Minox ZE5i 5-25x56 SF vs. Noblex Vector 6-24x58

Mitglied seit
22 Mai 2019
Beiträge
5
Gefällt mir
1
#1
Moin moin
Habe mir eine Tikka T3 im Kaliber .270 WSM zugelegt. Da ich mir diese für weite Schüsse auf wild zugelegt habe muss auch eine dementsprechende Optik her. Die Optik sollte nachts aber auch nicht ganz versagen. Ich weis das da keine Spitzenwerte wie bei einem Zeiss HT oder S&B Polar T96 zustande kommen. Aber ich wollte gerne mal eure Meinung zu den beiden Gläsern wissen.
Grüße und Waidmannsheil
 
Mitglied seit
14 Mai 2019
Beiträge
37
Gefällt mir
10
#2
Die Minox sind gut... keine Frage. Aber ob man bei der aktuellen Situation noch zu Noblex greifen sollte. Das ist schon ein sehr gewagtes Risiko. Garantieansprüche wird da niemand mehr durchsetzen können...
 
Mitglied seit
9 Okt 2004
Beiträge
263
Gefällt mir
151
#4
Meine persönliche Erfahrung: Finger weg von Minox. 4 ZF von dem Unternehmen gehabt, 3 davon nachweislich Schrott, das vierte verkauft bevor mich da auch noch die Hiobsbotschaft ereilt und ich schon wieder Palaver mit dem Laden habe.
 
Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
1.523
Gefällt mir
339
#6
Wenn finanziell irgendwie machbar, würde ich Dir zu einem Polar T96 mit ASV raten. Selbst mit dem 2,5-10x50 kannst Du sauber bis 300m schiessen. Die Mechanik/ Verstellung arbeitet sehr verlässlich und es ist für die Jagd uneingeschränkt geeignet.
 
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
7.628
Gefällt mir
4.069
#8
Da ich mir diese für weite Schüsse auf Wild zugelegt habe muss auch eine dementsprechende Optik her.
Wie weit ist bei Dir weit?
Ich würde mir auch mal das Kahles Helia 3,5-18x50 ansehen, die Gläser sind auch Nachts deutlich besser als die beiden von Dir genannten Fabrikate. Und bei eGun gibt es die aktuell für einen günstigen Kurs.
Oder dem Hinweis von @MeisterE folgen, auch hier gibt es auf eGun gute Preise.
 
Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
1.523
Gefällt mir
339
#9
Ich nochmal...wenn Geld nicht sooo die Rolle spielt...
ich verwende für diese Zwecke ein Kahles K624i mit MSR Absehen, bei welchem ich mir das Leuchtabsehen im Werk runterregeln habe lassen, sodass es nachts wirklich gut zu nutzen ist.
Für normale jagdliche Distanzen und hie und da mal paar Übungsschüsse bis so ca 400m würde ich Dir aber trotzdem ein Polar T96, 3-12x54 oder das 4-16x56 empfehlen.
 
Mitglied seit
25 Jun 2016
Beiträge
271
Gefällt mir
221
#10
Die Minox sind gut... keine Frage. Aber ob man bei der aktuellen Situation noch zu Noblex greifen sollte. Das ist schon ein sehr gewagtes Risiko. Garantieansprüche wird da niemand mehr durchsetzen können...
Soweit mir bekannt, existiert Noblex auch weiterhin, die Produktpalette wurde wohl erweitert und der Schwerpunkt eher Richtung Nachtsichttechnik verlagert. Ich denke schon, dass auch Zieloptiken weiterhin zum Portfolio gehören und somit auch Garantieransprüche geltend gemacht werden können. Die Gläser sind nicht schlecht, im guten Mittelfeld eben. Aber im o.g. Brennweitenbereich würde ich immer zu einem Delta Stryker greifen, das ist, für meinen Geschmack, das beste, was es zu einem vernünftigen Preis für Langdistanzschützen aktuell zu kaufen gibt. Zur Dämmerungsleistung kann ich nicht viel sagen, habe es nur tagsüber testen können, aber es sollte mich wundern, wenn die Spitzenoptik nicht auch eine gute Dämmerungsleistung im unteren Brennweiten bereicht liefern würde. Ich beziehe mich hier auf das Stryker HD 4,5-30x56 FFP, gut, nachgeworfen bekommt man das auch nicht, aber für das Geld, ist das viel Premium...
 
Mitglied seit
21 Mai 2007
Beiträge
2.557
Gefällt mir
505
#11
Soweit mir bekannt, existiert Noblex auch weiterhin, die Produktpalette wurde wohl erweitert und der Schwerpunkt eher Richtung Nachtsichttechnik verlagert. Ich denke schon, dass auch Zieloptiken weiterhin zum Portfolio gehören und somit auch Garantieransprüche geltend gemacht werden können. Die Gläser sind nicht schlecht, im guten Mittelfeld eben. Aber im o.g. Brennweitenbereich würde ich immer zu einem Delta Stryker greifen, das ist, für meinen Geschmack, das beste, was es zu einem vernünftigen Preis für Langdistanzschützen aktuell zu kaufen gibt. Zur Dämmerungsleistung kann ich nicht viel sagen, habe es nur tagsüber testen können, aber es sollte mich wundern, wenn die Spitzenoptik nicht auch eine gute Dämmerungsleistung im unteren Brennweiten bereicht liefern würde. Ich beziehe mich hier auf das Stryker HD 4,5-30x56 FFP, gut, nachgeworfen bekommt man das auch nicht, aber für das Geld, ist das viel Premium...
Ist das Stryker für den präzise Schuss auf 100m auch empfehlenswert?

Wie sind im Vergleich dazu die Sightrons?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Jun 2016
Beiträge
271
Gefällt mir
221
#12
Ist das Stryker für den präzise Schuss auf 100m auch empfehlenswert?

Wie sind im Vergleich dazu die Sightrons?
Also, ich denke, das geht hier etwas in die falsche Richtung, natürlich kannst du mit dem Stryker auf 100 Meter präzise Schüsse antragen, du kannst sogar die Zecken auf der Decke zählen, weil die Optik sehr scharf und kontrastreich abbildet. Aber das ist nicht das Leistungsspektrum solcher Zielfernrohre, die sind nicht für die Jagd gebaut, obwohl man damit natürlich auch jagen kann. Ab 300 Meter aufwärts spielen Gläser dieser Klasse und dieses Brennweitenbereiches ihre Stärken aus, scharfes und kontrastreiches Bild, exakte ASV, Absehen in der ersten Bildebene und somit Treffpunktkontrolle mittels Absehen über den gesamten Brennweitenbereich.... Das Trum wiegt einen Kilo und wenn du was zum jagen auf längere Distanzen suchst und wir mal wohlwollend maximal 300 Meter als halbwegs realistische und vertretbare jagdliche Distanz annehmen, dann montiere ein 2,5-15 fach, 10 fach geht auch. Gläser wie das Stryker sind gut, wenn du long range jenseits 300 Meter schießen möchtest und dazu auch die Gelgenheit hast, wenn du also primär Sportschütze bist, der das Set up auch gelegentlich jagdlich einsetzen möchte. Oder du hast einfach nur Spaß dran und schleppst gerne ein Pfund mehr mit dir rum....;-)
 
Mitglied seit
21 Mai 2007
Beiträge
2.557
Gefällt mir
505
#13
@schaufler, danke für deine Beurteilung!
Für die Jagd bin ich mit dem Swarovski 3-12x50 oder 2-12x50 perfekt zufrieden. Gelegentlich überlege ich für den 100m Stand ein hochvergrösserndes Scheibenglas zu kaufen, das für die Jagd maximal nur ausnahmsweise verwendet wird...
 
Mitglied seit
25 Jun 2016
Beiträge
271
Gefällt mir
221
#14
@schaufler, danke für deine Beurteilung!
Für die Jagd bin ich mit dem Swarovski 3-12x50 oder 2-12x50 perfekt zufrieden. Gelegentlich überlege ich für den 100m Stand ein hochvergrösserndes Scheibenglas zu kaufen, das für die Jagd maximal nur ausnahmsweise verwendet wird...
Man könnte nun sagen, für die 100 Meter Bahn zu schade, aber Präzision macht eben Spaß. Mit der Tikka hast du ja eine gute Basis, die Kanonen sind nicht umsonst auch bei Sportschützen sehr beliebt, taugen was. Natürlich kommt es immer auf das Gesamtsystem an, die beste Kanone nützt dir nix, wenn die Montage nix taugt. Ist auf deiner Tikka eine vernünftige Schiene vernünftigt montiert? Wieviel Budget hast du für eine gescheite Blockmontage? Die ja sinnvoller Weise mit einer Schnellwechseloption versehen sein sollte (Eratac, Mak, Henneberger...) und mit 300+x Euro zu kalkulieren ist . Nur mit dem Glas ist es ja nicht getan. Wenn du zumindest bis zur Munition volle Performance haben möchtest, sind Schwachpunkte im System echte Spielverderber, aber am Stryker oder Gläsern vergleichbarer Qualität wird es nicht liegen, die funktionieren perfekt...
 
Mitglied seit
21 Mai 2007
Beiträge
2.557
Gefällt mir
505
#15
Man könnte nun sagen, für die 100 Meter Bahn zu schade, aber Präzision macht eben Spaß. Mit der Tikka hast du ja eine gute Basis, die Kanonen sind nicht umsonst auch bei Sportschützen sehr beliebt, taugen was. Natürlich kommt es immer auf das Gesamtsystem an, die beste Kanone nützt dir nix, wenn die Montage nix taugt. Ist auf deiner Tikka eine vernünftige Schiene vernünftigt montiert? Wieviel Budget hast du für eine gescheite Blockmontage? Die ja sinnvoller Weise mit einer Schnellwechseloption versehen sein sollte (Eratac, Mak, Henneberger...) und mit 300+x Euro zu kalkulieren ist . Nur mit dem Glas ist es ja nicht getan. Wenn du zumindest bis zur Munition volle Performance haben möchtest, sind Schwachpunkte im System echte Spielverderber, aber am Stryker oder Gläsern vergleichbarer Qualität wird es nicht liegen, die funktionieren perfekt...
Danke für deine Einschätzung!
Ich habe keine Tikka sondern für die Scheibe eine Sako S491, 6PPC mit einem Sightron.
Gelegentlich überlege ich, für die R93 mit Atzl Läufen 6xc und 6,5x55 ein spezielles Scheiben- ZF zu kaufen, daher meine Frage.
Beide R93 sind mit 12x Swaro bzw Kahles ausgestattet, vielleicht bekommen sie noch einen Spezialisten zur Seite.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben