Mauser 66 (S) Fan-Club

Registriert
17 Dez 2008
Beiträge
24
Hallo liebe Fangemeide.
Ja - ich hab es geschaft, die 108 Seiten zu lesen. Grund dafür ist aus der Erbschaft meines Vaters eine 66s in 8x68s und Zeiss x 52. Diese Waffe hat einen Magnaport und schos eigentlich (auch mit meinen Künsten) immer recht gut in der Größe eines alten Heiermanns (5 DM Stück). Nun hatte ich Sie auseinandergebaut und mal groß reine gemacht. Nun streut Sie wie eine Gießkanne. Also wieder auseinander gebaut und nach den Angaben hier die Schrauben unterschiedlich fest gezogen. Konnte bis jetzt aber noch nicht testen. Hoffe das schöne Stück kommt wieder ans schießen. Sollte man eigentlich den Verschluß schließen und dann anziehen oder ist das egal? Habe darüber nichts gefunden.

Gibt es nichts neues zu berichten? Wenn mann die ganzen Seiten gelesen hat und über 14 Tage kommt nichts neues, ist das wie Entzug. :wink:
 
Registriert
13 Feb 2008
Beiträge
780
ahoibrause schrieb:
..... die Homepage von Hagen habe ich unter : http://www.hagen-waffen.de
gefunden. Ist aus meiner Sicht recht aussagekräftig.
Frohe Weihnachten
Brause
Danke für den Tip.
Herr Hentschel ist zwar etwas schwierig zu erreichen,
aber der Schaft ist inzwischen bei mir.
Die fahlgrüne Farbe entspricht nicht meinen Vorstellungen,
aber das läßt sich ändern.
Lauf und vor allem die Rückstoßplatte müssen noch eingepasst werden,
bei den relativ weichen Matereial sehe ich da aber keine Schwierigkeiten.
Für die "Großwild"-Ausführung würde ich aber einen etwas höheren Faser- und Harz-Anteil wünschen, möglichst gleich durchgefärbt in Braun oder Schwarz,
dann könnte man evtl. Kratzer selbst auspolieren.
Da ich den scahft als Wechselschaft vorgesehen habe, muß ich noch "Innereien" besorgen.
Mal sehen, was Herr REPA noch liefern kann.
P. :) :) :)
 
Registriert
16 Jan 2006
Beiträge
4.749
HenryStutzen schrieb:
ahoibrause schrieb:
..... die Homepage von Hagen habe ich unter : http://www.hagen-waffen.de
gefunden. Ist aus meiner Sicht recht aussagekräftig.
Frohe Weihnachten
Brause
Danke für den Tip.
Herr Hentschel ist zwar etwas schwierig zu erreichen,
aber der Schaft ist inzwischen bei mir.
Die fahlgrüne Farbe entspricht nicht meinen Vorstellungen,
aber das läßt sich ändern.
Lauf und vor allem die Rückstoßplatte müssen noch eingepasst werden,
bei den relativ weichen Matereial sehe ich da aber keine Schwierigkeiten.
Für die "Großwild"-Ausführung würde ich aber einen etwas höheren Faser- und Harz-Anteil wünschen, möglichst gleich durchgefärbt in Braun oder Schwarz,
dann könnte man evtl. Kratzer selbst auspolieren.
Da ich den scahft als Wechselschaft vorgesehen habe, muß ich noch "Innereien" besorgen.
Mal sehen, was Herr REPA noch liefern kann.
P. :) :) :)


Hallo,

kannst du bitte beide Schäfte (den grünen Plastikschaft und den orig. Holzschaft) mal wiegen?
Würde mich interessieren um wieviel schwerer/leichter der Plastikschaft ist. :14:

Grüße
Saturn
 
Registriert
13 Feb 2008
Beiträge
780
Saturn schrieb:
[kannst du bitte beide Schäfte (den grünen Plastikschaft und den orig. Holzschaft) mal wiegen?
Würde mich interessieren um wieviel schwerer/leichter der Plastikschaft ist. :14: Grüße
Saturn
Sind beide praktisch gleich ~~ 1 kg.
im Augenblick ist der Plaste noch geringfügig leichter, da die "Innereien" ( Alu-Rückstoßplatte, Distanzröhrchen ) noch fehlen.
Gruß P. :)
 
Registriert
24 Apr 2010
Beiträge
24
Hallo Fans,
ich hab mal ne Frage. Um zu schauen ob mir die M66 liegt hab ich jetzt mal die alte Afrikabüchse von ner Jagdfreundin ausgeliehen. Ist ne 66 von 1971 mit Schlosshalter und seitlicher Sicherung in 8x68S.
Nun ist mi beim rumspielen aufgefallen dass der Verschluss unten wohl vom Repetieren stark eingelaufen ist. .
Ist das beim Gebrauchtkauf bedenklich oder normaler Verschleiß der nicht weiter stört?

