Max. Ladung - Wo Wert entnehmen?

Mitglied seit
19 Mrz 2011
Beiträge
110
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,

bitte entschuldigt den vielleicht etwas trivialen Faden, jedoch bin ich gerade etwas verwirrt und wäre deshalb um Unterstützung sehr dankbar.

Nach langer Vorbereitung, akribischer Recherche und stundenlanges Schauen von Videos habe ich nun meine Ausrüstung komplett und wage mich nächste Woche an das Verladen.
Geladen werden soll:
Kaliber: .308 Win
Hülse: RWS, Gewicht inneres Hülsenvolumen (gezündert, l3 = 51,18 mm) = 55,58 gr
Zündhütchen: CCI200
Geschoss: Barnes TTSX 150 gr
Pulver: Vithavuori N140
Lauflänge: 54 cm
Patronenlänge: L6 = 71,00 mm (erstmal)

Sollte nun keine Hexenwerk sein, die ersten Ladungen herzustellen. Wie im Kurs gelernt, die max. Ladungen hernehmen, 10% darunter anfangen und dann schrittweise nach "oben" gehen.
Nun habe ich aber zu meinem Pulver keine Angaben bekommen...
Auf der Homepage von Vithavouri ist das Barnes TTSX nicht aufgeführt. Würde daher das Hornady GMX als vergleichbar annehmen, L6 und Geschossgewicht passen auch; Max. Ladung also m = 43,1 gr.
Zur Sicherheit noch ein Blick auf die Seite von Barnes Bullets geworfen, aber da taucht wiederum das N140 nicht auf!
Jetzt Quickload angeschmissen, Daten eingetippt und Ladeverhältnis auf 100% hergestellt. Hier wird aber der max. zulässige Gasdruck noch lange nicht erreicht. Würde aber die 41,6 gr als max. Ladung nehmen oder doch eher in richtung 4000 bar gehen?
Anhang anzeigen 63748
Nun noch ein Blick in die Wiederladedatenbank hier im Forum. Hier findet man gerade zum 150 gr Barnes TTSX in Verbindung mit N140 viele Angaben... aber die verlinkten 44,5 gr sind doch viel zu viel? QL zeigt mir da über 4400 bar an, kann das sein?
Die aktuelle Ausgabe des DEVA Buches habe ich leider noch nicht...

Wo nehme ich denn nun die max. zulässige Ladung her? Kann ich andere Geschosse wie z.B. das GMX einfach als Äquivalent nehmen?

Grüße,
Hosenflicker


P.S. Für die Ladedaten übernehme ich keine Gewähr.
 
Mitglied seit
28 Dez 2006
Beiträge
9.570
Gefällt mir
241
#2
Fang mit einer Ladung an, deren Pmax im gelben Bereich liegt, Ladedichte mindestens 90%. Deftige Pressladungen über 102% würde ich für den Anfang auch nicht empfehlen.

... und ließ das Handbuch!

Alles ohne Gewähr natürlich ;)
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
4.167
Gefällt mir
530
#3
Nimm einfach die Vitakraft Max. Ladung für das GMX damit biste beim TTSX noch auf der sicheren Seite .
 
Mitglied seit
10 Apr 2016
Beiträge
991
Gefällt mir
54
#6
Hornady sagt,

150 gr GMX, COL 2.735", N140 Start 39,3 gr. Max 45,8 gr.
 
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
5.918
Gefällt mir
352
#7
Ladung an der vermuteten Höchstgrenze erstellen, ab zum Beschussamt und mit den Werten in QK weiter rechnen...
 
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
5.918
Gefällt mir
352
#8
Aus einer Gruppe im anderen Forum:

Ladung 1 war:

308 Win
Vollkalibriert
L6 = 72
Lapua Scenar 167gr
N140 =
44gr
Federal 210

Ergebnis MAXIMALDRUCK an der OBERGRENZE (4150bar)

Ladung 2 war:

308 Win
Vollkalibriert
L6 = 72
Lapua Scenar 167gr
N140 =
44,5gr
Federal 210

Ergebnis MAXIMALDRUCK überschritten! (4400bar)
 
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
7.429
Gefällt mir
277
#9
Schon wieder einer, der für Jagdladungen ein Sportschützenpulver nehmen will. ;)
 
Mitglied seit
19 Mrz 2011
Beiträge
110
Gefällt mir
0
#12
Vielen Dank für die bisherigen Antworten.

N140 hab ich genommenen, weil es der Händler gerade da hatte und weil man dazu "eigentlich" recht viel Angaben findet.

War irritiert, weil die Angaben zu den max. Pulvergewichten so stark differieren, je nachdem wo man schaut. Zudem wird man im Lehrgang nicht wirklich darauf vorbereitet, wenn das gewünschte Geschoss mit gewünschtem Pulver und angepasster L6 nirgends aufgeführt wird.

Werde mich daher mal genauer mit QL befassen und dann ein paar Schuss zur Deva schicken. Sehe in diesem Weg mehr Potenzial, als irgendwelche Laborierungen als Äquivalent zu betrachten.

Beim Pulver interessieren mich aber auch Vorschläge! Lovex D073.6 soll günstig und gut sein, ist jedoch zweibasig. Von Norma hört man relativ gute Konstanz was die Qualität betrifft, ist aber recht teuer?!
 
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
4.627
Gefällt mir
122
#13
Du meinst also, daß es geeigneteres gibt als N140.

Vorschläge?

Ich stehe vor dem gleichen Problem...
DEVAneu sagt: Barnes TTSX 150gr. vor 48gr RS 52 ergibt bei P max (ist Pmax CIP minus 10%) eine V3 von 860 m/s.
Hülse RWS (Volumen 56,8 grs H²O), ZH RWS 5341. die selben Daten stehen auch für das Hornady GMX 150grs.


Ladedaten, auch nachgemachte, werden auf eigenes Risiko verwandt.
 
Mitglied seit
30 Dez 2013
Beiträge
652
Gefällt mir
13
#14
Mein Quickload sagt, dass 44 gr N140 bei deinen Eckdaten mit dem 150 gr TTSX gerade noch im zulässigen Druck-Bereich sind. Bei 40 gr bist du gerade noch im weissen, hast aber noch 96 % Ladeverhältnis.
Zum Thema sog. "Schützenpulver" sag ich jetzt lieber nichts.


Guillermo
 
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
7.429
Gefällt mir
277
#15
Du meinst also, daß es geeigneteres gibt als N140.

Vorschläge?

Ich stehe vor dem gleichen Problem...
Speziell beim TTSX 150 geht das CFE223 sehr gut in der .308.
https://forum.waffen-online.de/uploads/monthly_03_2015/post-41196-0-69797300-1425719590.jpg
https://forum.waffen-online.de/uploads/monthly_03_2015/post-41196-0-93477800-1425719563.jpg
Ich meine die Werte auch irgendwoanders nochmal bestätigt gesehen zu haben (neben den Herstellerladedaten).

Bei der caliber war mal das D073.6 (unter dem Namen Accurate 2520 - aber auf dem Foto war die Dose von Lovex) "Testsieger", deshalb hab ich das für die 308 gewählt.
Auch sehr niedriger Druck bei guter Leistung: https://forum.wildundhund.de/showthread.php?79551-308-Winchester&p=2275127&viewfull=1#post2275127
Mit dem LOS HT 150 gr hatte ich da z.B. mit 47 gr 898 m/s erreicht mit 66 cm Lauf - pro halbes grain kannst du etwa 10 m/s Veränderung rechnen.

Das Ramshot Wildboar als Alternative wird in USA als Accurate 2520 verkauft und soll bei den Belgiern mit der neusten Kugelpulvertechnologie hergestellt werden.

Das N140 gibt zwar oft (mit HPBT) tolle Präzision auf 100 m, aber teilweise ist es wohl real NOCH lahmer als mit QL berechnet und daher sehe ich es bei den Bleifreien nicht als ideal an, die dürfen ruhig mit ordentlich Speed starten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben