[Bayern] Mitjagen und mithegen in einem oberfränkischen Feldrevier

Anzeige
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

Gelöschtes Mitglied 22885

Guest
Meist fällt dass doch auf die Leute die mehr Zeit haben. Dass iat hald meist in der Rente.
Der Selbständige oder Arbeitnehmer, der hat hald nicht für alles Zeit sondern muss zwangsläufig Prioritäten setzen.
Ist hald so, realistisch gesehen.
Da muss sich jetzt niemand beleidigt fühlen..
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
9.965
@colchicus:

Leider sind viele Pächter darunter, die meinen wenn sie keine Ahnung/Lust (oder beides) vom/auf NW haben, hätte das auch für ihre "Untergebenen"zu gelten. :rolleyes:
Ich war schon auf einigen Jagden, die ich als Bub als sehr gute NW (inkl. Rehwild)-Jagden in Erinnerung habe und leider, nachdem die alten Pächter weggestorben sind, zu reinen Sauenrevieren ("das HW des kleinen Mannes") verkommen sind.
Hilfe anbieten oder gar Vorschläge zur Verbesserung der (kaum noch vorhandenen) NW-Situation machen: vergiß es.
Hegebeitrag (welcher Hohn in dem Wort) bezahlen, Totschießkisten aufstellen, Kirrmais verteilen, "Hosenflicker" füselieren, FERTIG!
 
Registriert
11 Jan 2006
Beiträge
8.680
Das Risiko klein halten und trotzdem den Jagdherren geben zu können, ist für einige schon reizvoll.
 
Registriert
28 Jun 2002
Beiträge
322
Hallo und Weidmannsheil,

hiermit schließe ich diesen Faden und das Angebot! Es hat was gebracht.
Danke für euer Interesse und die Diskussionsbeiträge!

Elmar
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben