Mauser M03 - Freunde-Thread

  • Ersteller Gelöschtes Mitglied 8180
  • Erstellt am
Registriert
26 Okt 2005
Beiträge
1.558
Was hast du denn da für einen schicken Schaftrücken - Nachrüstlösung?

Bitte Hersteller und Erfahrungsbericht
Bearproof Precision Schaftrückenerhöhung. Wird mit Klettband auf dem Schaft befestigt. Einwandfrei, da der Schaft nicht leidet und ausgesagt werden muss. Ist aus Kydex.
 
Registriert
5 Mai 2015
Beiträge
1.036
Bearproof Precision Schaftrückenerhöhung. Wird mit Klettband auf dem Schaft befestigt. Einwandfrei, da der Schaft nicht leidet und ausgesagt werden muss. Ist aus Kydex.

Danke, das Modell hatte ich schon gesehen, hatte aber den Eindruck, dass das Klett mit doppelseitigen Klebeband auf den Schaft geklebt wurde - war im Bild ein Kunststofftschaft.

Bei Holz hätte ich bedenken, dass nach dem ablösen Spuren bleiben.
 
Registriert
26 Okt 2005
Beiträge
1.558
Es bleibt ein etwas hellerer Fleck, wo das Klettband aufgeklebt wird zurück nach dem Entfernen. Schaft mit Spiritus abreiben, neu ölen und man sieht nichts mehr.
 
Registriert
12 Nov 2013
Beiträge
6
Gruß in die Runde! Nach knapp zehn Jahren stillen Mitlesens richte ich nun meine erste Frage an diese Gemeinde – im Speziellen an euch als Besitzer einer M03. Ich führe meine M03 seit Anfang 2019, anfangs im Kaliber 7x64 und seit einem Laufwechsel vor einem Jahr im Kaliber .308. Seit dem habe ich genau 10 Schuss gemacht.

Heut war ich für ein paar Kontrollschüsse auf dem Schießstand, beim anschließenden Reinigen ist mit der Verschlusskopf „auseinandergefallen“. Wie man auf den Bildern erkennt, hat sich der kleine schwarze Hammer vom Verschlusskopf gelöst. Er lässt sich nicht mehr arretieren bzw. befestigen und liegt nur noch locker in der vorgesehen Führung.

Ist euch sowas schon mal passiert? Lässt sich das mit Bord- oder Büma-Mitteln beheben oder brauchts gleich nen neuen Verschlusskopf? Im Rahmen des Neubeschusses wurde der Verschluss wohl ein wenig bearbeitet, aber was genau dort gemacht wurde weiß ich leider nicht.

IMG_1338.jpgIMG_1340.jpg
 
Registriert
5 Mai 2015
Beiträge
1.036
Im Rahmen des Neubeschusses wurde der Verschluss wohl ein wenig bearbeitet, aber was genau dort gemacht wurde weiß ich leider nicht.

Wieso Neubeschuss?

Beim Laufwechsel machst du 2 Schrauben auf, Lauf raus, neuer Lauf (mit Beschuss) rein und 2 Schrauben wieder zu.

Das ist ja der Witz von einem Wechselsystem. Da muss an Verschlusskoof nichts gemacht werden. Wenn du die kaliebergruppe wechselst muss ein neuer verschlusskopf dran, das war es aber auch

PS: 7x64 und 308 haben den selben Verschlusskopf
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
5 Jul 2012
Beiträge
1.785
„Hammer“ ? Meinst Du den Auszieher ? Da müsste dann ggf auch eine kleine Feder zu finden sein.

Wobei ich mich schon frage, warum Du den Verschlusskopf überhaupt dazu abbaust. Er ist zwar ein Wechselteil, aber ich denke nicht fürs tägliche Ein- und Ausbauen ausgegt.
 
Registriert
14 Jul 2014
Beiträge
444
Hallo, bei meiner ist es auch passiert. Mein damaliger Büma schickte die Kanone direkt an Mauser. Die Kralle wurde ersetzt, im Werk alles nochmal geprüft und eine Woche später war alles wieder da. Er sagte mir das es wohl den einen oder anderen Fall gab, nichts gravierendes.
 
Registriert
12 Nov 2013
Beiträge
6
„Hammer“ ? Meinst Du den Auszieher ? Da müsste dann ggf auch eine kleine Feder zu finden sein.

Wobei ich mich schon frage, warum Du den Verschlusskopf überhaupt dazu abbaust. Er ist zwar ein Wechselteil, aber ich denke nicht fürs tägliche Ein- und Ausbauen ausgegt.
Ahh, der Ausziehe ist es, danke! War mir nicht sicher und hab es daher so umschrieben. Dann weiß ich jetzt, dass ich auf die Knie muss, um noch nach der Feder zu schauen. Den Verschlusskopf hab ich für das Foto abgebaut. Der Auszieher hat sich schon vorher gelöst, eine falsche Bewegung mit dem Reinigungstuch hat wohl gereicht um ihn zu lockern.

Hallo, bei meiner ist es auch passiert. Mein damaliger Büma schickte die Kanone direkt an Mauser. Die Kralle wurde ersetzt, im Werk alles nochmal geprüft und eine Woche später war alles wieder da. Er sagte mir das es wohl den einen oder anderen Fall gab, nichts gravierendes.
Danke dir! Dann werd ich meinen BüMa mal ansprechen!
 
Registriert
24 Feb 2021
Beiträge
438
Da ist dann wohl dringend ein Besuch beim BÜMA angesagt, so einfach sollte sich der Auszieher nicht lösen :oops:
 
Registriert
12 Nov 2013
Beiträge
6
Heute morgen bin ich scheinbar mit dem richtigen Fuß aufgestanden. Habe die Feder tatsächlich wiedergefunden. Allerdings kann ich sie mit bloßen Händen nicht wirklich in der Führungsbohrung des Ausziehers arretieren, also ab zum BüMa! Habe mir vorher nie Gedanken über den genauen Aufbau des Verschlusses gemacht, und stand gestern wie der Ochse vorm Berg.

Danke an alle für die Hilfestellung! :)
 
Registriert
8 Nov 2016
Beiträge
2.801
Feder hast du, es fehlt aber noch der Haltestift. Der wird in die Feder gesteckt und arretiert so den Auszieher.
 
Registriert
25 Mai 2018
Beiträge
1.271
Ist mir im jj Kurs auch passiert nach der Laufkontrolle. Bisschen gegen gekommen - pling :rolleyes:
 
Registriert
26 Okt 2005
Beiträge
1.558
Es ist zwar ein bisschen fummelig, aber um den Auszieher zu montieren braucht man nicht zum Büma.
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
148
Zurzeit aktive Gäste
547
Besucher gesamt
695
Oben