Grüße Sinured
 
Registriert
13 Feb 2008
Beiträge
780
Solange die Verriegelungswarzen keine Abnutzungsspuren haben,
sehe ich da kein Problem.
Im übrigen ist die Verriegelungsfläche bei der M 66 erheblich größer al z.B. beim 98er.
Von der "Doppelpassung" bei Wonderby und anderen mehrreihigen Verschlüssen zu schweigen.
P. :) :)
 
Registriert
4 Feb 2009
Beiträge
10.416
So, meine M 66 ist zurück von O.Repa! Versehen mit Hagen-Kunststoffschaft und Flintenabzug! Das Schiessen ist im Vergleich zu dem Schiessen mit Originalschaft deutlich angenehmer, der Flintenabzug ist einfach nur ge..!
Klar hätte man für diese alte Büchse incl. der Umrüstung eine neue R 93 bekommen, aber..... :23:
 
Registriert
13 Feb 2008
Beiträge
780
Gratuliere.
Mit meinem Hagen-Schaft recht zufrieden,
auch wenn einige Nacharbeiten erforderlich waren.
Für meinen "Großwild"-Schaft habe ich allerdings noch einige Änderungswünsche.
----Differenzierung "Hochleistung" - zt. B. 8x68 mit schlanker Laufkontour -
und "Großwild" mit Laufkontour fü 458 Win....
....( meine .308 hat "Lufkontour 458" als "Match-Version"....)
d.h.
es gsab sereinmäßig
2 Systemgrößen mit 2 Stoßböden - "Normal" und "Magnum"
2 Laufdimensionen...
da ich mich nie für eine 8x68 interessiert habe,
kann ich leider nicht sagen, ob es noch Zwischengrößen gab...
daist OTTO REPA gefragt.
P. :) :) :)
 
Registriert
3 Nov 2011
Beiträge
4
Mauser Stutzen Europa

Hallo Freunde der Mauser 66, nachdem ich schon mit sehr hoher Zufriedenheit bereits längere Zeit eine Mauser 66 im Kaliber 30-06 führe, diese drückjagdtauglich mit einem Direktabzug ausgerüstet habe, konnte ich nun einen sehr schönen Mauser Europa Stutzen im Kaliber 7x64 erwerben. Hier interessiert mich natürlich auch die Geschichte der Waffe bzw. der Modellreihe. Wer kann mir Info über die Modellreihe Europa, vor allem als Stutzen, geben? Vielen Dank im Voraus und WMH Sven
 
Registriert
3 Nov 2011
Beiträge
4
Hier sind noch ein paar Bilder von meinem neuen (alten) Schätzchen.
WMH Sven
9417247pdc.jpg

9417248tzj.jpg


9417249rfq.jpg
 
Registriert
10 Jan 2010
Beiträge
8
Guten Morgen

Kann mir jemand sagen, ob die M66S in 6,5 x 68 üblicherweise ein Magnum System hatte oder ob es da auch wie bei der 8 x 68 Standard-Systeme gab? Gibt es irgend ein Erkennungsmerkmal für das Magnum-System und dessen Schäftung (Masse etc.?)?

Es grüsst und dankt im voraus

TheHunter
 
Registriert
31 Mrz 2009
Beiträge
9.600
Von der M66S gab es drei Ausführungen:
a) Standard
b) Hochleistung mit 9mm längerem System und Platz für 3 Patronen .300 Win Mag im Magazin
c) Großwild, gleiches Systen, nur stärkerer Lauf

Wenn die 8x68S im Standardsystem untergebracht wurde, so sollte dies auch für die 6,5x68 gelten...
 
Registriert
10 Jan 2010
Beiträge
8
OK, dann Magnum-System Gruppe 3, dementsprechend auch die Schäftung. Die Standard-Schäftung (Normalsystem) liegt mir gut in der Hand, die Magnum-Schäftung eben nicht so. Habe noch eine 9,3x64 und die wird demzufolge dieselbe Schäftung wie die 6,5x68 haben....die ich eben noch nicht habe...
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
85
Zurzeit aktive Gäste
355
Besucher gesamt
440
Oben