Mehrere Kugelkaliber in einer Waffe - was passt zusammen?

Registriert
16 Mai 2001
Beiträge
6.566
Wer zu blöd ist, dass in den Griff zu kriegen hat es aber auch nicht anders verdient...;)

Du kannst Dir sicher sein, dass ich "das Problem" mit den Randpatronen durchaus in den Griff kriege. Nur sehe ich keinen Grund, mich aus (heute nur noch) ideologischen Gründen für die zweitbeste von zwei möglichen Lösungen zu entscheiden, wenn ich die Wahl habe.
 
Registriert
31 Mrz 2009
Beiträge
7.902
Immer wieder Klasse, wie ein Faden abdriftet...

Meine Kipplaufwaffen haben fünf mal ein Kugelkaliber (1x KLB, 4x BBF), nur im Drilling habe ich einen EL in .22 WMR (als Ergänzung zur 7x65R).
Weshalb? Ein normaler EL macht für mein Empfinden die Waffe zu schwer und kopflastig, das Reh und der weite Fuchs werden mit der großen Kugel geschossen. Für den nahen (30-60m) Fuchs, Eichelhäher, Hase oder Krähe ist dann die .22 WMR für mich ideal.

Kombiniert man in einer Waffe zwei Kugelkaliber (weshalb? weil man es kann!), dann sollten es mMn recht unterschiedliche Kaliber sein, ein Hochwildkaliber und ein kleines Kaliber im Bereich .17" bzw. .22".
Eine 9,3x74R und zB 6,5x57R liegen mir schon zu nahe beisammen (mit dem passenden Geschoß paßt die 9,3mm auch auf Reh und Frischling), als daß ich mich mit der Justage beschäftigen möchte.

Ein BS in 7x75R SE und .17 Hornet fände ich ganz nett...
 
G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
servus

Hast Du überhaupt schonmal mit einer Kipplaufwaffe mit Randpatronen gejagt? Das Problem ergibt sich bereits, wenn die Kanzel so eng ist, dass man das Laufbündel beim Laden oder Entladen durchs Fenster halten muss.
na komm... jetzt aber.

Wenn ich den Kauf schräg nach oben aussen halten kann, dann schaffe ich das auch in der Waagerechten.

Ja, ich jage auch mit Kombinierten..... allesamt Randversionen.
Allerdings habe ich erst einmal einen zweiten Schuss in Folge gebraucht. Ausser der Schrotpatronen hätte nichts rausfallen können. Ist sie aber nicht!

Zum Entladen eher ein Vorteil... wie ich meine.

Passt nicht zum Thema, ich weiss.... ;)
 
Registriert
11 Okt 2014
Beiträge
5.118
Ich führe eine Blaser 95 als Bergstutzen im Kaliber .308 und .222 und bin damit sehr zufrieden. Verwechslungen der Patronen kamen bis dato noch nicht vor. Was die Philosophie mit den Randpatronen in Kipplaufwaffen angeht: Das is mir wurscht.

Gehen geht es, aber es ist nicht schön. Aber das Waffen von Blaser nie, deswegen ist es nicht schlimm!
 
Registriert
16 Mrz 2012
Beiträge
1.220
Blödsinn!!! Kein Mensch braucht eine Ansitzwaffe, aus der die Patronen rausfallen, wenn man das Gewehr im geöffnetem Zustand mal kurz falsch hält. Allenfalls bei Drückjagd- und Großwildwaffen ist das was anderes.
Er löst das Problem mit randlosen Schrotpatronen...?
 
Registriert
16 Mai 2001
Beiträge
6.566
Hast recht. Es verewigen sich hier so viele "Äggsbärdden" mit immer mehr hanebüchenen Aussagen, dass mir schon der Bauch vor Lachen weh tut. :D

Da würde ich nochmal sorgsam prüfen, ob die Bauchschmerzen nicht eine Folge Deiner cerebralen Flatulenzen sind, die offensichtlich auch auf das für das Schmerzempfinden im Bauch zuständige Areal in Deinem Gehirn drücken.

Unsachliche und ausschließlich beleidigende Postings wie Dein oben verlinktes bringen niemanden weiter, sondern füllen allenfalls Dein Punktekonto. Also spare sie Dir einfach.
 
Registriert
24 Nov 2010
Beiträge
4.652
Da würde ich nochmal sorgsam prüfen, ob die Bauchschmerzen nicht eine Folge Deiner cerebralen Flatulenzen sind, die offensichtlich auch auf das für das Schmerzempfinden im Bauch zuständige Areal in Deinem Gehirn drücken.

Unsachliche und ausschließlich beleidigende Postings wie Dein oben verlinktes bringen niemanden weiter, sondern füllen allenfalls Dein Punktekonto. Also spare sie Dir einfach.

Danke für Deie Anteilnahme an meinem vermeintlichen Gesundheitszustand.

Allerdings mache ich mir Sorgen um Deinen "hohen cerebralen Level". :unsure:

1. Habe ich nur einem Teilnehmer mitgeteilt, dass mir sein Beitrag gefällt. Brauche ich dazu Deine Zustimmung?
2. Zeige mir doch bitte, womit ich jemand beleidigt habe.
Solltest Du aus meinen Worten eine Beleidigung ableiten, gehe in Dich und lies meinen Beitrag noch einmal, aaaaaber gaaaaaaaaaanz langsam.;)
3. Bezüglich Punktekonto. Outest Du Dich wohl mit obigem Beitrag als der "Große Blockwart"? "Mammi, Mammi (Admin) ich weiß (petze) was! (n)
 
Registriert
26 Jan 2005
Beiträge
7.582
Heute kam mein Merkel B2 nach einem Werkbesuch wieder heim.
Zusammen mit einem Schussbild und der Mitteilung, dass der Pivotzapfen der Schwenkmontage gewechselt wurde. Auf ein Problem bei der werkseigenen Montage hätte ich nicht gesetzt, denn die große Kugel hatte immer die gleiche TPL . Aber bei Merkel sind ja Fachleute, die wissen, was sie tun. Die Lagerung des kleinen Kugellaufes kann es ja nicht sein ….
Deshalb ging es gleich auf den 100m-Stand: Zuerst große Kugel, dann kleine Kugel und das 2x. Merkel garantiert ja bis zu 6 Schuss einen jagdlich brauchbaren gemeinsamen Streukreis.
Eingeschossen hat man bei Merkel mit 11,7g TUG und 3,24g TMS RWS. Übrigens eine Kombi, die ich nie verwendet habe und auch nicht vorhabe zu verwenden ...
30-06 Hirtenberger 180gr NP und selbstgeladene 50gr NBT vor N133 ist die von mir gewählte Kombination.
Problematisch beim Schießen sind die unterschiedlichen Abzugsgewichte der beiden Abzüge und
das Absehen 1ND auf der Scheibe.
Das Ergebnis:

Die große Kugel sitzt tief rechts, egal ob vor oder nach kleiner Kugel geschossen.
Die kleine Kugel sitzt nach der großen Kugel geschossen rechts hoch. Soweit kein Problem, denn auf diese Kombination ist die Waffe nicht eingeschossen , aber jetzt wurden 3 Schüsse mit der 222 aus abgekühltem Lauf abgegeben. Die liegen knapp über dem Zentrum , auch nach rechts versetzt. Das bei einem angeblich "thermostabilen" Lauf ….....
Dank an Merkel für die große Mühe, die sie sich gemacht haben. Und gratis war das nicht ….

WTO
 
Registriert
16 Mai 2001
Beiträge
6.566
WTO: das sind dann die Momente wo man sich fragt, ob es nicht sinnvoller gewesen wäre, statt des Bergstutzens einen vernünftig schießenden Repetierer zu verwenden. M. E. funktioniert die Mündungsverstellung bei diesen alten Dingern nicht. Auch die B3 hatte Probleme, bis man nachgebessert und die neue Verstellung verbaut hat, bei der der Verstellmechanismus unter dem Vorderschaft liegt. Ich würde den B2 verbimmeln und mir entweder keinen Merkel mehr oder einen b4 kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben