Mitgliedschaft in einem schwedischen Jaktlag in Mittelschweden

Anzeige
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
58.547
Gefällt mir
10.368
Weil man 200 bis 250€ retour dafür bezahlt?

Hast du dich mal gefragt warum Stena das ganze eingestellt hat? Imho waren die sehr billig. zu billig.

Die Familie in Berlin wird es freuen, 3 Std bis Mukran, 2,5 std Überfahrt und noch mal 3,5 in Schweden. Super.
Einen Katamaran gabs auf der Strecke Sassnitz-Trelleborg schon mal.

Scandlines nimmt für die 45 min auf der Vogelfluglinie mindestens 100€, einfach.... plus Brücke.....
 
G

Gelöschtes Mitglied 15848

Guest
Stena war trotz deutlich kürzerer Fahrzeit ab Sassnitz genau so teuer wie Stena und TT ab Rostock und konnte die Preise nicht weiter steigern. Die Linie war für die großen Dampfer von Stena nicht wirklich ausgelastet, weil es für die Masse der Schwedenbesucher in der Fahrzeit kaum Sinn macht via Sassnitz und Ystad zu fahren. Für den wichtigen LKW Verkehr noch weniger. Da war kaum noch Fracht auf der Route.

Die Familie aus Berlin ist auch schneller im Rostocker Hafen als in Mukran und wer in Schweden weiter nordwärts reisen will, ist ab Trelleborg mit den Autobahnen je nach Reiseziel meist besser aufgestellt, als mit dem Landstraßengegurke zwischen Ystad und Kristianstad. Da muss man schon wirklich nach Österlen -> Blekinge - Kalmar Län wollen, damit die Ankunft in Ystad Sinn macht. Schon in Kalmar ist man ab Trelleborg aber bereits genau so schnell oder noch schneller.

Und wer preiswert reisen wollte und auch mal ne Stunde drauflegen konnte, fuhr dann ohnehin ab Swinemünde/Polen.

Ich bin seit 30 Jahren jährlich mehrfach mit diesen Fähren unterwegs und freue mich über jede Verbindung. Die Tour Sassnitz-Ystad ist aber eine recht spezielle Verbindung, die nur eine sehr begrenzte Klientel ansprechen wird und vermutlich ohne erneute großzügige Spenden des Steuerzahlers zur Belebung des ziemlich toten Hafen Mukran nie gekommen wäre. Wie der neue Betreiber FRS auch ganz klar sagt, setzt man eigentlich nur auf Südschweden Touristen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
58.547
Gefällt mir
10.368
Eben, Kalmar Län. Im übrigen ist eine langweilige Seereise dadurch abgekürzt.
Das schöne an der mittlerweile auch auf Rügen ausgebauten Straße ist, daß es einfach ruhiger zugeht als auf der Autobahn Richtung Rostock.
 
Mitglied seit
16 Jan 2002
Beiträge
3.316
Gefällt mir
1.103
Sodele, der Abschuss ist weitgehend erfüllt!

Gestern kamen mir Kuh und Kalb direkt entgegengetrabt! Das Kalb war noch frei und blieb liegen:

1603012265418.png

Ein Mitjäger hatte eine Viertelstunde früher eine kviga erlegt und damit hatten wir keinen "grossen" Elch mehr frei; die Kuh durfte also weitertraben - eine Dublette wäre aber sehr leicht möglich gewesen!

Es folgte eine ziemliche Schinderei bis wir das Kalb zu zweit die 500 Meter bis zum nächsten fahrbaren Weg gezergelt hatten, aber dann ging es ratz fatz und eine Dreiviertelstunde später hing es aufgebrochen und aus der Decke in der Schlachterei - während der Rest der Truppe sich mit der kviga abmühten, die auch an einem ziemlich unzugänglichen Platz gefallen war.

Jetzt sind noch Kälber frei, und an den nächsten Wochenenden wird dann - je nach Wetter, Lust und Laune - weitergemacht. Rotwild haben wir auch und auch da ist der Abschuss noch lange nicht erfüllt!
 
Mitglied seit
8 Jun 2007
Beiträge
609
Gefällt mir
229
Sind nun mit den Haupt-Bejagungsintervallen bei uns auch durch, heute Morgen bei leichten Schneefall und steifen Nordwestwind das letzte Treiben. Der Gruppenabschussplan der ÄSO erlaubt noch eine kleine Nachlese der Hundeführer und den ganz emsigen Passjägern in den nächsten Tagen. Für mich geht es morgen früh wieder in den Wahnsinn nach Deutschland.
Waren wieder mal schöne Tage im nördlichen Schweden.

Selber hatte ich auch noch Waidmannsheil auf eine Kviga=Schmaltier von 130kg Schlachtgewicht.
Konnte meine neue Elchjagd-Leihwaffe gleich einweihen. Tikka T3 308 Win. mit Oryx 11,7 Gramm und Zeiss Conquest-ZF 3-12x50. Hat gut funktioniert und die Wirkung der 308 Win. perfekt. 30m Totflucht nach leicht schrägen Kammertreffer auf ca. 125-130m.
Hoffe nun auf noch ein paar Elche mit dieser Kombi in den nächsten Jahren.

Der Aufgang der Septemberjagd 2021 ist wieder fest eingeplant.

Das Abschiedsabendessen besteht auf Elch-Filets, denke es gibt schlimmeres ;-)

Grüsse
Älg
 

Anhänge

Mitglied seit
30 Dez 2004
Beiträge
17.997
Gefällt mir
975
kräftiges Weidmannsheil an die glücklichen Erleger.

bei mir hat es am Samstag auch geklappt, wenn auch mit einem etwas kleinerem Wild. Beim Brackieren hab ich einen Hasen erwischt :giggle:
 
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
936
Gefällt mir
233
Jetzt ist auch die Oktoberjagd rum. Selber habe ich keinen Elch erlegt, aber dennoch reichlich Anblick gehabt. Insgesamt (September und Oktober) wurden 25 Elche mit einem Schlachtgewicht von 3,6t erlegt. Da sehr viele Elche gesehen wurden, freuen wir uns schon auf die Elchjagd 2021.
Die Vogeljagd war aufgrund des Schmuddelwetters etwas zäh, aber etwas Birk- und Auerwild konnte ich dennoch erlegen. Sehr lecker!
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben