Merkel RX Helix Bitte nur Nutzer der Helix posten

Mitglied seit
15 Feb 2011
Beiträge
707
Gefällt mir
244
Ich habe die Recknagel zweiteile ERA-Tac. Funktioniert tadellos. Die großen Öffnungsbügel sind allerings nicht jedermanns Geschmack.
 
Mitglied seit
19 Mai 2015
Beiträge
239
Gefällt mir
105
Die MAK steht sogar in der aktuellen Teileliste bei Merkel, neben der Dentler.

Fahre mit meiner Innogun nach nun 5 Jahren immer noch super.
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.496
Gefällt mir
1.019
Wie oft nimmst Du die Montage ab und wie oft baust Du den Lauf aus?


WaiHei
Den Lauf nehm ich nur nach ca. 100 Schuss raus zum reinigen (zwischendurch mit Bore Snake), aber nur wenn ich danach ein Kontrollschuss machen kann. Und die Montage....eigentlich eher selten (Drück-Erntejagden, eventuell Nachsuche).
MfG.
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
25.681
Gefällt mir
1.979
Ist doch gar keine Frage, dass die etablierten Hersteller gute Montagen bauen!
Nur leider gab es bei der Helix Probleme, die Merkel dann den Montagen in die Schuhe schieben wollte ...
Ist ja auch logisch: Wenn diese Montagen auf allen Waffen das tun, was sie sollen, nur bei der Helix gibt's Probleme, dann muss das ja an den Montagen liegen ... :rolleyes:

Ja! Es gibt auch Helixe, die keine Probleme machen, aber eben auch genug andere.
Merkel hat da wohl "heimlich, still und leise" nachgebessert, ähnlich, wie es Sauer bei der 303 gemacht hat.


WaiHei
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.496
Gefällt mir
1.019
Ist doch gar keine Frage, dass die etablierten Hersteller gute Montagen bauen!
Nur leider gab es bei der Helix Probleme, die Merkel dann den Montagen in die Schuhe schieben wollte ...
Ist ja auch logisch: Wenn diese Montagen auf allen Waffen das tun, was sie sollen, nur bei der Helix gibt's Probleme, dann muss das ja an den Montagen liegen ... :rolleyes:

Ja! Es gibt auch Helixe, die keine Probleme machen, aber eben auch genug andere.
Merkel hat da wohl "heimlich, still und leise" nachgebessert, ähnlich, wie es Sauer bei der 303 gemacht hat.


WaiHei
Scheinbar machen die integrierten Weaver-Basen Probleme, warum auch immer:unsure:. Aber gerade diese Basen sind ideal um kostengünstig ZF, Red Dot usw. selbst zu montieren. Man muss sich nur darüber im klaren sein, dass man bei der ZF Montage Vorsicht walten lassen sollte, denn wenn man die Basen durch zB. zu stakes ,,anziehen" ruiniert, wird es teuer. Eine normale Weaverschiene kann man problemlos ersetzen. Die Dentler scheint ja nicht schlecht zu sein, aber wenn man zB. drei verschiedene Optiken montieren will, bräuchte man auch drei ,,Oberteile". Selbst eine Vario reicht nur für zwei Zieloptiken...
MfG.
 
Mitglied seit
19 Mai 2015
Beiträge
239
Gefällt mir
105
Auch wenn die Dentler sicherlich gut ist, gibt es für mich weiterhin keinen Grund eine Montagebasis auf eine Montagebasis zu setzen um damit das Ganze unnötig in die Höhe zu treiben. Es gibt genug optisch und qualitativ ansprechende Montagen, die mit der Helix ganz hervorragend funktionieren.
 
Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
3.563
Gefällt mir
1.464
Da wäre ich mir bei der Menge an Problemen die schon die Runde gemacht haben und die Tatsache das Merkel selbst auf Dentler verweist absolut nicht sicher.

Die Frage ist eigentlich nur: Warum schaft es Merkel nicht eine maßgenaue Picca zu fräsen. Schaffen Millionen andere ja auch.
 
Mitglied seit
19 Mai 2015
Beiträge
239
Gefällt mir
105
Ich kenne persönlich keine mit Problemen. In meinem Umfeld sind das 4 Personen. Mit verschiedenen Montagen. Ich selbst hab mit ERA und Innogun (2 Montagen im Einsatz) keine Probleme.

Ich würde da eher dem Internet und den persönlichen Fähigkeiten einzelner misstrauen, oder zumindest diese Personen mit Ihren Problemen mal genauer hinterfragen.
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
25.681
Gefällt mir
1.979
Scheinbar machen die integrierten Weaver-Basen Probleme, warum auch immer:unsure:.
Es SOLL mglw. daran liegen, dass das Gehäuse ja unten geschlitzt ist und bei der Laufklemmung dann unten zusammengepresst wird, was sich (angeblich) "bis nach oben" überträgt.


Man muss sich nur darüber im klaren sein, dass man bei der ZF Montage Vorsicht walten lassen sollte, denn wenn man die Basen durch z.B. zu starkes ,,anziehen" ruiniert, wird es teuer. Eine normale Weaverschiene kann man problemlos ersetzen.
Genau das denke ich mir bei integrierten Basen auch immer!
Wobei das bei integrierter Weaver/Picatinny noch rel. einfach ginge: abfräsen, neue Schiene montieren, fertig.
Aber was macht man in so einem Fall z.B. bei einer Mauser M03?


Die Dentler scheint ja nicht schlecht zu sein, aber wenn man z.B. drei verschiedene Optiken montieren will, bräuchte man auch drei ,,Oberteile". Selbst eine Vario reicht nur für zwei Zieloptiken...
Hä?
Du kannst doch auf beliebig viele Vario-Basen beliebig viele Dentler "Oberteile" aufsetzen.
Wenn Du dabei KEINE Standard-Base verwendest, dann brauchst Du nie wieder an der Absehenverstellung zu drehen - zumindest theoretisch.
Wenn Du auf der "Erst-Waffe" eine Standard-Base nimmst und deswegen an der Absehenverstellung drehst, dann musst Du danach bei allen anderen Waffen an der Vario-Base nachstellen.


WaiHei
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
25.681
Gefällt mir
1.979
Ich kenne persönlich keine mit Problemen. In meinem Umfeld sind das 4 Personen.
Ich kenne persönlich zwei mit "massiven" Problemen UND einen Händler (der normalerweise "jedem Geschäft gegenüber aufgeschlossen" ist), der mir sagte "Und wenn Du mir das Geld hier sofort bar auf den Tresen legst, ich verkaufe Dir keine Helix; ich bin den ganzen Ärger endgültig leid!"
DAS spricht ja wohl Bände! (Ist aber schon einige Zeit her. K.A., ob er das mittlerweile anders sieht.)

In einem Fall schaffte es Merkel, trotz Nachbesserung und zweimaligem Tausch der Waffe nicht dem Kunden eine Helix zu liefern, die nicht nach wenigen Schuss blockierte - und das bei einem Kunden, den man für eine Werbekampagne gewinnen wollte.

Im anderen Fall war die Waffe gleich nach Auslieferung zur Nachbesserung bei Merkel, weil der Abzug klemmte - also offensichtlich keine Endkontrolle.
Außerdem schoss die Waffe "grottenschlecht", so dass ich den Besitzer nach Suhl begleitete, weil er "jemanden mit Ahnung" dabei haben wollte.


Ich würde da eher dem Internet und den persönlichen Fähigkeiten einzelner misstrauen, oder zumindest diese Personen mit Ihren Problemen mal genauer hinterfragen.
Du darfst mir gerne misstrauen, kennst mich ja nicht persönlich, es gibt aber ein paar hier, die mich persönlich kennen und bestätigen können, dass ich mich "so ein bisschen" mit der Materie auskenne.

ICH misstraue übrigens diesem "komischen Vogel" bei Merkel, der zuerst behauptete, dass die mangelhafte Schussleistung am Schützen gelegen haben müsste (der aber nachweislich am selben Tag mit einer anderen Waffe Streukreise von 2 cm schoss), mir dann noch Unsinn über die Picatinny-Montage erzählen wollte und dann meinte, dass der im Werk mit der Waffe geschossene Streukreis von ca. 4,5 cm (5/100) doch "jagdlich voll ausreichend" sei.
Dass Merkel in dem extrem ausgefallenen Exoten-Kaliber .30/06 nur eine einzige Laborierung auf dem hauseigenen Schießstand vorrätig hatte ist traurig.

Nachdem wir die Waffe mit "jagdlich voll ausreichender" Schussleistung unverrichteter Dinge wieder mitnahmen habe ich noch weitere Labos getestet:
Insgesamt 13 Schussbilder zwischen 39 und 86 mm, im Mittel 63 mm, mit Billig- und "Premium"-Munition getestet (keine Korrelation zwischen Preis und Streukreis).

Die ganze Odyssee habe ich dann in einem fünfseitigen Bericht zusammengefasst, den der Außendienstler, der die Waffe abgeholt hat mit bekam.
Dessen Kommentar zum Bericht war lt. Waffenbesitzer "Da hat sich aber jemand, der sich auskennt, ganz schön Mühe gegeben."
So viel zum Thema "den persönlichen Fähigkeiten einzelner misstrauen, oder zumindest diese Personen mit Ihren Problemen mal genauer hinterfragen".

Das "Ende vom Lied" war, dass die Waffe getauscht und die Henneberger-Montage gegen eine Dentler getauscht wurde.
Diese Waffe schießt jetzt zwar "brauchbar", der Besitzer traut sich aber weder das ZF abzunehmen, noch gar den Lauf auszubauen, weil er befürchtet, dass dann die ganze Sch... wieder von vorne losgeht.


WaiHei
 
Oben