Mauser 66 (S) Fan-Club

Registriert
31 Mrz 2009
Beiträge
7.892
In >10mm gäbe es noch die .416 Ruger als neues Kaliber mit zumindest gesicherter Komponentenversorgung.

Und rein zufällig hätte ich die Reibahle und die drei VA-Lehren in meinem Fundus :cool:
 
Registriert
17 Sep 2013
Beiträge
331
Wir haben eine M66 in 7x66 SEvH mit Wechsellauf in 9,5x66 SEvH. Sehr stimmige Kombi für Afrika. Mit dem 7mm-Lauf hab ich schon einiges geschossen, der 9,5er hat allerdings ziemlichen Bumms - auch nach hinten.
 
Registriert
31 Mrz 2009
Beiträge
7.892
Wir haben eine M66 in 7x66 SEvH mit Wechsellauf in 9,5x66 SEvH. Sehr stimmige Kombi für Afrika. Mit dem 7mm-Lauf hab ich schon einiges geschossen, der 9,5er hat allerdings ziemlichen Bumms - auch nach hinten.
Cool! Stammt die Waffe so aus dem Werk? Oder wurde der 9,5er Lauf nachträglich angefertigt? Über Bilder würde ich mich freuen!
 
Registriert
17 Sep 2013
Beiträge
331
Auf dem 9,5er Lauf steht "Henneberger". Ich glaube, die 9,5x66 vom Hofe gab es noch gar nicht zu Zeiten der M66. Wir haben auch so einen englischen Repetierer in .375 Westley Richards, da kann man die gleichen Patronen benutzen, ist wohl nur die englische Bezeichnung.
 
Registriert
31 Mrz 2009
Beiträge
7.892
Auf dem 9,5er Lauf steht "Henneberger". Ich glaube, die 9,5x66 vom Hofe gab es noch gar nicht zu Zeiten der M66. Wir haben auch so einen englischen Repetierer in .375 Westley Richards, da kann man die gleichen Patronen benutzen, ist wohl nur die englische Bezeichnung.
Danke für die Info!

Henneberger bietet ja auch Wechselläufe für die M66 an (ist neben Repa und Keidler die dritte Alternative).
Die 7x66SE wurde ja 1955 entwickelt, die 9,5x66SE kam sehr viel später (mutmaßlich Ende der 70er / Anfang der 80er). Sie wurde von Wolfgang Romey in Kooperation mit Gehmann und Westley Richards entwickelt, wobei in Deutschland die Patrone als vom Hofe und in England als WR vermarktet wurde. Sprich die 9,5x66SE und die .375 WR sind absolut identisch.

Geprüfte Ladedaten hab ich ja im Forum abgelegt, für Plainsgame ist das Kaliber hervorragend.
 
Registriert
20 Feb 2012
Beiträge
6.632
Die 8X68 hat mich in meiner M66 nie entaeuscht
Das schwere KS war immer zuverlaessig.
Allein the components are hard to come by.
Die 8X68 existiert hier praktisch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
17 Sep 2013
Beiträge
331
Eine fast genau identische Kombi wie unsere M 66 war mal in Jagen Weltweit und ich glaube auch im Deutschen Waffen Journal beschrieben. Die Schäftung ist von Schilling/Suhl und wurde nach einem Maßlatt eines Holland&Holland Großwildrepetierers gefertigt. Damit sieht die M66 ganz anders auf, viel schlanker und eleganter, finde ich zumindest. Abzug ist ein Direktabzug von Kessler. Diese Büchse gehört dem Jagdjournalisten Norbert Klups. Mein Vater wollte die Büchse damals von ihm kaufen, hat aber trotz viel Geld und guter Worte nicht funktioniert und so hat er sie 1:1 nachbauen lassen. War ja kein großes Problem, musste nur eine M66 in 7x65 SEvH her und der Rest war ja bekannt. Hat ein Jahr gedauert, aber das Ergebnis ist sehr gut, funktioniert problemlos mit beiden Läufen und die Leistung der beiden Patronen ist top.
 
Registriert
1 Okt 2012
Beiträge
198
Hallo zusammen.
Vielleicht kann mir hier jemand weiter helfen. Bin auf der Suche nach einem Nussbaumschaft für eine Mauser 66S Magnum-System, d.h. 125mm Bohrungsabstand der Systemschrauben. Der Schaft soll einen geraden Schaftrücken und keine Backe haben.
Wmh.
kornwolf
 
Registriert
18 Nov 2008
Beiträge
1.052
@ heidegirl: könntest du mal ein paar Fotos einstellen ? Oder an alle anderen : hat jemand die angesprochenen Berichte?
 
Oben