Mauser 66 (S) Fan-Club

Mitglied seit
20 Dez 2013
Beiträge
28
Gefällt mir
21
Hier mal wieder was Kurioses:

eine der erste M66 ohne S, mit einem Schlösschen mit extra großer Schiebesicherung!
 

Anhänge

Mitglied seit
20 Nov 2017
Beiträge
309
Gefällt mir
305
Bei dieser Waffe ist die Liste der Dinge die man damit nicht machen kann (Kal. 243) bzw. der nötigen Investments um die Waffe vielseitig zu verwenden, sehr sehr lang (neuer Abzug 330,- €, SWM 300,- € unten bzw. insg. 600,- €, anderer Lauf gebraucht grob 500 €).

So betrachtet finde ich die 645,- € angemessen. Ich finde das Schaftholz auch eher mittelmäßig, jedenfalls nicht so schön dass ich deswegen mit dem Projekt beginnen würde; das Holz ist ja das was bleibt. Generell sind die "vollausgestatteten" Gebrauchtwaffen mE unterm Strich oft günstiger als die "Baustellenprojekt" Exemplare.
 
Mitglied seit
20 Nov 2017
Beiträge
309
Gefällt mir
305
gibt es denn Sammler der Mauser 66, also jemanden der die Waffe nicht wirklich jagdlich führt, also auch kein Glas draufmontiert? Hier bei uns im Forum?
 
Mitglied seit
18 Nov 2008
Beiträge
960
Gefällt mir
391
hmm 🤔 also wenn ich ehrlich bin - von meinem 5 führe ich nur 2 jagdlich. Meine 308 und die 8x68. 5,6x57 und 7x64 nicht wirklich ne Verwendung. Und für die 458 fehlen in meinem Revier die Wisente 😉
 
Mitglied seit
20 Nov 2017
Beiträge
309
Gefällt mir
305
Eine M66 als Sammlerstück besitzen und dann mit Picatinny Schiene versehen, passt für mich gar nicht. Ich finde diese Schienen überhaupt eine Verschandelung von klassischen Jagdwaffen, und an deren Wiederholgenauigkeit möchte ich nicht glauben müssen. Auch wenn OR mit denen recht schnell zur Hand ist.

Es ist auch ohne diese Schienen möglich, eine praxistaugliche stabile Montage für ZFR und Rotpunkt zu haben. Das mag bei NSG was anderes sein, die sind aber nicht mein Ding, ich will dass das Wild auch mal Ruhe hat.
 
Mitglied seit
16 Mai 2001
Beiträge
6.071
Gefällt mir
956
Bei dieser Waffe ist die Liste der Dinge die man damit nicht machen kann (Kal. 243) bzw. der nötigen Investments um die Waffe vielseitig zu verwenden, sehr sehr lang (neuer Abzug 330,- €, SWM 300,- € unten bzw. insg. 600,- €, anderer Lauf gebraucht grob 500 €).

So betrachtet finde ich die 645,- € angemessen. Ich finde das Schaftholz auch eher mittelmäßig, jedenfalls nicht so schön dass ich deswegen mit dem Projekt beginnen würde; das Holz ist ja das was bleibt. Generell sind die "vollausgestatteten" Gebrauchtwaffen mE unterm Strich oft günstiger als die "Baustellenprojekt" Exemplare.
Man kann sich auch alles schlechtreden. Den Abzug hätte ich so gelassen und ansonsten hätte ich mal in meienr Mottenkiste nachgesehen, welche Montageteile ich schon mal nicht kaufen muss. IIRC habe ich noch mehrere Hinterfüße für VM-Schiene und mehrere Objektivringe mit verschiedenen Durchmessern. Dann hätte ich nach nem passenden Glas dafür gesucht - vielleicht hätte ich sogar schon ein passendes Glas gehabt. Aber egal - ich habe die Auktion verschlafen und jetzt freut sich eben jemand anderes. außerdem: wer weiß wie lange der Käufer noch mitgeboten hätte!
 
Mitglied seit
20 Nov 2017
Beiträge
309
Gefällt mir
305
Da stimmt alles!! Kaliber, EAW, das Glas kann man für Jagdreisen drauflasssn, Riemenbügel vorne.
Das dürfte ein späteres Modell sein. Wenn ich nicht bereits nen 9,3x62er Stutzen hätte, würde ich sofort zuschlagen. Für 1.200 ist das ein Corona Schnäppchen!
 

Neueste Beiträge

Oben