Meine 6,5x64 (Reb)

Mitglied seit
14 Okt 2012
Beiträge
1.004
Gefällt mir
487
Es gab auch jahrelang keine und die Qualität war teilweise mies, wie die Nutzer lauthals beklagten.

Gute Hülsen in .270 Winchester zu bekommen ist noch nie so das Problem gewesen ...
Ok das wusste ich nicht. Betraf die mangelnde Qualität auch die Hülsen von Lapua und Norma (6,5-284) oder eher die US Alternativen?
 
Mitglied seit
14 Okt 2012
Beiträge
1.004
Gefällt mir
487
Nun ich hatte ein Los 300 WSM Hülsen die waren sehr weich. Beim 3. Laden waren die Zündglocken relativ locker und eine Wulst hat sich im Bereich Hülsenhals gebildet welche weggearbeitet werden wollte. Druck war um 4kbar. Ähnliches bei der 6,5x55. Beim aktuellen Los Norma in 300wsm bilde ich mir ein dass diese besser geworden sind. Die Lapuas in 6,5x55 sind da um einiges robuster und halten in der 6,5x55 den max. Druck bisher 10 Ladungen aus ohne dass sich irgendwas negativ verändert.
 
Mitglied seit
4 Aug 2013
Beiträge
501
Gefällt mir
239
Nun ich hatte ein Los 300 WSM Hülsen die waren sehr weich. Beim 3. Laden waren die Zündglocken relativ locker und eine Wulst hat sich im Bereich Hülsenhals gebildet welche weggearbeitet werden wollte. Druck war um 4kbar. Ähnliches bei der 6,5x55. Beim aktuellen Los Norma in 300wsm bilde ich mir ein dass diese besser geworden sind. Die Lapuas in 6,5x55 sind da um einiges robuster und halten in der 6,5x55 den max. Druck bisher 10 Ladungen aus ohne dass sich irgendwas negativ verändert.
Servus,

da geb ich Dir Recht. Ich hatte mal 30-06 von Norma, die waren zwar super gleichmäßig, aber extrem weich. Hatte mal irgendwo gelesen, dass ein Teil der Produktion der Norma Hülsen irgendwo i den Ostblock verlagert wurden.
Ich für meinen Teil hab alles auf Lapua umgestellt
Die sind zwar nicht ganz billig, aber dafür Top. Und das Geld bekommst du über die Anzahl der Ladezyklen wieder rein.

Gruß

Krucknwig
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
7.399
Gefällt mir
4.351
6,5x64 REB
Ich war heute mit einem Freund auf dem Stand . Er hat sich von Henneberger in ein DWM System anstatt der nicht auf angemessene Schusleistung zu bringenden 9,3x62 einen seeehr langen (68cm) und kräftigen Heym Lauf in 6,5x64 einbauen lassen .
Wir hatten gestern dann die 50 SHM Neuhülsen mit verschiedenen Geschossen bestückt und ausschlieslich mit RS 70 geladen .
Geschossen wurden aus Zeitgründen jeweils 3 Schuss 100m. Alle Schussbilder waren mit einem 1€ Stück abzudecken .
Die Waffe wurde auch neu montiert und dabei mit SAX Fabrikmunition eingeschossen .
Bis auf 2 Ladungen schoss alles damit Deckungsgleich .
Danach haben wir die Geschwindigkeiten gemessen, diese waren wie folgt:
SAX (Schnetz) Fabrikladung 1103 m/s
Lehigh Defence CC 95 grains 1105 m/s
123 grains Lapua Scenar 969 m/s
123 grains Fox Classic Hunter 962 m/s
140 grains Sierra TMBT 918 m/s
Alle vorab gerechneten QL Simulationen waren mit einem auf frühere Messungen angepassten
RS 70 Los (nur leicht den Energiegehalt zurückgenommen ausserst genau den Messwerten entsprechend .
Da die gleichschweren Lapua und Fox Geschosse mit der selben Ladung bei der Geschwindigkeit gleichauf liegen, scheint da der Anfangsgasdruck auf dem gleichen Niveau zu liegen .
 
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
4.636
Gefällt mir
1.898
Ich habe gestern abend die SMH Hülsen mal gelitert.

Die Hülsen sind noch nie geschossen.

Das Ergebnis hat mich erstaunt:

66,9
66,8
67,4
66,6
67,6
67,2
67,7
67,2
67,6
67,7

Minimum 66,6
Maximum 67,7
Durchschnittswert 67,27 = 67,3

Alle Angaben in Grains Wasservolumen

Ich bin kein Laborant, aber ich hab so sorgfältig wie mir möglich gearbeitet. Das Wasser war mehr als ein Liter mit Spüli und etwa 18 Grad; in jedem Fall war es gleichmässig. Ich habe mit einer langen Pipette vom Boden des Behälters Wasser gezogen, so das ich keinen Schaum hatte.

Hülse leer auf die Waage, Waage nullen, Hülse herunter nehmen und befüllen, aussen abtrocknen wenn nass, auf genauen Spiegel achten und wieder wiegen.

Dennoch wundere ich mich über das Ergebnis im Vergleich mit selbst umgeformten Hülsen.
 
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
7.514
Gefällt mir
3.813
Die Frage wäre, welche Auswirkung in Bezug auf Druck und Geschwindigkeit diese Unterschiede hervorrufen.
 
Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
8.427
Gefällt mir
4.665
Ich habe gestern abend die SMH Hülsen mal gelitert.

Das Ergebnis hat mich erstaunt:

66,9
66,8
67,4
66,6
67,6
67,2
67,7
67,2
67,6
67,7

Minimum 66,6
Maximum 67,7
Durchschnittswert 67,27 = 67,3
Jetzt nimmst mal 5 Hülsen oberer Wert und 5 Hülsen unterer Wert und 5 Hülsen gestreut über die ganze Bandbreite...... und dann schießt du jeweils ein Schussbild und misst gleichzeitig die Geschwindigkeit.....

Interessant wäre, ob's da jagdlich relevante Unterschiede gibt.....


Gruß

HWL
 
Oben