Merkel 200 E / 201 E / 203 E / 303 E Fanclub

Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
2.116
Gefällt mir
197
#31
@ Wolfgang04:

Habe ich ihm auch schon zart angedeutet, aber der Yumi scheint mir entweder mit 10 Bierdaumen gesegnet als EDV-total-untauglich
oder er ist PC-mäßig so in etwa auf meinem Niveau:what: - wobei ich dann zu try and error neige - und das geht oft erstaunlich gut.

@ Yumitori: Trau Dir und Sie helfen sich selbst oder so (ähnlich wie mit der deutschen Grammatik).
Wir lachen auch nicht, wenn das erste übermittelte Bild Dich als 1,5-Jährigen auf 'nem Bärenfell zeigt.:bye:
 
Mitglied seit
16 Mai 2001
Beiträge
5.352
Gefällt mir
82
#32
So, Neuigkeiten zu "meiner" 201 E: der Verkäufer ist jemand, der Nachlässe auflöst etc., ein netter Kerl. Als die Waffe versendet werden sollte, rief er mich ganz aufgeregt an und teilte mit, dass die Läufe innen stark rostnarbig seien. Er hätte da vorher nicht reingeguckt, da er wegen des guten äußeren Zustands der Merkel davon nicht daran gedacht habe, dass mit den Läufen etwas nicht stimmen könnte. So weit, so schlecht. Ich hatte erst überlegt, die Waffe doch - allerdings zu stark reduziertem Preis - zu kaufen. Aber im Ergebnis ist das ja auch Quatsch. Wenn man sich so ein (nicht seltenes Standard-) Gewehr hauptsächlich dafür kauft, es zu sammeln, dann muss es auch wie neu aussehen. Ich nehme sie daher nicht.

Gestern lief bei egun die Auktion einer 203 E aus. Genau wie die 201 aus dem Jahr 1976 und soweit auf den Fotos zu erkennen ebenfalls sehr guter Zustand. Ich habe mal 1.861 € geboten und für 1.676 € den Zuschlag erhalten: http://www.egun.de/market/item.php?id=6993088#img
Mal sehen, ob ich diesmal mehr Glück habe. Kurz davor ist mir dieses Exponat http://www.egun.de/market/item.php?id=6983109 durch die Lappen gegangen. Eine 201 E in 16 mit Einabzug. Sehr selten. Wenn Einabzug verbaut wurde, dann meistens in 12er. Die Waffe hat "trotz" Kaliber 16 940 € gebracht. Wird wohl am Einabzug gelegen haben.

Noch ein Wort zu den Preisen: nach meinem Waffendigest 88 kostete damals die 200 E 2.100 sFr, die 201 E 2.700 sFr, die 203 E 5.850 sFr und die 303 E 9.850 sFr (keine Ahnung, warum die Preise in Franken angegeben wurden, aber damals galt ja etwa 1 DM= 1 sFr). Zum Vergleich: eine Mauser 66S lag bei 2.900 DM.

Ich zahle für die 203 E demnach etwa 60% des damaligen Neupreises. Gestern wurde auch noch eine 303 E in Topzustand versteigert http://www.egun.de/market/item.php?id=6979782 Die war mit 4.256 € im Verhältnis zum Neupreis ziemlich teuer. Baujahr 1983. Ich schätze, die hat soag das wieser reingebracht, was sie damals gekostet hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15 Jun 2012
Beiträge
787
Gefällt mir
25
#34
So, Neuigkeiten zu "meiner" 201 E: der Verkäufer ist jemand, der Nachlässe auflöst etc., ein netter Kerl. Als die Waffe versendet werden sollte, rief er mich ganz aufgeregt an und teilte mit, dass die Läufe innen stark rostnarbig seien. Er hätte da vorher nicht reingeguckt, da er wegen des guten äußeren Zustands der Merkel davon nicht daran gedacht habe, dass mit den Läufen etwas nicht stimmen könnte. So weit, so schlecht. Ich hatte erst überlegt, die Waffe doch - allerdings zu stark reduziertem Preis - zu kaufen. Aber im Ergebnis ist das ja auch Quatsch. Wenn man sich so ein (nicht seltenes Standard-) Gewehr hauptsächlich dafür kauft, es zu sammeln, dann muss es auch wie neu aussehen. Ich nehme sie daher nicht.

hört sich für mich etwas komisch an, dass die 201E auf einmal starke Rostnarben hat...:no:
 
Mitglied seit
16 Mai 2001
Beiträge
5.352
Gefällt mir
82
#35
hört sich für mich etwas komisch an, dass die 201E auf einmal starke Rostnarben hat...:no:
Theoretisch ja. Ich glaube dem VK aber trotzdem. Erstens war es ein Sofortkauf, so dass der Verkäufer jedenfalls nicht wegen zu geringem Zuschlagspreis die Lust verloren haben dürfte und zweitens hat er mir angeboten, mir die Waffe trotzdem zuzuschicken und dann nochmal über den Preis zu verhandeln.

Selbst wenn das mit den Rostnarben nicht stimmen würde, würde ich kein Fass aufmachen. Eine Merkel 201 in Topzustand für 900€ zu finden, ist nicht besonders schwierig und aufwändig, wenn man die Waffe nicht schnell braucht. Ein Vorgehen gegen den Verkäufer lohnt den Aufwand daher nicht. Da hätte ich wegen der verschwendeten Lebenszeit von Anfang an verloren.
 
Mitglied seit
15 Jun 2012
Beiträge
787
Gefällt mir
25
#36
trotzdem komisch, nur um sich sicherheitsmäßig über den ungeladenen Zustand der Waffe zu versichern, schaut man doch zwangsläufig in die Läufe hinein.;-)

Aber mit der 203E hast du auch eine ordentliche Gebrauchsflinte gekauft.
 
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
2.116
Gefällt mir
197
#38
...und alle zusammen freuen wir uns auf schöne, gestochen scharfe Bilder und eine wahrheitsgemäße Beschreibung:)
 
Mitglied seit
30 Nov 2011
Beiträge
504
Gefällt mir
3
#39
Anhang anzeigen 64345

Beschuß 10/60 und seinerzeit von H. Münch / Aachen importiert und verkauft. Sie fand über H&W den Weg in Vaters Schrank und fristet dort nun ein jagdloses Leben und ddarf gegen entsprechendes Gebot umziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
14 Jan 2010
Beiträge
8.353
Gefällt mir
273
#43
@ Wolfgang04:

Habe ich ihm auch schon zart angedeutet, aber der Yumi scheint mir entweder mit 10 Bierdaumen gesegnet als EDV-total-untauglich
oder er ist PC-mäßig so in etwa auf meinem Niveau:what: - wobei ich dann zu try and error neige - und das geht oft erstaunlich gut.

@ Yumitori: Trau Dir und Sie helfen sich selbst oder so (ähnlich wie mit der deutschen Grammatik).
Wir lachen auch nicht, wenn das erste übermittelte Bild Dich als 1,5-Jährigen auf 'nem Bärenfell zeigt.:bye:
Zum Gruße,

das mit dem Bärenfell ist guuuuuuut, gibt leider keines bei uns...
 
Oben