Mit dem Cargorunner ins Revier

Anzeige

FTB

Registriert
16 Jun 2017
Beiträge
833
Cooles Teil.

Könnte ich mir tatsächlich als Revierfahrzeug vorstellen, würde dann die Arbeits-Jagd-Kombination Ford Kuga ablösen. Hierfür dann ein kleineres Auto, warum nicht?

Mich würde natürlich die Akkulaufzeit in den kalten Monaten interessieren. Auch dürfte bei solchem Schneefall wie zu Anfang des Jahres vorerst Jagd vorbei sein.

Ich werde den Thread weiter im Auge behalten, bitte stets und ständig weiter berichten!

Waidmannsheil!
Genau das denke ich auch, aber wenn ich es richtig verstanden habe, sind Blei-Akkus verbaut, die vermutlich nach einem Jahr nur noch die Hälfte der Kapazität haben.
Vermutlich kann man das Ding mit einem Solarpanel versehen. Oder einen Generator auf der Pritsche mitlaufen lassen ;) :eek:
 
Registriert
13 Feb 2008
Beiträge
1.963
Es gibt dafür sogar extra einen Benzin Stromerzeuger mit 72 Volt, 5 kW der in das Fach unter die Sitzbank kommt, die Löcher dafür sind schon da.
Der hat den Vorteil daß man bei leeren Batterien direkt damit weiter fahren kann.
Für die Reifengröße gibt es auch Cross Stollenreifen und Schneeketten sind auch schnell gemacht.
Wenn mein Fahrzeug da ist wird der Lada abgemeldet und kommt dann nur noch als Revier und Waldfahrzeug zum Einsatz. Das was der im Jahr an Unterhalt kostet bekomme ich 2 Satz Batterien und den Strom zum fahren.
Ich denke billiger wie mit so einem TukTuk kann man nur noch mit dem Fahrrad fahren.
Der Vorteil von den TukTuk ist aber das die 1000 Fach in China unterwegs sind und man daher Ersatzteile und Batterien günstig bekommt, sollten die Batterien den Geist aufgeben gibt es dafür mittlerweile fertige Lipo Akku Packs schon steckerfertig zu kaufen.
Das was ich probehalber gefahren habe war 2 Jahre alt, noch die ersten Batterien und packe damit bei dem jetzigen Wetter im Westerwald noch um die 40 km.
Also für ein nahegelegenes Revier gut geeignet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
17 Dez 2020
Beiträge
1.467
Cooles Teil.

Könnte ich mir tatsächlich als Revierfahrzeug vorstellen, würde dann die Arbeits-Jagd-Kombination Ford Kuga ablösen. Hierfür dann ein kleineres Auto, warum nicht?

Mich würde natürlich die Akkulaufzeit in den kalten Monaten interessieren. Auch dürfte bei solchem Schneefall wie zu Anfang des Jahres vorerst Jagd vorbei sein.

Ich werde den Thread weiter im Auge behalten, bitte stets und ständig weiter berichten!

Waidmannsheil!
Als Schönwetterjäger reicht eigentlich ein Fahrrad für den sonntäglichen Ansitz im Monat.
 
Registriert
27 Apr 2016
Beiträge
91
So ein Tuk Tuk wäre auch etwas bei uns, aber nur als Hybrid. Das Notstromaggregat wäre überlebenswichtig. So wie ich unsere Banausen kenne wären die Batterien die Hälfte der Zeit nicht aufgeladen.
Um morgens ins Dorf zum Bäcker, Metzger, Aldi oder Edeka zu tuckern oder leise durch das Revier zu „stromern“, entspricht das Gefährt dem momentanen Zeitgeist.
 
Registriert
20 Mrz 2007
Beiträge
7.648
Kleine Impressionen nach einer Fahrt durch die Pampe.
1636983060673.png1636983080130.png1636983100552.png1636983115827.png
Die Spritzlappen sind deutlich zu kurz.
Auf dem Weg habe ich mich mit dem T4 schon festgefahren, der CR ging gut durch.
 
Registriert
17 Dez 2020
Beiträge
1.467
Klar versenkt man auf so einem Weg ein Fahrzeug was 7 mal so schwer ist und ggf. Keine passenden Reifen, sowie lediglich Frontantrieb hat. 😉 Ist jetzt nichts warum ich mir unbedingt nen CR holen muss 😜
 
Registriert
20 Mrz 2007
Beiträge
7.648
1638710117979.png
Jetzt ist es passiert: Rückwärts eingeparkt, Wildkamera kontrolliert und das TukTuk ist bis an den Motor eingesunken.
Einfach mal so rausschieben funktioniert auch mit Motorunterstützung nicht.
Ich musste steinesammeln und die furche auffüllen, dann klappte es im dritten Anlauf mit zusätzlichem schieben.
1638710159418.png

Der gute eifler Lehm gibt ungern etwas heraus und bleibt nacher gut haften!
 
Registriert
20 Mrz 2007
Beiträge
7.648
In diesem Fall waren Steine die bessere Lösung, ich werde aber auch einen Wagenheber und die Ratschenwinde einpacken. Der Spaten hätte mir da rein nix genützt.
Vor 4 Jahren hatte ich mich mit dem Bus auf Reifglätte ins Feld gedreht, da half dann nur noch der Trecker.
 
Registriert
13 Feb 2008
Beiträge
1.963
Man kann es ja im Notfall hochheben und mit Ästen unterlegen.🤣🤣🤣
Habe zwar mein Tuk Tuk noch nicht, aber ich habe mir schon Schneeketten ersteigert, für 8,99€, Neu, 🤣 die Reifengröße ist Wohl nicht sehr gefragt.
Oder wenn die Reifen unten sind, diese aufziehen lassen.
 

Anhänge

  • Screenshot_20211205-170441.png
    Screenshot_20211205-170441.png
    884,5 KB · Aufrufe: 18
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
20 Mrz 2007
Beiträge
7.648
Hochheben geht, aber nicht mit der Hand.
Da ich zu 95% Strasse fahre möchte ich keine Cross- oder gar Treckerreifen, dann isses endgültig vorbei mit dem sanften dahingleiten
An Schneeketten habe ich auch schon gedacht.
Welche Reifengrösse hat denn der Frosch?
 
Registriert
13 Feb 2008
Beiträge
1.963
Der Frosch hat rundum 110/90 R12.
Die sind anscheinend auch auf vielen Einachsern und Rasentraktoren drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
11 Jan 2018
Beiträge
281
Und, wie schaut es aus mit der Wintertauglichkeit und Reichweitenänderung durch das kalte Wetter?
 
Registriert
20 Mrz 2007
Beiträge
7.648
Die Reichweite sinkt massvoll aber merklich, die längste Standartstrecke die ich ohne Zwischenladung fahre sind ca. 20km. Ich achte immer auf volle Batterien.
Niedrigste Temparatur war bisher -6°C. Das war vom Fahren her eher muckelig warm, einzig die von innen und aussen zufrierende Scheibe war nerfig.
Zurzeit denke ich wieder über kurze Hosen nach.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
13
Zurzeit aktive Gäste
149
Besucher gesamt
162
Oben