MJG-Geschosse

Registriert
28 Okt 2018
Beiträge
499
Waidmannsheil,
LM hat für seine Geschosse in 308 Win insbesondere RS40 empfohlen. An anderer Stelle weist er darauf hin, dass für RS40 Magnumzünder eine gute Wahl sind. Hat das schon jemand versucht?
Ja ich. Ich fragte damals extra nochmal bei ihm an. In Verbindung mit RS-Pulvern hat er dies ausdrücklich empfohlen.
 
Registriert
15 Nov 2015
Beiträge
1.648
Ja ich. Ich fragte damals extra nochmal bei ihm an. In Verbindung mit RS-Pulvern hat er dies ausdrücklich empfohlen.
Die Aussage von Herrn Möller finde ich interessant. Wenn selbst der Pulverfabrikant für das Kaliber normale LR ZH empfiehlt. Scheinbar wusste Herr Möller auch da mehr. Na ja, ist ja für ein WL kein Problem ob Magnum ZH oder normale LR ZH.
 
Registriert
13 Aug 2006
Beiträge
1.735
Bis auf wirklich schwere Magnumpatronen habe ich mit Magnum ZH noch nie einen Vorteil festgestellt... Meist war der Hülsenhals nur sehr viel schmauchiger und der Lauf auch dreckiger..klingt komisch, sind aber meine Beobachtungen
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.417
Je nach Pulver und Patrone wird es so ab 55 bis 60grs aufwärts sinnvoll Magnum-ZH zu verwenden.

Aber bei einer 308Win sehe ich den Bedarf nicht wirklich. Ausser der Auszugswiderstand ist so gering, dass eine gleichmäßige Zündung des Pulvers sonst nicht gewährleistet ist.
 
Registriert
28 Jul 2019
Beiträge
613
Je nach Pulver und Patrone wird es so ab 55 bis 60grs aufwärts sinnvoll Magnum-ZH zu verwenden.

Aber bei einer 308Win sehe ich den Bedarf nicht wirklich. Ausser der Auszugswiderstand ist so gering, dass eine gleichmäßige Zündung des Pulvers sonst nicht gewährleistet ist.

Vielleicht ist das der Grund. Aufgrund der Führbänder sind die Auszugskräfte deutlich niedriger als bei anderen Geschossen.
Gruß
Jan
 
Registriert
2 Okt 2013
Beiträge
1.679
Reichenberger empfiehlt es auch , vor allem bei kurzen Läufen.
Verwende trotzdem bis 8.5x63 normale Fed 210 mit Ausnahme der 7x64 .
 
Registriert
23 Sep 2007
Beiträge
8.507
Vielleicht ist das der Grund. Aufgrund der Führbänder sind die Auszugskräfte deutlich niedriger als bei anderen Geschossen.
Gruß
Jan
Dies auch, und die Doppelbasigen Pulver von RS sind meiner unmaßgeblichen Feststellung nach etwas unwilliger beim Zünden.
Ich hab eine Beschußamtsmessung mit 160 grains TTSX und RS 40 für die 8,5x63 mit Federal 215. Da betrug die Std.Abw. bei der V 1 m/s.
 
Registriert
5 Okt 2018
Beiträge
805
Dies auch, und die Doppelbasigen Pulver von RS sind meiner unmaßgeblichen Feststellung nach etwas unwilliger beim Zünden.
Ich hab eine Beschußamtsmessung mit 160 grains TTSX und RS 40 für die 8,5x63 mit Federal 215. Da betrug die Std.Abw. bei der V 1 m/s.
und die messungen mit standart?
 
Registriert
28 Okt 2018
Beiträge
499
Die Aussage von Herrn Möller finde ich interessant. Wenn selbst der Pulverfabrikant für das Kaliber normale LR ZH empfiehlt. Scheinbar wusste Herr Möller auch da mehr. Na ja, ist ja für ein WL kein Problem ob Magnum ZH oder normale LR ZH.
Er meinte sinngemäß, dass die RS-Pulver wohl schwieriger anbrennen. Die ersten Ladungen habe ich auch 308-typisch mit normalen Zündern gemacht, konnte da aber nicht feststellen, dass da kein guter Abbrand war. Das RS-40 mit leichten Geschossen finde ich ideal in dem Kaliber. Die letzte Charge hatte ich erstmalig mit Magnumzündern versehen.
 
Registriert
15 Nov 2015
Beiträge
1.648
Ich habe meine 308 mit verschiedenen Ladungen duch Quickload und GRT laufen lassen. RS40 war nicht schlecht, Norma 200 und N130 vom Abbrand und Füllvolumen (97% und 101%) etwas besser.
 
Registriert
16 Mrz 2015
Beiträge
7
Ich hatte eine erste Charge MJG mit RS40 für meine R8 mit 52cm Lauf geladen und das war jetzt noch keine Offenbarung. Überlege daher, mal mit Magnum Zündern zu experimentieren. Das Magazin begrenzt leider Versuche mit der Setztiefe schon ziemlich.
 
Registriert
15 Nov 2015
Beiträge
1.648
Meine ersten Ladungen habe ich mit N 120 (hatte ich noch) laboriert. Lagen jagdlich gut zusammen, da geht aber bestimmt auch noch mehr. Jagdlich habe ich die Verwendung erst mal bis nächste Saison zurückgestellt. Dann möchte ich Ladungen mit Norma 200 oder N 130 entwickeln. Ohne Magnum Zünder.
Anscheinend meint Herr Möller unabhängig von Pulvervolumen und Hülse bei RS40 grundsätzlich Magnumzünder zur Verwendung zu empfehlen. Kann ich aber nix zu beitragen, aber er wird schon seine Gründe haben.
P.S.:
Ich habe bisher alle meine 30-06 Laborierungen mit RS60 ohne Magnum ZH mit Fox Hunter geschossen. Ob die möllersche Empfehlung sich ausschließlich auf die Verwendung mit MJG bezieht, weiß ich nicht. Er hat auf seinem Netzplatz auch geschrieben ab 4 g RS Pulver.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
7.983
Ich hatte eine erste Charge MJG mit RS40 für meine R8 mit 52cm Lauf geladen und das war jetzt noch keine Offenbarung. Überlege daher, mal mit Magnum Zündern zu experimentieren. Das Magazin begrenzt leider Versuche mit der Setztiefe schon ziemlich.
Manchmal gibt es halt eine "Regel", da muss man einfach probieren.

Es hört sich auch relativ seltsam an, trotzdem hatte ich bei meinen Versuchen die 22-250 für Bleifrei fit zu machen einen Punkt, an dem ich (nur) mit Magnum-Zündis was reißen konnte.

Die Patrone/Hülse ist jetzt nicht unbedingt eine, bei der man sofort über Magnum-ZH nachdenken würde. :rolleyes:
Und auch das betreffende Pulver (kein RS, sondern eins von Rottweil) hatte ich schon in zig anderen Kalibern verladen, immer ohne Magnum-ZH.

Es fiel aber dann auf, dass ich im Rahmen meiner gezwungenermaßen recht umfangreichen Tests mit dem einen Pulver NIE auf einen grünen Zweig kam. Auch dann nicht wenn ich Geschosse verwendet habe, bei denen ich schon sicher wusste, dass sie aus der Waffe fliegen.:oops:

Mit Magnum Zündhütchen ging es dann...
Einen Versuch ist es daher meiner Meinung nach auch bei Dir wert.
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
11
Zurzeit aktive Gäste
145
Besucher gesamt
156
Oben