Meinungen Haenel Jäger 9

Registriert
5 Aug 2018
Beiträge
17
Hallo,

in einer Frank...filiale wurde mir eine gebrauchte Haenel Jäger 9 im Kaliber 6,5x57R angeboten (Beschuß 2010).
Auf der Waffe ist ein Kahles Helia 2,4-12x56 mittels MAK-Montage montiert. Die Schußblastung ist sehr gering, angeblich
ca. 30 Schuß (Waffe aus Erblass). Es sind auch sonst sehr wenig Gebrauchsspuren vorhanden.
Als Preis wurden 2300€ genannt inkl. einschießen und 2 Jahre Gewährleistung.

Bei der Jäger 9 scheinen die Meinungen ja sehr unterschiedlich zu sein von ganz brauchbar bis Billigwaffe.
Ist der Preis angemessen oder überteuert bzw. wären ein paar mehr Euro für eine K95 oder K3 besser angelegt?

Die Waffe wäre bei mir eine "Sommerwaffe" für Reh- und Raubwildjagd.
Zufällig auftauchendes schwächeres Schwarzwild würde ich mir aber jederzeit mit dem Kaliber erlegen trauen.
Für die nächtliche Schwarzwildjagd sind auch noch andere Kaliber vorhanden.

Ich bin auf eure Meinung bzw Erfahrungen mit der Jäger 9 gespannt.

Vielen Dank im voraus.
 
Registriert
12 Feb 2014
Beiträge
953
Ich find den Abzug absolut gruselig, verglichen mit den anderen genannten. Hast du den mal trocken gezogen?
 
Registriert
3 Jan 2006
Beiträge
5.985
Ich find den Abzug absolut gruselig, verglichen mit den anderen genannten. Hast du den mal trocken gezogen?

Von dieser Waffe hast du noch keine wirklich in der Hand gehabt, stimmt's?
Der Abzug ist zwar kein Blaser Feinabzug, aber er geht ohne Stecher mit etwa 800g furztrocken
weg.
Die Schußleistung ist sehr gut - 5/100/umschlossen 2,5cm - da muß sich auch eine K95 lang machen.
Einzig die Optik des gruseligen Schaftes, den die Haenel 9 der ersten Baureihen hatte, ist Kritik würdig (aber schee bin ich selber).
An den TS: Ob der Preis passt, kannst selber ausrechen.
Gewehr - 1700.-€
Glas - 1500.-€
Montage - 250.-€
Ich würde 2000.-€ bieten, das ist sie wert und Fehler machst so auch nicht. Ob Frankonia mit sich handeln läßt, ist die andere Frage (ich denke ja).
 
Registriert
12 Feb 2014
Beiträge
953
Von dieser Waffe hast du noch keine wirklich in der Hand gehabt, stimmt's?
Der Abzug ist zwar kein Blaser Feinabzug, aber er geht ohne Stecher mit etwa 800g furztrocken
weg.
Die Schußleistung ist sehr gut - 5/100/umschlossen 2,5cm - da muß sich auch eine K95 lang machen.
Einzig die Optik des gruseligen Schaftes, den die Haenel 9 der ersten Baureihen hatte, ist Kritik würdig (aber schee bin ich selber).
An den TS: Ob der Preis passt, kannst selber ausrechen.
Gewehr - 1700.-€
Glas - 1500.-€
Montage - 250.-€
Ich würde 2000.-€ bieten, das ist sie wert und Fehler machst so auch nicht. Ob Frankonia mit sich handeln läßt, ist die andere Frage (ich denke ja).

2 Stück, fabrikneu, eine gebraucht. Alle 3 waren mit einem unschönen Abzug ausgestattet, also richtig merklicher Creep. Mein Büchsner baut die hier um - mit Maßschaft und Abzugbearbeitung. Gibts da evtl. einen Unterschied zwischen den Baureihen? Wurde da nachgebessert?
Meine Intention war nämlich eine zu kaufen - wegen dem unschlagbaren Preis. Keine der 3 war o.K. und mit dem Custom Umbau den ich bereits genannt habe, ist`s preislich dann nicht mehr so attraktiv.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
6 Nov 2013
Beiträge
12.567
Als bei mir das Thema 6,5 interessant wurde hab ich mich auch über die Munition informiert. Ich brauchte das in bleifrei und da ich kein Wiederlader bin erschien mir das Angebot etwas happig.
Ein knapper fünfer für eine Allerweltspatrone...

CdB
 
Registriert
5 Aug 2018
Beiträge
17
Nein, ich bin leider kein Wiederlader.
Die Munitionsauswahl ist nicht wirklich riesig, aber noch ausreichend gegeben. Wunsch wäre eigentlich ein leichtes Geschoss wie zb das alte 6g Teilmantel von RWS. Evtl gibt's noch wo Restbestände oder mal auf Egon schauen.

Oder kennt jemand einen gewerblichen Wiederlader wie früher Samereier?

Ansonsten muss ich auf die oben genannten zurück greifen.
 
Registriert
27 Dez 2008
Beiträge
3.565
Das dzt. wohl leichteste Geschoss in der 6,5x57R bietet mit dem 108grs (7g) TMS HP das Labor für Ballistik.
GEE lt. Herstellerangaben 189m. Kommt auch annähernd in der Praxis hin, Tiefschuss auf 200m aus meiner KLB (65cm LL) rd. 2cm. Zur Wirkung kann ich mich voraussichtlich erst im Mai/Juni äußern.
 
Registriert
5 Aug 2018
Beiträge
17
Ab wann wurde dann der Schaft geändert bzw. was ist der Unterschied vom "gruseligen" zum jetzigen? Gab es dann beim Abzug auch verschiedene Versionen?
 
Registriert
27 Jan 2019
Beiträge
293
Ich find den Abzug absolut gruselig, verglichen mit den anderen genannten. Hast du den mal trocken gezogen?

Spannend. Ich habe auch eine Haenel mit dem grauen Systemkasten. Das der Abzug 800g hat, halte ich für ein Gerücht; evtl. mit Stecher. :cool:

Aber der Charakter ist einwandfrei, der bricht "wie Glas" (sagt man doch immer).

@Zeckensammler: schieß die mal Probe und achte auf den Abzug.

Ich musste mich an das Abzugsgewicht erstmal gewöhnen, verändern kann man das lt. Haenel Kundendienst nicht!! und am Abzug rumfeilen sollte man auch nicht, weil die Abzugsgruppe oberflächengehärtet ist.
 
Registriert
3 Jan 2006
Beiträge
5.985
Spannend. Ich habe auch eine Haenel mit dem grauen Systemkasten. Das der Abzug 800g hat, halte ich für ein Gerücht; evtl. mit Stecher. :cool:

Aber der Charakter ist einwandfrei, der bricht "wie Glas" (sagt man doch immer).

@Zeckensammler: schieß die mal Probe und achte auf den Abzug.

Ich musste mich an das Abzugsgewicht erstmal gewöhnen, verändern kann man das lt. Haenel Kundendienst nicht!! und am Abzug rumfeilen sollte man auch nicht, weil die Abzugsgruppe oberflächengehärtet ist.

Extra für dich nochmal gemessen - exakt 740 Gramm ohne Stecher und ohne auch nur irgendwas am Abzug gebastelt zu haben.
 
Registriert
3 Jan 2006
Beiträge
5.985
Super. Hätte ich auch gerne. ;)Neueres Modell mit schwarzem Systemkasten oder überarbeiteter Abzug?
Grauer Systemkasten und wie schon geschrieben am Abzug wurde nichts gemacht.
Tipp: Versuch mal, ob sich mit der Stecherschraube was verändern läßt. Beim mir ist sie draussen.
 
Oben