Mehr eQuads, eSchneemobile&Co kommen - Polaris und Zero kooperieren

Anzeige
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
939
Gefällt mir
62
#1
Die beiden Schwergewichte wollen mindest für 10 Jahre zusammen eine Vielzahl neuer Produkte quer durch die Palette bringen:

This exclusive partnership is the largest deal in our history, and truly a watershed moment for us as a company. Our partnership is a cornerstone component of “rEV’d up,” Polaris’ long-term electrification strategy that aims to offer electric vehicle options in all their core product categories by 2025, starting with off-road vehicles (ORV) and snowmobiles. This long-term strategic partnership will combine our revolutionary powertrains to empower products in two of Polaris’ most important categories with the first vehicle from the Zero-Polaris partnership debuting by the end of 2021.
Die Antriebstechnick kommt von Zero, die Akkus von außen. Ein Kollege fährt schon seit Jahren mit vollster Zufriedenheit in Stadt und Berg Zero FX

Under this 10-year exclusive agreement, the largest deal in Zero’s history, Polaris will develop, manufacture and sell electrified ORVs and snowmobiles using Zero’s powertrain technology, hardware and software.
Aufgrund des Anforderungsprofils der meisten User werden die sich wohl über eine gute Nachfrage freuen können. Der erste elektrische Polaris Ranger kam noch mit Bleiakkus auf den Markte, da hat sich in den letzten zehn Jahren viel getan...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Sep 2017
Beiträge
733
Gefällt mir
1.576
#2
Gibts denn da einen Lärmgenerator als Zubehör? Der Kundenkreis - bis auf Jäger evtl. - ist doch mehr auf "Sound" - also Lärm aus.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
12.503
Gefällt mir
14.884
#3
Ich habe mich schon länger geärgert kein vernünftiges eATV zu bekommen. Polaris hatte auch nur den Ranger.
Ersatzweise war schon ein FatBike in Probe.
Aber es wird wohl noch einige Jährchen dauern, bis hier ein sinnvolles Preisniveau erreciht wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
17 Feb 2016
Beiträge
92
Gefällt mir
62
#4
Kann man nur die Daumen drücken, dass die eATVs dann auch nach Deutschland kommen.
Mich ärgert es schon lange, dass man hier nichts bekommt... Dass die Verwandtschaft in China einem ständig Bilder von ihren eATV Touren schickt, macht es nicht besser 😑
 
Mitglied seit
26 Mai 2004
Beiträge
1.714
Gefällt mir
327
#5
Frisan hat schon Modelle mit Lithium Akkus. Probefahrten bieten die auch an bzw. leihen übers Wochenende. Die haben aber keine Erfahrung ob die Akkus halten im kalten und winterlichen Mittelgebirge bei guter Auslastung des Gerätes. Polaris mit Blei geht aber gar nicht. Frisan bietet auf Anfrage individuelle Batteriekonzepte. Also auch mehr wie in den Standard-Angeboten.
Preislich natürlich auch im höheren Niveau angesiedelt.
 
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
5.114
Gefällt mir
2.797
#7
Hab letztes Jahr im Sommer mal den Polaris Ranger mit Lithiumakku Umbau ausprobiert.
Grundsätzlich OK Aber für mich wäre es keine Alternative

Im Gebirge bzw Gelände im Sommer extremer Nachteil: Wenn Leistung verlangt wird, weil es bergauf geht, kommt der mit der Kühlung nicht klar und schaltet ab.
V max ist auch auf 40 begrenzt, wer also erst einmal 5-10 Km Landstraße bis zum Revier hat, kriecht die mit max 40Km/h

Der Ranger soll sogar mit Raupen möglich sein. Was ich aber bei den 30PS die der Elektromotor liefert bezweifeln möchte. Zumindest rührt sich da nicht mehr viel.

Denk da muss noch einiges angepasst oder entwickelt werden.

Robert
 
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
939
Gefällt mir
62
#8
Genau wegen dieser Defizite wird wohl Zero* Polaris die elektrische Antriebstechnik liefern...

Hab mir gestern abends mal den Sektor etwas genauer angeschaut. Quer durch die Baumaschinen bewegt sich ja aktuell elektrisch erstaunlich viel. Hab für ein Projekt einen gebrauchten Minibagger im Blick und war überrascht das es bereits Akkubagger zum Leihen gibt.

Frisian verwendet ebenfalls Blei auch wenn Lithium verfügbar ist und flanscht wohl den eMotor an das bestehende System. War wirtschaftlich sinnvoll, aber da wird sich noch einiges ändern....

*2006 gegründet, a bissarl Tesla für Bikes, im Guten wie im Schlechten
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
5.114
Gefällt mir
2.797
#9
Also wenn ich von meiner Anwendung des ATV ausgehe, kann ich mir Elektroantrieb einfach nicht vorstellen.

Derzeit in Verwendung CanAm Outlander 1000 max
82PS 1000ccm
Ab Mitte Oktober mit Raupen unterwegs.

Wird genutzt im steilen Gelände und um Lasten am Berg zu befördern. Ferner zur Wildbergung, weil ich Beinbehinderung hab.

Raupen----kann ich mir elektrisch nicht vorstellen.
Anhänger (zwar sehr klein, wegen den Wanderwegen, aber gut beladen) --- kann ich mir elektrisch nicht vorstellen.

Windenbetrieb---kann ich mir elektrisch nicht vorstellen. Selbst jetzt muss ich Gas geben, damit genug Strom für die 1,4 Tonnen Winch kommt.

Dann kommt noch das Gewicht der Akkus dazu. Wenn ich heut mit ATV und seinen breiten Reifen über ne Almwiese fahr, ist das kein Problem. Durch die breiten Reifen und das geringe Gewicht, kommt fast kein Bodendruck auf die Wiese. ---mit Akku sieht das sicher anders aus. Sicher 150Kg schwerer.

Denk da geht noch einiges an Wasser die Isar runter, bis das mal was wird.

Robert
 
Mitglied seit
17 Feb 2016
Beiträge
92
Gefällt mir
62
#10
Dein Anwendungsfall dürfte aber selbst in der Jägerschaft wahrscheinlich die Ausnahme sein 😉

P.S. Wenn du soweit oben jagst... Hat die Isar da überhaupt schon nennenswert Wasser? 😂
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
939
Gefällt mir
62
#11
Raupen----kann ich mir elektrisch nicht vorstellen.
Anhänger ... kann ich mir elektrisch nicht vorstellen.
Mal danke für deine Erfahrung. Bei den Anforderungen wird es sicher länger als bei Anderen dauern. Skigebiete teils auch.

Wieviel brauchen denn die Raupen circa Treibstoff und gefühlt Leistung?

Windenbetrieb---kann ich mir elektrisch nicht vorstellen. Selbst jetzt muss ich Gas geben, damit genug Strom für die 1,4 Tonnen Winch kommt.
Das Winden sollte eher früher funktionieren. Teils hoher Leistungsbedarf aber weniger Arbeit als eine Fahrt. Potentiell viel Drehmoment schon bei wenig Umdrehungen.

Hab gestern diesen Bericht gefunden. War wohl der beste Fall für die Akkus.

Insgesamt gibt es sicherlich wegen all dem Zubehör und den Geräten lange noch den klassischen Abtrieb und den Dreipunkt noch länger. Kann mir aber gut vorstellen vermehrt Maschinen am Kabel eines ATV zu sehen.
 
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
939
Gefällt mir
62
#13
Der Polaris EV ist vom Werk weg wirklich weit weit weg von der Moderne. Der Umbau auf Lithium hilft viel aber ein einzelner 48V Motor passt besser in ein eBike...

Bei der geforderten Leistungen die da anliegen ist die Hitze sicher nicht weit.
 
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
5.114
Gefällt mir
2.797
#14
Mal danke für deine Erfahrung. Bei den Anforderungen wird es sicher länger als bei Anderen dauern. Skigebiete teils auch
Keine Ahnung zum Spritverbrauch. Aber bei normaler Fahrt auf der Straße laufen da schon gute 8 Ltr. durch. Mit Raupen im Schnee, kann ich echt nicht sagen, aber sparsam sind die nicht. Jagdfreund hat nen Cam Traxter mit knapp 40Ps da sind die Raupen schon grenzwertig. Aber der hat auch keine Servolenkung, das trübt die Freude nochmals extrem.

Robert
 
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
939
Gefällt mir
62
#15
Kann mir die Kräfte beim Lenken vorstellen! Schluckt schon Einiges aber deinem Schreiben zufolge bringt ers auch.

Fand den langen Artikel zur Technikevolution bei Zero höchst informativ. Sehr viel Tempo bei der Entwicklung, einige Probleme aber die heutigen Produkte sind praktisch nicht mehr mit den ersten Serien vergleichbar.



The entire dirt bike weighed roughly 140-lbs, and the rolling chassis with no battery was 80-lbs. (!!) The base-model retail price was $5500. The stock top-speed on smooth roads was 44-MPH, but that could be changed by simply swapping a sprocket, if you wanted better hill-climbing, and didn’t mind a lower top-speed.
Hier der aktuelle Nachfolger.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben