Meine 6,5x64 (Reb)

Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
4.636
Gefällt mir
1.898
Sagen wir es mal so:

Meine Umform-Feuerform-Ladung mit Nosler 140 Grains CC und die Full Power Mega Magnum D-Zug Karacho Macho Ladung mit Nosler Accubonds 140 Grains liegen auf 100 Meter praktisch Loch an Loch zusammen.

Noch Fragen, Hauser?
 
Mitglied seit
18 Mrz 2004
Beiträge
4.302
Gefällt mir
663
Besserer Wirkungsgrad durch geänderte Hülsen/Schulter Geometrie.
Mädels, ich störe hier nur ungern eure „Wirkungsgrad versus Hülsen/Schulter Geometrie“ Orgien, aber ich muss es einfach, weil ich dieses Märchen einfach nicht mehr hören kann.

Das Ganze kann man auch mathematisch untermauern, das würde hier aber den Rahmen sprengen.
Daher nur so viel: Habe mich vor Jahren mit dem Thema hinreichend beschäftigt, um zu wissen, wovon ich rede.
Anbei (siehe Bilder) ein paar Ausschnitte aus meinen persönlichen Berechnungen und Notizen.
Anmerkung: Die Formfunktion habe ich letztlich doch mit kubischen Splines approximiert und das Differential-Gleichungssystem nicht analytisch, sondern numerisch auf dem Computer gelöst…

Diese Mär von „Wirkungsgrad versus Hülsen/Schulter Geometrie„ gibt es schon seit Jahrzehnten und findige Geschäftemacher nutzen diese immer wieder, um mit ein bisschen Geometrie-Voodoo ihren Kreationen ungeahnte Fähigkeiten anzudichten.
Erste Versuche, um diese Mär empirisch zu beweisen, gab es schon in den 40-ger Jahren des vergangenen Jahrhunderts, und alle Versuche endeten bis heute mit der Erkenntnis (Zitat aus GunDigest): No matter how a case is shaped, if it is measured against one of the same caliber and capacity, it will have near identical internal ballistics.

Das bedeutet, die praktischen Unterschiede, die sich aus der Gehäuseform ergeben, sind viel zu gering, um sich signifikant auszuwirken.

Bei genauer Betrachtung haben neue Patronen-Kreationen nur einen Vorteil: Sie können fabrikmäßig härter geladen werden, da alte Waffen (deren Fertigung bereits Jahrzehnte zurückliegt) nicht berücksichtigt werden müssen. So wird eine .30-06 fabrikmäßig meist deutlich unter maximalen Druck geladen, während man bei dem neueren .270 Win Kaliber oder gar .308 Win bei der Ladung in die Vollen gehen kann.
(Selbstredend, dass aus einer modernen Waffe die .30-06 jedoch ohne Probleme auf Maximal-Druck verladen verschossen werden kann).
Das Ganze gilt um so mehr für Wildcat-Patronen, die ein Standard-Kaliber (bei annähernd gleichen Pulverraum und Pmax) verbessert zu replizieren versuchen.
Die Vorteile, sollten sie vorhanden sein, ergeben sich nicht aus der Hülsengeometrie, sondern aus einem höheren Pulverraum bzw. Druck.

Zitat aus GunDigest: “If you check the pressure on the average handload in any caliber you will find that it is well above the pressures of factory ammunition. So it’s easy to see why folks think that case shape increases velocity. In reality it is simply more powder and the fact that you are probably loading hotter than the factory.”
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Jun 2018
Beiträge
969
Gefällt mir
1.911
Werter P226-

Ich bewundere Ihren Kreuzzug gegen die Häresie, das tue ich wirklich!

Schauen Sie, als Reginald Cahill von der University of Adelaide seine "Muenchhausen-Theory"
veröffentlichte, habe ich zuerst auch gedacht, er würde scherzen.

Erst als er die Störungen in den Fraktalen mit den Brüchen von Kurt Gödel erklärte,
viel es mir "wie Schuppen von den Augen".

Fröhlich ist die Wissenschaft,
wenn sie lügt gewissenhaft!

derTschud, allzeit recht fröhlich
 
Mitglied seit
18 Mrz 2004
Beiträge
4.302
Gefällt mir
663
Ich sag’s nur ungern: Dein Wissen (ich habe deine bisherigen Darbietungen stets im Auge behalten) reicht bei Weiten nicht, um bei diesem Thema wirklich sinnvoll mitreden zu können. Möglicherweise hast du ja jede Menge praktische Erfahrungen, das reicht aber nicht – nicht bei diesem Thema!
 
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
7.513
Gefällt mir
3.813
Beispiel: meine heiß geliebte 7x75R SE vs. die 7x64 (beide gleicher Gasdruck). Beide liefern annähernd eine gleiche Leistung, nur benötigt die 7x75R SE mehr progressives Pulver. Die Hülsengeometrie spielt schon eine Rolle...
 
Mitglied seit
28 Jun 2018
Beiträge
969
Gefällt mir
1.911
Werter P226-

Na was wohl: Materie als Störung durch die Unteilbaren.
Fesch, oder?

Aber jetzt müssen SIE IHREN Gödel finden...
Viel Spaß, oder: Waidmannsheil!

derTschud
 
Mitglied seit
18 Mrz 2004
Beiträge
4.302
Gefällt mir
663
Beispiel: meine heiß geliebte 7x75R SE vs. die 7x64 (beide gleicher Gasdruck). Beide liefern annähernd eine gleiche Leistung, nur benötigt die 7x75R SE mehr progressives Pulver. Die Hülsengeometrie spielt schon eine Rolle...
Das kann durchaus so sein, aber das ist nicht wegen der Hülsenform so, sondern wegen der für unterschiedliche Hülsenvolumina zufällig verfügbaren Pulversorten.
Was ich sage, ist Folgendes:
1. Zwei Hülsen mit gleichen Volumen, aber unterschiedlicher Form, werden mit gleichem Pulver und Menge im gleichen Kaliber praktisch die gleiche Leistung bringen.
2. Mit Hülsengeometrie meine ich die Hülsenform, bei annähernd gleichem Volumen!
Alles andere würde ja bedeuten, Äpfel mit Birnen zu vergleichen...

Die Theorie lautet ja, umso kürzer und dicker die Hülse umso effektiver die innenballistischen Vorgänge!
Das verleitet dann auch den ein oder anderen dazu, eine Wildcat-Patrone mit etwas steilerer Schulter als die der Mutterhülse zu entwickeln und davon Wunderdinge zu erwarten.
Wenn diese Kreation dann tatsächlich eine bessere Leistung bringt, dann liegt es daran, dass die Hülse einfach mehr Pulver fasst
 
Mitglied seit
18 Mrz 2004
Beiträge
4.302
Gefällt mir
663
Werter P226-

Na was wohl: Materie als Störung durch die Unteilbaren.
Fesch, oder?
Aber jetzt müssen SIE IHREN Gödel finden...
Ich komme nicht umhin zu erwähnen, dass Sie immer sehr elegant und fesch um den heißen Brei herumreden - und meinen Gödel muss ich nicht erst suchen!
Fesch hin oder her, ein bisschen mehr Substanz hätte ich jetzt schon erwartet...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Jun 2018
Beiträge
969
Gefällt mir
1.911
Ausdrucken und selber lesen.
Dann verstehen Sie auch das mit den Patronen.
Oder gar nichts mehr- das ist auch möglich.
Die Welt zieht sich selbst aus den Haaren aus dem Nichts.
Die Störung- ob gerade oder ungerade in der Unteilbarkeit- bestimmt, ob der Schulterwinkel
neben der Volumenvergrößerung noch eine andere Wirkung mitbringt.

Aber die Freunde der AI&iX-Patronen sind tolerant, auch Ihnen gegenüber:
Sie könnten ja tatsächlich im Recht sein.
Also lassen wir Sie einfach im Recht.

Das ist es doch, was Sie wollen, oder?

derTschud
 
Mitglied seit
18 Mrz 2004
Beiträge
4.302
Gefällt mir
663
Also lassen wir Sie einfach im Recht.
Das ist es doch, was Sie wollen, oder?
Ne, überhaupt nicht - ich lasse durchaus mit mir reden!
Aber mit Ihrer gekünstelt bombastischen Ausdrucksweise kann ich halt nicht allzu viel anfangen: "Die Welt zieht sich selbst aus den Haaren aus dem Nichts..."
Sorry!

PS
Ich kann mich sogar entschuldigen,wenn ich falsch liege!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
4.636
Gefällt mir
1.898
Zunächst mal: Pfoten weg von meinem Gödel, ja?

So ein Forum ist das hier nicht!

Ansonsten ist das ein Thread zum Thema 6,5x64.

Ob der Reb nett oder doof ist, ob die Erde eine Scheibe oder der Papst eine Frau ist, all das ist bestimmt einen Stuhlkreis wert - ABER NICHT HIER!

Übrigens: Der Papst ist wirklich ne Frau. Ich weiß es von P226 und der muss es ja wissen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben