mit 6,35 im Revier

A

anonym

Guest
Langhaariger oder Kurzhaariger Hund
Dackel oder Bernhardiener
----------

Gruß
Alter Jäger
 
Registriert
11 Feb 2011
Beiträge
11
Ich bin kein Freund von Kalibern 6,35 u. 7,65 - aber besser diese als keine wenn es darauf ankommt :) Fuer einen wilden Hund wurde es eben reichen.

Die 6,35 ist mit 23% OSS noch immer statistisch besser dran als .22 LR mit 21%..........wie schon erwähnt, die 6,35 mag bessere Eigenschaften fuer automatische Systeme haben als die Randhuelze der .22 er - habe mit der Verlässlichkeit der .22 LR in Pistolen keine guten Erfahrungen.
 
Registriert
8 Jun 2004
Beiträge
3.449
Deputy schrieb:
IchFuer einen wilden Hund wurde es eben reichen.

.

Mir hat ein Polizist erzählt, er habe 2 Magazine auf einen Schäferhund mit der 6,35 (als diese noch Dienstwaffe war) abgegeben, ehe der erledigt war... :roll:

OK, war sicher Vollmantel, aber trotzdem fragwürdig...
 
Registriert
17 Jun 2010
Beiträge
507
Polizisten brauchen auch selten unter fünfzig schuss um eine randalierende Wildsau zur Strecke zu bringen...
 
Registriert
11 Feb 2011
Beiträge
11
Wenn Ich schon gebissen werde, muss Ich den Kadaver zum Tierarzt bringen um zu wissen, ob er Tollwut hat - also brauche Ich das Tier unbedingt tot.

Die Frage war eben, ob eine 6,35 den Hund wesentlicher stoeren wuerde und Ich glaube "ja". Dass die 6,35 nicht ideal ist - auser Frage. Ob der Hund wirklich schnell erledigt wird und der Angriff voll zum erliegen kommt.........naja......es hängt auch von der groesse ab. Aber wenn das Magazin (bzw. 2) lehr ist, kommt der Klappspaten zum Wort :) und ohne jegliche Ladehemmungen. OderJaaager kann sich noch mit Hilfe von mehreren auf die schnelle vorbereiteten Fallen verschanzen :D und abwarten.
 
Registriert
23 Mai 2009
Beiträge
5.209
Deputy schrieb:
Wenn Ich schon gebissen werde, muss Ich den Kadaver zum Tierarzt bringen um zu wissen, ob er Tollwut hat - also brauche Ich das Tier unbedingt tot.
Ob der Hund Tollwut hatte, wirst du nach ca. 3 Wochen (oder später) sowieso erfahren. Dann kann man die Probe vom Speichel - oder später vom Gehirn- auch bei dir machen.
Hunde in (aus) Deutschland haben seltenst oder nie Tollwut. Da solltest du dich lieber vor Fledermäusen schützen. (Welches Kaliber hierfür?)
Und der Tierarzt wird sich für den Hundekadaver bedanken und dich weiterschicken zum Amtstierarzt.
Und bis du das Ergebnis hast, kann es sowieso zu spät sein.

Also lieber gleich impfen lassen.

Wichtiger ist aber ein guter Blitzschutz: Statistisch ist es sehr viel mehr wahrscheinlicher, dass du von einem Blitz getroffen wirst, als dass du in D einem tollwütigem Hund begegnest.
 
Registriert
25 Sep 2007
Beiträge
4.150
Pigeon schrieb:
Deputy schrieb:
IchFuer einen wilden Hund wurde es eben reichen.

.

Mir hat ein Polizist erzählt, er habe 2 Magazine auf einen Schäferhund mit der 6,35 (als diese noch Dienstwaffe war) abgegeben, ehe der erledigt war... :roll:

OK, war sicher Vollmantel, aber trotzdem fragwürdig...

Solche Berichte gibt es auch mit 9mm - hat also über die Wirkung des Kalibers an sich nicht viel zu sagen!

Markus
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
139
Zurzeit aktive Gäste
683
Besucher gesamt
822
Oben