Mauser M18 oder Tikka T3 lite

Mitglied seit
20 Nov 2012
Beiträge
672
Gefällt mir
320
Das ist bei jedem neueren Repetierer der Welt so. Schau dir mal an wie der Schlagbolzen gespannt wird. Es ist auch Teil der Beschussprüfung. Eine nicht vollständig verriegelte Waffe darf nicht zünden (abschlagen schon der Schlabo erreicht aber das Zündhütchen nicht)
also der Einfachheit halber: es ist eine reine Kopfsache, Wer entsichert weiss dass die Patrone auch bei unbeabsichtigtem Kontakt mit dem Abzug losgeht. Soweit klar? Um also diesen Fall auszuschließen ist es beruhigender und sicherer, wenn man im gesichtern Zustand hinlangen und die eine Patrone ausrepetieren kann. So und nicht anders erkläre ich mir den Wunsch nach einer ASH Sicherung. Deswegen kann ich den auch nachvollziehen :whistle::whistle::whistle: Was wir immer tun müssen ist das wir die Laufmündung bei allen Manipulationen an der geladenen Waffe in den sicheren Bereich halten!!! So jetzt haben wir die Sicherheitsbelehrung auch untergebracht :sneaky:
 
Mitglied seit
7 Jul 2017
Beiträge
2.478
Gefällt mir
1.500
Kein Problem, da will ich nichts in die Welt setzen. Nur eine pers Meinung. PN
 
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
1.499
Gefällt mir
1.277
also der Einfachheit halber: es ist eine reine Kopfsache, Wer entsichert weiss dass die Patrone auch bei unbeabsichtigtem Kontakt mit dem Abzug losgeht. Soweit klar? Um also diesen Fall auszuschließen ist es beruhigender und sicherer, wenn man im gesichtern Zustand hinlangen und die eine Patrone ausrepetieren kann. So und nicht anders erkläre ich mir den Wunsch nach einer ASH Sicherung. Deswegen kann ich den auch nachvollziehen :whistle::whistle::whistle: Was wir immer tun müssen ist das wir die Laufmündung bei allen Manipulationen an der geladenen Waffe in den sicheren Bereich halten!!! So jetzt haben wir die Sicherheitsbelehrung auch untergebracht :sneaky:
Hä, ja war klar.

Du hast doch geschrieben, dass bei Tikka bei GANZ angehobenem Verschlusshebel nichts passieren kann.
Man kann sogar bei teilweise angehobenem Kammerstengel am Abzug spielen ohne das etwas passiert.

Ich verstehe dein Bedürfniss nach einer Sicherung bei der man gesichert Entladen kann absolut (du erinnerst dich). Übrigens kann man nicht nur gesichert Entladen, sondern auch gesichert laden.
Also spannen, sichern, Kugel rein repetieren.

Gespannt, entsichert, geladen ist Waffe also nur unmittelbar vor dem Schuss, sonst niemals.

Bei der Tikka ist die Waffe beim Laden und beim Entladen im Zustand "gespannt, entsichert, geladen". Muss nicht sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Nov 2012
Beiträge
672
Gefällt mir
320
Hä, ja war klar.

Du hast doch geschrieben, dass bei Tikka bei GANZ angehobenem Verschlusshebel nichts passieren kann.
ja richtig bei ganz angehobenem Verschlushebel.
Steht der Verschlusshebel bei geladener Waffe irgendwo dazwischen und man zieht am Abzug machts KLACK und der Verschlusshebel schlägt nach unten weg und die Waffe ist entspannt.
Ich habe das natürlich noch niemals mit einer scharfen Patrone drin ausprobiert. Werde es am Schießstand einmal exerzieren.
Man entspannt ja auch den Abzug damit allerdings kontrolliert durch langsames Ablassen des Verschlusshebels. Hoffentlich verständlich für alle?
Man kann sogar bei teilweise angehobenem Kammerstengel am Abzug spielen ohne das etwas passiert.
zumindest geschieht etwas dabei... ob etwas passiert? siehe oben. Es darf ja nichts passieren. Aber Teufel schlafen nie.
Ich verstehe dein Bedürfniss nach einer Sicherung bei der man gesichert Entladen kann absolut (du erinnerst dich). Übrigens kann man nicht nur gesichert Entladen, sondern auch gesichert laden.
Also spannen, sichern, Kugel rein repetieren.

Gespannt, entsichert, geladen ist Waffe also nur unmittelbar vor dem Schuss, sonst niemals.

Bei der Tikka ist die Waffe beim Laden und beim Entladen im Zustand "gespannt, entsichert, geladen". Muss nicht sein.
ja genau und es ist unverständlich, dass man das nicht für ein paar € mehr gleich anders gebaut hat. Das wäre wirklich der einzige Kritikpunkt den ich zu meiner Tikka habe. Das Bedürfnis danach entspringt der Angst vor unbeabsichtigter Schussauslösung durch irgendwelche Umstände.
 
Mitglied seit
17 Sep 2017
Beiträge
176
Gefällt mir
55
Bei der Tikka ist die Waffe beim Laden und beim Entladen im Zustand "gespannt, entsichert, geladen". Muss nicht sein.

Geladen, gespannt und entsichert.....

Alarmstufe rot, ohne bereits schiessen zu wollen, zumindest auf der Jagd!

Das finde ich auch nicht gut (hat meine Ruger AR leider auch so) und ist zumindest für mich auch nicht befriedigend. Kann man bei Tikka die Sicherung denn ändern? Ich habe mich damit noch gar nicht befasst, da das, wenn nicht abänderbar, für mich ein kaufausschliessendes Kriterium ist. Zudem ist die Originalsicherung, wie ich zumindest in Videos gesehen habe, auch recht laut (wie bei meiner Ruger auch). Das wäre somit alles keine Besserung für mich...
 
Mitglied seit
7 Jul 2017
Beiträge
2.478
Gefällt mir
1.500
AS.H Schlagbolzensicherung gibt es alternativ. In DE kann man bei MA gleich so bestellen. CH weiss ich nicht. Aber Nachrüsten geht ohne Probleme. Wenn man wirklich Probleme darin sieht.
 
Mitglied seit
17 Sep 2017
Beiträge
176
Gefällt mir
55
AS.H Schlagbolzensicherung gibt es alternativ. In DE kann man bei MA gleich so bestellen. CH weiss ich nicht. Aber Nachrüsten geht ohne Probleme. Wenn man wirklich Probleme darin sieht.
Naja, mich stört es schon, dass ich nicht gesichert Ladetätigkeiten ausführen kann. Habe gerade mal geschaut. Die genannte Sicherung kostet in D knapp 180,- Euro, ohne Einbau. Da muss ich hier wahrscheinlich minimum 300 - 400 Franken inkl. Einbau zahlen. Dann kostet mich die Tikka knapp 2000 Franken. Das ist teuer für so eine Waffe mit Plastikschaft (und „Klappersystem“, wie ich im Video gesehen zu der Sicherung gesehen habe). Eine Steyr Mannlicher CL2 kostet 100,- Franken mehr (in links, kurz, mit Mündungsgewinde und Druckpunktabzug). Die hat eine 3-Stellungssicherung serienmässig verbaut und einige andere positive Dinge mehr. Ist meiner Meinung auch eine insgesamt bessere Qualität.

Insofern wäre die Steyr vielleicht auch noch eine Option...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
17 Sep 2017
Beiträge
176
Gefällt mir
55
Wer keine Tikka möchte, findet sicher immer einen Grund, die zufriedenen Besitzer stört das nicht.
Naja. Meine Ruger schiesst ansonsten auch wie Gift, ist qualitativ wahrscheinlich nicht wirklich schlechter und hat einen 3-Warzenverschluss im Gegensatz zu dem 2-Warzen der Tikka. Die Ruger kostet aber nur knapp die Hälfte der Tikka...

Ich werde mir die Tikkas trotzdem nochmal selber anschauen. Vor allem auch die Hunter, also mit Holzschaft.
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
637
Gefällt mir
212
Hast Du inzwischen mal verschiedene Waffen in der Hand gehabt?

....eine Tikka als hochwertige Ergänzung zur Ruger - ich weiß nicht so recht, ob das Deine Erwartungen erfüllt (ohne die Tikka abwerten zu wollen, funktionieren oft gut. Aber ich hatte es so verstanden, dass etwas Hochwertiges ins Haus soll mit möglichst guter Qualitätsanmutung).
 
Mitglied seit
7 Jul 2017
Beiträge
2.478
Gefällt mir
1.500
Tikka ist ein solides Werkzeug. Zum Schmuckstück taugt sie wohl eher nicht. Klapprig finde ich sie nicht, aber da gehen möglicherweise die Ansprüche auseinander. Die Sicherung kann man eigentlich ohne Probleme selbst einbauen. Aber ich bleibe trotzdem lieber bei der normalen Sicherung. Ich konnte bis jetzt noch nicht nachvollziehen, was in dem kurzen Moment des Ladens/Entladens alles mit der Waffe angestellt wird, um ausgerechnet hierfür eine 3-Pos Sicherung zu benötigen. Aber ich will das auch gar nicht diskutieren - führt zu nichts.
Kriterien wie z.B. der Abzug, Verfügbarkeit alternativer Schäfte, flexible Montageoptionen o.ä. sind neben grundsätzlicher Qualität und Zuverlässigkeit viel wichtiger für mich.
 
Mitglied seit
16 Jun 2017
Beiträge
98
Gefällt mir
85
Ich hab die Beiträge nur überflogen. Falls es noch um das ursprüngliche Thema geht, und die Sicherung von Interesse ist, hier ein Hinweis (zur Sicherung von Billiggewehren in meinem Besitz):
Die Winchester XPR hat einen Knopf, um den Verschluss im gesicherten Zustand zu öffnen.
Die Ruger American kann gesichert geöffnet werden, andersrum kann man die Kammer auch nicht sperren.
 
Mitglied seit
17 Sep 2017
Beiträge
176
Gefällt mir
55
Naja. Meine Ruger schiesst ansonsten auch wie Gift, ist qualitativ wahrscheinlich nicht wirklich schlechter und hat einen 3-Warzenverschluss im Gegensatz zu dem 2-Warzen der Tikka. Die Ruger kostet aber nur knapp die Hälfte der Tikka...

Ich werde mir die Tikkas trotzdem nochmal selber anschauen. Vor allem auch die Hunter, also mit Holzschaft.
Ich habe mir heute die Tikkas mal live angeschaut. Die Qualität der Waffen ist doch wirklich zum Teil wesentlich besser, als das was die Ruger hat. Vor allem die mechanische Qualität ( Kammer und Abzug) haben mir wirklich gefallen. Auch die Anpassungsmöglichkeiten bezüglich Schaftlänge und Pistolengriff finde ich gut und das ganze ist sauber und passgenau ausgeführt. Ich muss wirklich sagen: Gefällt mir gut 🙂
 

Neueste Beiträge

Oben