Mit dem Unterhebel auf der Jagd

Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
3.951
Gefällt mir
1.438
Theoretisch sind die .308 und .338 Marlin Express dafür konstruiert worden, die Leistung der 308 Winchester und der 30-06 zu kopieren.

Die Spitzen aus Polymer passen ins Röhrenmagazin und sind ballistisch vollwertige Spitzgeschosse.

Und? Hat sich das nennenswert durchgesetzt?

Meine 338 Marlin - die theoretisch bis 200 Yard vollwertig austeilen soll - schießt nicht mal auf 100 Meter gute Streukreise.

Es gibt nur ein Geschoss, das wirklich gut geeignet ist.

Ich wäre froh, den Hobel nie gesehen zu haben!
 
Mitglied seit
4 Jun 2019
Beiträge
221
Gefällt mir
296
Da es weder DIE Jagd noch DEN UHR gibt, sonder viele Varianten und Möglichkeiten, sind solche Empfehlungen Quatsch. Alle Spitzer UHR machen ihr Ding genau so gut oder schlecht wie andere Konstruktionen des gleichen Kalibers. Und die dicken flatheads machen je nach Einsatzzweck auch Sinn. Man braucht aber die passende Waffe und Jagd und weniger Kopfkino.
Viel zu schnell wird dies vergessen.

Jagd ist höchst individuell...so auch die Jäger.
...und die Welt ist groß und bunt.

Was dem einen als Sakrileg gegen die Waidgerechtigkeit erscheint ,ist dem anderen Normalität und Norwendigkeit.

Wie überall im Leben,besonders heute,wäre ein wenig mehr an Toleranz und Akteptanz anderer Meinungen und Lebens/Jagd-Realität wünschenswert.

Meine Oma sagte:
Wat dem een sinUhl,is dem annern sin Nachtigal.
War ne kluge Frau...

....und hat mir meinen ersten UHR geschenkt😊
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.565
Gefällt mir
1.961
Und? Hat sich das nennenswert durchgesetzt?
Tja, jeder muss Lehrgeld zahlen. Winchesters .307 und .356 haben sich auch nicht durchgesetzt. Jagdlich macht es auf die für UHRs genutzten Entfernungen einfach keinen Unterschied, ob ein vernünftiges TMF Geschoss mit 2500 Joule das Wild trifft oder eines dieser Gummispitzendinger mit 3000Joule...Dazu kommt speziell bei der .338 Marlin, dass es zu wenige Geschosse zum "Spielen" gibt, denn auch deswegen kauft man sich sowas doch auch. Auch wird so´n UHR deswegen nicht zur "Long Range" Jagdwaffe.... Ich erinnere mich an eine der ersten Marlins mit 24" Lauf in diesem Kaliber. Wir hatten ein ZF montiert. Die Präzision hat mich auf 100m nicht wirklich überzeugt. Sicher jagdlich brauchbar, aber ob es da auf 150m besser aus sah... Ich hab wie gesagt, eine .30-30 auf 200m probiert. Noch dazu mit 28" Lauf. Winchester Fabrik 9,7g Power point, 10 Schuß auf 10cm. Trotz 5cm Hochschuß @100m, auf 200m 25cm tief.... Die Rem TMR hat auf 100m schon beschissen geschossen und auf 200m die ganze Scheibe gebraucht.
Des wegen hat man ja (noch) die Option, sich für die entsprechende Jagdsituation die entsprechende Waffe kaufen kann.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
52.739
Gefällt mir
6.876
Wenn man für die 450 300gr Speer mit der passenden Ladung versieht kommen da ca. 700m/s raus. Wenn der Elch da bis 150 m steht passt das, auch mit einer kurzen Marlin.

Eine 45/70 aus einer Highwall, Sharps, Rolling Block tut es aus den 28" Läufen auch auf 1000yards.
Die kurzen Marlins sind eben dafür nicht gemacht.
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.565
Gefällt mir
1.961
Ich meinte generell..... Und kenne auch genug, die auf 100m mit der Rehbockscheibe sitzend aufgelegt schon "überfordert" sind....

Aber das test ich mal aus, Mittwoch bin ich eh in Ulm, dann nehm ich die .45-70 mal mit....
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Aug 2017
Beiträge
1.438
Gefällt mir
2.755
Eine 45/70 aus einer Highwall, Sharps, Rolling Block tut es aus den 28" Läufen auch auf 1000yards.
Das schon, aber Mutti Merkels Tallie ist geräder als die Flugbahn auf 1000 yards 😉
Sollte man beachten.


Aber das test ich mal aus, Mittwoch bin ich eh in Ulm, dann nehm ich die .45-70 mal mit....
Wenn sie wie meine auf 100m fleck eingeschossen ist wirst du ca. 13-16cm Tiefschuss auf 150m haben 😉
Nach 100m fällt sie schon ordentlich ab.
Welche Lauflänge hast du?

Versuch nicht zu breit zu grinsen beim schiessen 😁😁
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.565
Gefällt mir
1.961
28"... Hab aber eher ne rel. schlappe Ladung. 300grsHornady HP und 55grs R902, hab ich mal gemessen, weiß nicht mehr genau, irgendwas unter 600m/s.
 
Mitglied seit
20 Feb 2012
Beiträge
5.139
Gefällt mir
637
Wenn man für die 450 300gr Speer mit der passenden Ladung versieht kommen da ca. 700m/s raus. Wenn der Elch da bis 150 m steht passt das, auch mit einer kurzen Marlin.

Eine 45/70 aus einer Highwall, Sharps, Rolling Block tut es aus den 28" Läufen auch auf 1000yards.
Die kurzen Marlins sind eben dafür nicht gemacht.
Wir reden hier von 200 - 300 Meter. Elk ist nicht Elch ;).

Hirsch lag mit Beihirsch in einer grossen Freiflaeche natuerlich genau in der Mitte. Ich hatte mich am Morgen auf die Leiter im Wald gesetzt. War fuer kurze Distanz eingerichtet...

Mit der 30-06 oder 338 WinMag haette es gepasst.

Das ist eben Jagd. Next time:giggle:
 
Oben