die einzige vernünftige Partei.

Ich hoffe ja darauf, dass die FDP an der kommenden Regierung beteiligt sein wird, damit es in einigen Feldern wenigstens ein kleines korrektiv geben wird.
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
7.726
Jäger wählen FDP.
Ich weiß die Sprüche alle noch. Der Riesen-Hype unter den Schützen usw.
Sie kamen dann auch tatsächlich in die Koalition. Und geliefert haben sie: NICHTS.

Ok, man kann mal auf eine Abzocke reinfallen. Wenn man nach einem mal was gelernt hat.
Wer 2x drauf reinfällt, dem muss man gewisse Defizite unterstellen.

Die Quittung kam dann ja auch prompt bei der nächsten Wahl. Abgerutscht in die Bedeutungslosigkeit.
Ich würde Dir also recht geben - wenn Dich die Realität nicht schon längst überholt hätte.
Die Konsequenz daraus ist so simpel wie ich es ohnehin bereits sagte. Es GIBT faktisch keine wählbare Partei wenn man aus Sicht eines Jägers wählen MÖCHTE.
 
Registriert
27 Jan 2006
Beiträge
11.584
Wenn es nur nach jagdlichen Themen ginge, müßte man die AfD wählen. Da zumindest vertritt die konsequent die Interessen der Jagd. Ich hab mich jetzt einfach mal getraut,das auszusprechen,weil es den Tatsachen entspricht und mir die Rumrederei um den heißen Brei gehörig anko..t.. Aber solange da Nazis am Werk sind,gehen die gar nicht. Lindner ist ja selbst Jäger,zumindest hat er den Jagdschein gemacht.Seitdem hab ich nichts mehr davon gehört. Eines ist Fakt, die FDP wird wieder nur eine Erfüllungsgehilfin für eine naheliegende Koalition sein,wenn 1 oder 2 Prozentpunkte fehlen. Mit jagdlichen Themen auf der politischen Bühne werden die nichts zu tun haben und sich da raushalten,wenn Grün unsere Fachthemen in den Ministerriegen bestimmen. Insofern bleibt auch die große Hoffnung FDP ein lauhes Lüftchen ohne Einfluß,zumal sie ja die Zusammenarbeit mit Grün ja nicht ausgeschlossen haben,lediglich eine Führung unter Grün !!!
Lest mal die Prognosen,was uns koalitionsmäßig erwartet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
7.726
Lest mal die Prognosen,was uns koalitionsmäßig erwartet.
Du wolltest über einen Heftartikel reden.
Da sind Prognosen drin?

Es ist wie von mir schon zum Threadanfang prophezeit. Lau und mit Ausrede anfangen - und dann gehts richtig ab. Endlich wieder mal Polit-Kindergarten im Forum. 🥳
 
Registriert
27 Jan 2006
Beiträge
11.584
Du wolltest über einen Heftartikel reden.
Da sind Prognosen drin?

Es ist wie von mir schon zum Threadanfang prophezeit. Lau und mit Ausrede anfangen - und dann gehts richtig ab. Endlich wieder mal Polit-Kindergarten im Forum. 🥳
Nö,ich wollte nicht über einen 7-seitigen Beitrag in der WuH reden,sondern auf eine Problematik aufmerksam machen,die wohl jeden Waidmann/Waidfrau /Waid-d ,Dich eingeschlossen,betrifft und Weichen für unsere und auch Deine Zukunft in Sachen Jagd hervorragend bearbeitet,ergo wegweisend ist.Und ja,da sind Prognosen drinnen,auch wenn Du die nicht erkennst, nämlich die,was auf uns zukommt,wenn eine jeweilige Koalition gebildet werden wird. Der Redakteur Resort Politik (Ja,den gibt`s ber der WuH tatsächlich.) nennt die Prognosen nur nicht so,sondern nennt die ANALYSE !
Aber hier scheint man sich ja wie fast immer, lieber mit Nebensächlichkeiten,als mit grundsätzlichen Dingen zu befassen. Schlaft also ruhig und sanft weiter...und viele Grüße aus dem JAGDPOLITISCHEN KINDERGARTEN.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
4 Dez 2018
Beiträge
945
Zuerst mal oben brisant natürlich mit "B".
Die Truppen der AfD sehen das mit der Koalitionsfähigkeit natürlich völlig anders,insofern ist die Wortwahl nicht koalitionsfähig inhaltlich falsch.
R.Günzel läßt logischerweise eine Wahlempfehlung offen und beschränkt sich auf Erich Kästners Aussage:"Der Jäger muß aber,....nicht so tief sinken,von dem Kakao durch den man ihn zieht,auch noch zu trinken." Damit beschreibt er genau die Klemme, in der die ganze Jägerschaft schon seit Jahren steckt. Wir nehmen billigend inkauf , genau die Partei (wieder) zu wählen, unter deren Machtgefüge unsere jagdlichen Rechte stets beschnitten oder immer weiter abgeschafft wurden.Das waren nicht die Grünen ! Unter denen,kommt es aber noch schlimmer. Mit dem Wissen, daß eine nächste Novellierung des BJG geplant ist, die wieder nichts Gutes für unsere Zunft bringen wird, haben wir denn da noch eine Wahl ? Da die zukünftige Koalition Schwarz-Grün-(Gelb) zu 99% feststeht, wähle ich dort Parteien,die nicht meine jagdlichen Interessen vertreten.So einfach ist das.

Wie die Truppen der AfD über sich denken, ist nun völlig irrelevant. Und deshalb ist die Wortwahl auch völlig richtig, weil nach Auffassung der relevanten Parteien eine Koalitionsfähigkeit noch nicht mal im Ansatz besteht. Wer wegen dem Jagd- oder Waffenrecht eine Partei wählt, dem ist angesichts der riesigen Probleme, vor denen wir stehen, eh nicht mehr zu helfen. Öffentlich zugeben jedenfalls sollte das niemand, außer er will sich als Dummkopf blamieren. Die Jagd wird weiter gehen und zwar mit uns. Und wer Freude an der Jagd hat, der wird sich auch weiterhin haben können. Die Betonung liegt auf Freude "an der Jagd".
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
1.648
Wie die Truppen der AfD über sich denken, ist nun völlig irrelevant. Und deshalb ist die Wortwahl auch völlig richtig, weil nach Auffassung der relevanten Parteien eine Koalitionsfähigkeit noch nicht mal im Ansatz besteht. Wer wegen dem Jagd- oder Waffenrecht eine Partei wählt, dem ist angesichts der riesigen Probleme, vor denen wir stehen, eh nicht mehr zu helfen. Öffentlich zugeben jedenfalls sollte das niemand, außer er will sich als Dummkopf blamieren.
Zunächst einmal, Du hast nicht unrecht.

Mir fehlt der Artikel noch, wird wohl Morgen in der Post sein. Derzeit bin ich im agrarheute Rind einen Artikel über Hirse am lesen und aufarbeiten. DLG-Mitteilungsblatt liegt bei mir auf dem Drucker, das ist das nächste was ich dieses Wochenende aufarbeite.

Heute Vormittag habe ich trotz Urlaub erstmal gearbeitet. Das die Jagd über kurz oder lang dem "goldenen Kalb" geopfert wird, das war für mich schon vor ein paar Jahren klar. Ich musste mich wundern, dass wir bisher größeren Schaden an der Sache verhindern konnten, trotz unserer Verbände. Man muss aber auch dazu sagen, dass einige Minister der Jagd positiv zugewandt waren - allerdings haben hier auch einige Leute mit bestimmten Argumenten (man könnte es auch Bashing nennen) für eine ministeriale Ernüchterung gesorgt.

Die Spaltpilze innerhalb der Jägerschaft haben mehr als 50 % ihrer Ziele erreicht. Wir alle haben es zugelassen. Beklagen ist also auch eine Anklage an sich selbst.
 
Registriert
30 Okt 2008
Beiträge
679
Der Truppe der AFD wird keine Chance gelassen. Immer wird mit der Nazikeule gewunken. Kann das schon nicht mehr lesen.
Welche Koalitionen hatten wir schon? Kenia, Jamaika, Groko, Ampel.... War doch alles nur Kacke in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Ich oute mich mal und sage das die AFD dieses Mal meine Partei ist. Denn schlimmer kann es nicht mehr kommen.
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
1.648
Der Truppe der AFD wird keine Chance gelassen. Immer wird mit der Nazikeule gewunken. Kann das schon nicht mehr lesen.
Welche Koalitionen hatten wir schon? Kenia, Jamaika, Groko, Ampel.... War doch alles nur Kacke in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Ich oute mich mal und sage das die AFD dieses Mal meine Partei ist. Denn schlimmer kann es nicht mehr kommen.
Was Du wählst sei Dir überlassen, noch leben wir in einer Demokratie.

Und ich möchte eigentlich jedem davon abraten zu versuchen Leute argumentativ von ihrer Wahlabsicht abzubringen.

Ich mag die Partei nicht, weil diese Partei - abseits von den Nazivorwürfen - für mich genauso verlogen und korrupt ist wie die Grünen, die übrigens eine viel braunere Diaspora haben.
 
Registriert
21 Jan 2016
Beiträge
713
oder die besagte FDP.
Für mich, von den etablierten Parteien, die einzige vernünftige Partei.

Dein Ernst? Schau Dir mal das Wahlprogramm an... das kostet uns ca 100 Milliarden im Jahr. Steuerreduktion für Großverdiener, GEschenke an die Industrie... und Du als Waffenbesitzer bist denen Scheissegal. FDP war schon immer die Fahne im Wind der WOhlgestellten.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
71
Zurzeit aktive Gäste
475
Besucher gesamt
546
Oben