Messchieber zum Wiederladen

Registriert
18 Apr 2019
Beiträge
1.177
Um Kontrollmessungen von Hülsnenlängen oder Setztiefen zu machen, würde ich über so etwas nachdenken:


Funzt einfacher, schneller und ist ebenso genau.

In Verbindung mit einem Prisma kannst Du sogar den Rundlauf messen.
Moin, dieses Gerät ist aber eigentlich zur Längenmessung ungeeignet. Es dient der Rundlaufmessung. Sicher kann man auch Längen Messen wenn man es entsprechend aufstellt.

Ich würde dann eher zur Bügelmessschraube ausweichen. Dann braucht man aber gleich ein ganzes Sortiment. Ist aber Praktischer wie ein Messschieber. Gruß der Gelbehansel
 
Registriert
22 Apr 2015
Beiträge
662
Ich bestelle meinen Meßkram bei WABECO Remscheid, ist nicht günstig, aber gut und die Abwicklung ist auch prima.
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.945
Hab privat einen günstigen elektronischen, den gabs mal vor Jahren bei Aldi Süd. Und über die Firma einen Mitutoyo im Werkszeug- Set. Beide kommen auf das gleiche Ergebnis. Lustig finde ich allerdings, dass der Billigheimer zwischen metrisch und Imperial umschaltbar ist, das kann mein Mitutoyo nicht.
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.945
Von dem Dienstleister habe ich gesprochen, CONCOLOR sprach von einem möglichen Bedienfehler.

Es gibt Betriebe die sich darauf spezialisiert haben, bei mechanischen / elektronischen Messmitteln die Messmittelfähigkeit zu prüfen / bescheinigen. Das ist meist günstiger als eine eigene zertifizierte Abteilung dafür zu unterhalten. Die Automobilzulieferer müssen den Automobilherstellern im Rahmen eines Audits diese Prüfungen nachweisen.

Bei Meßschiebern werden in der Regel 100 Messungen gemacht und die Werte statistisch ausgewertet und gespeichert. Das kostet mehr als ein neuer Meßschieber incl. Zertifikat vom Hersteller, da diese Überprüfungen jährlich stattfinden müssen.

Anhang anzeigen 181316
In der Industrie ist es durchaus angebraucht alle Messmittel regelmäßig zu überprüfen, egal ob Meßschieber, Mikrometerschraube oder Multimeter. Privat ist das unerheblich.
 

M29

Registriert
16 Dez 2012
Beiträge
463
Gute Arbeit steht und fällt mit gutem Werkzeug. Für das Wiederladen reicht der schon genannte
Mitutoyo vollkommen aus. Wird auch in der laufenden Produktion zur Messung genommen.
Messmittel sind eine einmalige Anschaffung für das Wiederlader Leben. Industrieproduktion ist wieder etwas anderes und nicht vergleichbar. Das haben hier schon einige ausführlich erklärt.

50- 60 € einsparen gerechnet auf eine 20 - 30 jährige Nutzungszeit. Na ich weiß nicht....

Aber jeder setzt seine Prioritäten eben anders, und das ist gut so.

M29
 

M29

Registriert
16 Dez 2012
Beiträge
463
Fürs Wiederladen reicht wirklich jeder. Da muss kein Markenname draufstehen.
Im Prinzip hast Du recht. Würde mir trotzdem nicht für 10- 20 € einen beim Discounter kaufen.
Über Qualitätswerkzeug und Marken Elektromaschinen diskutieren wird Seiten füllend.
Deshalb schrieb ich ja das jeder seine Prio anders setzt.

Denke aber das auch die Berufsausübung mit eine Rolle spielt.
 
Registriert
14 Okt 2012
Beiträge
1.351
Hab privat einen günstigen elektronischen, den gabs mal vor Jahren bei Aldi Süd. Und über die Firma einen Mitutoyo im Werkszeug- Set. Beide kommen auf das gleiche Ergebnis. Lustig finde ich allerdings, dass der Billigheimer zwischen metrisch und Imperial umschaltbar ist, das kann mein Mitutoyo nicht.
Na ja es gibt verschiedene Mitutoyos, auch welche die das können.
 
Registriert
16 Mrz 2013
Beiträge
490
Hab den Mitutoyo 500-457 vor ca einem Jahr für 119€ bekommen.
Kann ich uneingeschränkt empfehlen. Nie mehr auf Batterien achten oder Angst haben, dass diese auslaufen und das Gerät beschädigen.
119,- für dieses Teil ist ein Schnäppchen gewesen. Ich habe auch so ein Teil vor ca 30 Jahren zu Weihnachten geschenkt bekommen. Funktioniert immer noch! Vor 2 Jahren habe ich mir dann ein 2tes gegönnt. Beim gleichen Teil zeigt dass 30 Jahre alte Teil den gleichen Messwert wie das neue!
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.945
So, war im Laufe des Nachmittags im WL- Keller ein "paar" Patronen auf der Dillon 1050 herstellen. Hab vorm hoch gehen noch schnell auf den Namen meines günstigen Meßschiebers geschaut. Da steht "WABECO" drauf. Die gibt's aktuell in der Bucht für unter 20€
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
30 Jul 2011
Beiträge
1.879
Ich habe in meiner feinmechanischen Werkstatt die letzten 30 Jahre immer Mtutoyo benützt. Die Dinger leben lange und sind recht genau. Aber solls wirklich genau sein ist Mikrometer oder sogar Mikrokator gefragt. Gehts um tausenteils Millimeter ist eine Schiebeleere nicht geeignet. Aber für den Wiederlader reichts lange.
Die Dinger sind scheinbar recht teuer bei Euch. Den letzten kaufte ich vor einem halben Jahr für 82 Euro.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
12
Zurzeit aktive Gäste
93
Besucher gesamt
105
Oben