Mauser 98er 30-06, 8x56 S&B Schwenkmontage

Mitglied seit
20 Dez 2015
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,

ich bin Jungjäger und gerade dabei, mir meine erste Ausrüstung zu kaufen. Flinte und Kleidung sind bereits länger vorhanden. Jetzt habe ich durch einen Bekannten zugetragen bekommen, dass ein Freund von ihm seinen Waffenbestand ausdünnen möchte. Dabei wurde mir folgendes geschickt:

Mauser 98, Kaliber 30-06, Schmidt und Bender 8x56 mit Schwenkmontage, Abs 4 ohne Leuchtpunkt.

Zum Alter der Waffe konnten mir keine festen Angaben gemacht werden (Warum auch immer? Kenne mich damit leider auch überhaupt nicht aus). Es konnte mir nur gesagt werden, dass die Waffe Anfang der 90er gekauft wurde, dazu das Glas, und dass der Zustand der Waffe wirklich gut ist. Der 1. Preis waren 500€.

Jetzt meine Fragen:
Ich habe noch keine Büchse - wäre diese Büchse als 1. Anschaffung sinnvoll?
Ist der Preis dafür angemessen?
Wie sieht das mit dem Glas aus? Macht ein festes 8x56 sinn, oder sollte man lieber auf ein variables Glas umsteigen? Der Einsatz sollte bei mir relativ universal sein, da ich größtenteils mit der Flinte gejagt habe und nun aber auch mit der Büchse anfangen möchte.
Wäre es ggf. eine Option, die Waffe zu erwerben, aber ein anderes Glas zu montieren?

Vielen Dank für Eure Antworten!
 
Mitglied seit
30 Dez 2013
Beiträge
821
Gefällt mir
131
#2
Wenn Gewehr und Zfr in gutem Zustand sind, ist das günstig. Für die meisten Ansitzsituationen wird das Zfr ausreichen. Für Bewegungsjagden kannst du bei Bedarf später noch ein preiswertes Wechselglas kaufen. Das Kaliber ist eines der universellsten.

Guillermo
 
Mitglied seit
11 Nov 2012
Beiträge
5.091
Gefällt mir
2.146
#3
Wenn der Zustand der Waffe Ok ist, gehe auf den Schießstand und teste, das Glas ist immer noch spitze und bringt mir den Zoll Ringen über 350 Euro, Dein Risiko ist gleich Null.

Kaufen und nach einem Jahr kannst immer noch aufrüsten.

Ein 98er mit 30.06 mitSchwenkmontage reicht über Jahre.


WMH

Gerhard
 
Mitglied seit
22 Apr 2015
Beiträge
508
Gefällt mir
27
#4
Hallo Blizzard,

hatte vor einiger Zeit dieselbe Situation wie du, habe mir einen K98k mit Sportschützenglas geholt und dieses wieder verkauft, dann ein Schmidt und Bender 2,5-10x56 geholt und selber montiert (Weaver).

Die Waffe hat mit Montageteilen 800€ gekostet und schiesst auf 100m mit Billigmunition locker Streukreise unter 5cm, die Linse vom Glas sind/waren neuwertig, also beides absolut einwandfrei.

Wenn ich meinen Kauf als Vergleichswert nehme würde wären die 500€ ein guter Preis, wenn Waffe und Glas in Ordnung und gepflegt sind.
Wenn möglich vor dem Kauf mal in die Hand nehmen oder im Optimalfall mal ein paar Schuss mit machen.

In jedem Fall viel Erfolg bei dem Zusammenstellen der Ausrüstung und viel Waidmannsheil!
 
Mitglied seit
20 Dez 2015
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#5
IMG_1164.jpg

Vielen Dank für Eure Antworten!

Ist es sinnvoll den dt. Stecher umzurüsten? Habe leider überhaupt so gut wie keine Erfahrung mit Stechern und höre bloß des öfteren, dass von Stechern abgeraten wird. Was würde eine Umrüstung kosten?
Habe ein Bild der besagten Waffe angehängt.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
22 Apr 2015
Beiträge
508
Gefällt mir
27
#6
Lass mal die Kirche im Dorf..

Wenn du die Waffe kaufst, schieße erstmal ne Weile damit und entscheide, ob dich der Stecher stört oder nicht. Ausserdem zwingt dich ja niemand, einzustechen.

Umrüstung ist machbar und recht einfach, zu den Kosten kann dir ein Büchsenmacher mehr sagen als ich (bei Eigenarbeit natürlich nur die Kosten für den neuen Abzug). Andere Abzüge für den K98k gibts u.a. bei Voere.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Jun 2013
Beiträge
2.452
Gefällt mir
1.548
#7
Wenn er schießt: kaufen. Sowas kann man immer brauchen. Der Rest mit Abzug, Schaft, Glas etc kommt später von selbst und ist mit überschaubaren Mitteln zu bewerkstelligen.
Mfg
 
Mitglied seit
20 Aug 2014
Beiträge
425
Gefällt mir
3
#8
Wenn das Ding schießt und technisch in Ordnung ist, dann kauf ihn.
Mit dem Glas bist für den Ansitz auf alle Fälle schon mal gut aufgestellt.
Kaliber passt auch für alles.
Mit der Schwenkmontage sollte ja ein später anstehender Glas wechsel
keine Probleme geben.
Der Stecher ist zum gewöhnen ist aber beim 98er kein Problem zum tauschen.

Waidmannsheil damit Gruß Tobias.
 
A

anonym

Guest
#9
Was für eine Sicherung hat das Teil?

Wenn es die originale ist, kannst Du den Abzug i.d.R. problemlos tauschen.

Es gibt 98er, die mit einer Schiebesicherung nachgerüstet wurden (so einen habe ich z.B.), und dann ist der Abzugstausch nur möglich, wenn Du entweder mit einem Loch im Schaft leben kannst oder einen neuen Schaft kaufst.

Ich habe den Tausch sein lassen und gewöhne mich bei dieser Waffe an den Stecher.

Rolf2
 
Mitglied seit
10 Mai 2015
Beiträge
661
Gefällt mir
1.589
#10
Sofern technisch in Ordnung und "geradeausschießend" ist der aufgerufene Preis für die Waffe echt ok. Grund: Schwenkmontagebasen, ordentliches Glas und gutes Kaliber. Abzug tauschen (wenn Dir der Stecher nicht liegt) kostet nicht die Welt...ab etwa 80 Euro gehts bei Timney los. Tausch kann man selber machen - oder wenn man sich unsicher ist gibts den Austausch bei nem vernünftigen Büma zu nem fairen Kurs zum Abzug dazu. Mit die ordentlichsten Abzüge in vertretbarem Preisrahmen sind die Ganzstahlabzüge von Recknagel (schmales Züngel nehmen...breites Züngel ist p.i.t.a beim Einbau). Die neuen von Henneberger sehen auch interessant aus, hatte ich allerdings noch nicht in Gebrauch. Recknagel kostet nur wenig mehr als Timney.

Die vorhandene Sicherung kommt auf den Bildern nicht so gut raus, das wäre ggf. ein Punkt den man verbessern kann. Würde ich allerdings wenn überhaupt nur machen, wenn sie Dich stört oder bei einem womöglichen Glaswechsel im Weg ist. Neben dem Standardflügel gibt es diverse andere Sicherungsarten, die flacher bauen und entweder 2-3 Stellungen oder Handspannung haben. Such Dich einfach mal durchs Forum...
 
A

anonym

Guest
#11
... Tausch kann man selber machen - oder wenn man sich unsicher ist gibts den Austausch bei nem vernünftigen Büma zu nem fairen Kurs zum Abzug dazu. Mit die ordentlichsten Abzüge in vertretbarem Preisrahmen sind die Ganzstahlabzüge von Recknagel (schmales Züngel nehmen...breites Züngel ist p.i.t.a beim Einbau). Die neuen von Henneberger sehen auch interessant aus, hatte ich allerdings noch nicht in Gebrauch. Recknagel kostet nur wenig mehr als Timney.
...
Der Henneberger Abzug hat mich auch interessiert und so hab ich mir mal einen bestellt und die Tage eingebaut. Sehr feines Teil! Es sind keine stecherartig leichten Einstellungen möglich, aber sowas von knochentrocken!!! Glaube man müsste sich echt Mühe geben, den kriechend einzustellen. Habe keine Abzugswaage, aber lt. Auskunft Henneberger geht minimal so 750g. Ich hab ihn sicher an der unteren Grenze justiert, aber hält zuverlässig auch kräftige Stösse. Sehr empfehlenswert. Aber Recknagel (jaaa, auf jeden Fall der normale mit schmalem Züngel) ist auch eine sehr gute Wahl. Timney bin ich nicht so der Freund, obwohl sie auch gut funktionieren.
Wenn man beim Einbau nicht wirklich weiss, was man tut, dann auf jeden Fall zum Büma. Ich hatte schon welche, bei denen der Einbau ohne Anpassung ging, bei anderen aber auch nicht. Markenübergreifend, das ist halt beim 98er so. Für einen Büma aber keine Hürde, die die Sache teuer werden lassen dürfte.
 
Mitglied seit
11 Nov 2012
Beiträge
5.091
Gefällt mir
2.146
#12
Anhang anzeigen 30151

Vielen Dank für Eure Antworten!

Ist es sinnvoll den dt. Stecher umzurüsten? Habe leider überhaupt so gut wie keine Erfahrung mit Stechern und höre bloß des öfteren, dass von Stechern abgeraten wird. Was würde eine Umrüstung kosten?
Habe ein Bild der besagten Waffe angehängt.
Bei dem Einsatz als Ansitzwaffe würde ich den dt. Stecher lassen, kauf den Prügel, das Geld bekommst immer wieder.

WMH

Gerhard
 
Mitglied seit
20 Dez 2011
Beiträge
15
Gefällt mir
20
#13
Servus,

hab mir als erste Waffe auch genau das gleiche Gewehr aus nem Nachlass für 400 € gekauft. Der einzigste Unterschied ist, dass bei mir ein 8x56 Glas von Docter montiert war.
Dieses Gewehr führe ich heute noch am liebsten/meisten.

Im Lauf der Zeit kam ein Rotpunkt für die Drückjagd, ein Recknagel-Flintenabzug mit seitlicher Sicherung und ein variables Glas mit Leuchtpunkt dazu. Dies waren aber, abgesehen vom DJ-Glas, alles "Habenwollen-Anschaffungen".

Mit dem Stecher kann man auch jagen, meiner war nur beim einstechen zu laut, so dass ich dann gnen anderen Abzug einbauen lassen hab der ne einfache Sicherung integriert hat.

Für den Ansitz ist das 8x56 Glas gut geeignet. Ich wollt nur mal n variables mit Leuchtpunkt haben...

Kann dir somit nur raten, schau dir das Gewehr an, schieß es probe und wenn alles passt schlag zu. Falls du dann doch mal irgendwann n anderes Gewehr kaufst kannst dieses imme rnoch als Reservewaffe im Schrank stehen lassen.


Gruß
 
Oben