Mauser 66 (S) Fan-Club

Registriert
20 Nov 2017
Beiträge
1.104
Über alles betrachtet/ die Qualität oder Auswahl der angebotenen Waffen geht auch nicht nach oben. Wer eine Mauser 66 will sollte sie in den nächsten Jahren kaufen.
 
Registriert
21 Sep 2011
Beiträge
42
Nochmal zurück zum Thema "Drall" bei den Mauser-Büchsen M 66 und M 66 S aus den Jahren 1965 - 1995.

Ist vielleicht jemand der Polygon-Lauf von Heckler & Koch bei einer M 66 S , Kal. 7 X 64, schon mal begegnet ?


32301867rt.jpg



Habe-die-Ehre

D.
fragt ein Neugieriger
Ich schieße eine M66s in .308 mit 60 cm Polygon Lauf. Sie schießt hervoragend.
 
Registriert
11 Nov 2016
Beiträge
53
Problem!!!
Ich hab heute eine Mauser 66 Sm in 308 bekommen... Eine Seltenheit. Nr 59279...Eine hohe Nummer. Lauf, System und Schaft sind nummerngleich. Mir ist gleich aufgefallen, dass der Vorbesitzer die Mündung leicht nachschneiden lassen hat und die Systemschrauben recht ausgedreht waren. Die Schussleistung war bescheiden bis beschissen..

Ich hab jetzt mal alles kontrolliert und die Systemschrauben nachbestellt.

Frage an die Gemeinde: hat jemand Erfahrungen mit Präzissionsmängeln bei der M66SM aus der letzten Baureihe?

Muss ich auf etwas besonderes achten. (Montage etc. etc. werden selbstverständlich kontrolliert)

Ich warte also auf eine göttliche Eingabe ;-)
 
Registriert
20 Nov 2017
Beiträge
1.104
Stell mal Bilder rein von der Waffe. Ist die Original oder aus verschiedenen Teilen zusammengestückelt, sowas gibts ja.
Was für Trefferkreise hast Du genau, mit welchen Munitionssorten?

dass der SM Schiebestecher die Präzision beeinflussen könnte, wäre mir neu, aber ich verstehe von der Variante auch zu wenig. Da sind hier andere gefordert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
2 Dez 2008
Beiträge
9.533
Zug um Zug stell ich Waffen auf bleifreie Munition um.

Bei meiner Mauser 66S, 6,5x68 war es so weit.

Das letzte Restchen handgeladener Bleimunition mit auf den Schießstand genommen und rausgehauen, dann die erste Probeladung bleifrei probiert, so weit ganz gut.

Dann waren da noch Reste an alter Fabrikmunition, die schon seit ewigen Zeiten im Munischrank rumlagen.

Auch mitgenommen und zum Schluss noch rausgehauen.

Zuerst vier HirtenbergerDSC05039.JPG

Nicht so schlecht....

Dann noch drei Schuss RWS 6 g TMS aus den 50er Jahren, (oder älter!)noch mit Berdanzünder.

DSC05038.JPG

Die Jungs damals haben schon auch gewusst, wie man präzise Munition macht.

Gruß

HWL
 
Registriert
11 Nov 2016
Beiträge
53
Stell mal Bilder rein von der Waffe. Ist die Original oder aus verschiedenen Teilen zusammengestückelt, sowas gibts ja.
Was für Trefferkreise hast Du genau, mit welchen Munitionssorten?

dass der SM Schiebestecher die Präzision beeinflussen könnte, wäre mir neu, aber ich verstehe von der Variante auch zu wenig. Da sind hier andere gefordert.
Hier die Fotos. Wie gesagt, optisch ist bei der Bettung alles i.O.
Auffällig sind die Systemschrauben und die leicht nachgeschnitten e Mündung. Der ganze Rest scheint OK.

1632989079703.png
1632989125156.png

1632989159174.png
 
Registriert
20 Nov 2017
Beiträge
1.104
was heißt „die Mündung nachschneiden“? Wurde vorne der Lauf abgesägt? Ich glaube das kann die Präzision beeinträchtigen. Die Mündung ist bei allen meinen M66 etwas enger als der übrige Lauf, das machen wohl Merkel und HK so, die Läufe sind ja von HK. Merkel wirbt damit und HK streitet sich darüber mit dem Beschussamt Ulm (Hirnschussamt).
Merkel spricht von konischer Verlauf (obwohl der auch über die gesamte Lauflänge gleichmäßig konisch sein könnte - weiß das jemand?



Ich verstehe nicht wie man diese Schrauben derart vermurksen kann. Die Schrauben sind gemäß Aussage von Otto Repa (hier im Forum dokumentiert) lediglich handfest anzuziehen. Die beiden vorderen halten den Lauf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
31 Mrz 2009
Beiträge
8.412
@Südtirol prüfe mal ob der Lauf am Schaft anliegt, teilw. war der Vorderschaft doch eher schlank gehalten und hat u.U. "gearbeitet".
Wenn etwas an der Mündung ist dann am besten auf ein Gewinde upgraden und dabei den Lauf wenige cm kürzen lassen.
 
Registriert
11 Nov 2016
Beiträge
53
was heißt „die Mündung nachschneiden“? Wurde vorne der Lauf abgesägt? Ich glaube das kann die Präzision beeinträchtigen. Die Mündung ist bei allen meinen M66 etwas enger als der übrige Lauf, das machen wohl Merkel und HK so, die Läufe sind ja von HK. Merkel wirbt damit und HK streitet sich darüber mit dem Beschussamt Ulm (Hirnschussamt).
Merkel spricht von konischer Verlauf (obwohl der auch über die gesamte Lauflänge gleichmäßig konisch sein könnte - weiß das jemand?



Ich verstehe nicht wie man diese Schrauben derart vermurksen kann. Die Schrauben sind gemäß Aussage von Otto Repa (hier im Forum dokumentiert) lediglich handfest anzuziehen. Die beiden vorderen halten den Lauf.
Lauf Nachschneiden meint das Einspannen in die Drehbank und das schräge Abtragen eines minimalen Bereiches am inneren der Laufmündung. Das wird manchmal gemacht um Präzissionsprobleme durch defekte an der Mündung (z.B. durch minimale Beschädigungen) auszuschließen.
Hier ein Beispielbild: in diesem Bereich wird das gemacht.

1632995320083.png

Wenn man das an einer Gebrauchtwaffe sieht ist es immer ein schlechtes Omen. Etwas muss den Vorbesitzer ja veranlasst haben das zu machen....Meinstens eine unklares Präzisionsproblem.
 
Registriert
11 Nov 2016
Beiträge
53
@Südtirol prüfe mal ob der Lauf am Schaft anliegt, teilw. war der Vorderschaft doch eher schlank gehalten und hat u.U. "gearbeitet".
Wenn etwas an der Mündung ist dann am besten auf ein Gewinde upgraden und dabei den Lauf wenige cm kürzen lassen.
Da es eine der letzten M66 zu sein scheint und dazu noch in der recht seltenen Kombi 308 - M66SM möcht ich Sie halt so original wie möglich halten.
 
Registriert
20 Nov 2017
Beiträge
1.104
wenn der Lauf nicht anliegt, mit verschiedenen Munitionssorten schießen.

Klären ob der Drall geeignet ist für die Geschosse.

Mit dem Boroskop den Lauf und das Patronenlager und den Übergangskonus prüfen.

Maßhaltigkeit des Patronenlagers prüfen: wie sehen die abgeschossenen Hülsen aus im Vergleich zu Fabrikmunition, Liderung, Länge?

Haben die Präzimängel ein Muster? Ab dem wievielten Schuss beginnt es abzuweichen, wohin? Identisch bei schneller Schussfolge? Auftreten wenn Waffe bereits heißgeschossen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
27 Sep 2006
Beiträge
25.037
@Südtirol: Wie sieht der Lauf denn innen aus? Richtig gereinigt hast Du den? Mit verschiedenen Solvents, viel Armschmalz und unter Verschleiss von 2, 3 Bürsten?
 
Registriert
20 Nov 2017
Beiträge
1.104
Auf dem Foto sieht die Aluminiumplatte aus als wenn sie geklebt wurde. Original wurde das mW nicht geklebt. uU liegt da eine Ursache. mW hat OR dafür eine Lehre. Oder man klärt die Gleichmäßigkeit der dortigen Auflage anderswie, mit einem Behelf.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
7
Zurzeit aktive Gäste
100
Besucher gesamt
107
Oben