mm-Sache rein mathematisch analog gesehen

Mitglied seit
7 Dez 2018
Beiträge
2.072
Gefällt mir
2.088
#16
Die Frage stellt sich eben nicht, weil es hier möglicherweise eine Handvoll Leute gibt, deren Ansprüche, aus welchen Gründen auch immer und für die sich nicht zu rechtfertigen brauchen, unter Umständen etwas höher angesiedelt sind, als das es bei Tausenden von Jägern der Fall ist.
Ja. Die gibt es sicherlich. Und die sitzen vielleicht auch oft in Kanzeln wo kein umfangreiches "Equipment" vorhanden ist.
Vielleicht sitzen sogar die Meisten in nicht optimierten Jagdkanzeln. Und die lesen hier nur permanent eine Meinung und zwar immer wieder.
Und vielleicht gibt es auch Schiessausbilder die sehr wohl der Meinung sind, das die "Führhand" stabilisierent wirkt.
Vielleich fragen sich auch viele, wie kann ich meine Treffsicherheit verbessern ohne Hilfsmittel.

Und wenn man einen Faden eröffnet in dem man Behauptungen aufstellt, muss man schon andere Meinungen aushalten können.

Und wenn Du dich belästigt fühlst ist das schlicht und einfach Dein Problem.
Und das hier einer die Schließung des Fadens gefordert hat kann ich nicht erkennen.
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
31.020
Gefällt mir
5.033
#17
Hier geht es nicht um Meinungen sondern um Fakten.
Wenn zwei Leisten und ein darauf gelegtes Brett (und keine Zig-Bretter) ein "umfangreiches Equipment" sind, dann ist das hochbescheiden und geradezu spartanisach verglichen mit dem, was an Waffen und Optik inzwischen jagdlicher Standard ist.
Wenn einer Kurse (im jagdlichen Weitschießen) abhält, dann bringt es das seinen Klienten bei, was er glaubt, dass es ihnen zu besserer Schießleistung verhilft, dann soll er das machen.
Wenn andere hier nicht weitergeben wollen, das sie für Geld an Wissen gewonnen und erworben haben, ist das auch deren Sache, weckt aber doch den Verdacht, dass das nicht so doll sein kann, denn sonst hätte er immerhin seine Quellen der Erkenntniss nennen können.
Würden wenigstens die auf den Ständen der Jägerschaftsschießen vorhandenen Aufklagen benutzt, sähen die Scheiben am Ende solcher Event auch anders aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
7 Dez 2018
Beiträge
2.072
Gefällt mir
2.088
#18
Hier geht es nicht um Meinungen sondern um Fakten.
Geeeenauu eben nicht. Du bist nicht mehr in der Lage zu reflektieren. Du erhebst Deine Meinung zum Fakt, während alle die andere Erfahrungen gemacht haben und nicht der eigenen Selbstdarstellung verfallen nur Meinungen haben.
Mit einigen Sachen hast Du ja nicht unrecht.
Aber Dein Horizont endet in Deinem Revier in Deinen Kanzeln und in Deinem Umfeld.

Würden wenigstens die auf den Ständen der Jägerschaftsschießen vorhandenen Aufklagen benutzt, sähen die Scheiben am Ende solcher Event auch anders aus.
Ja, so ist es . Kein Jäger kann schiessen....
Und Du lebst immer noch trotz Blei....
The same procedure as every year.....................
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
8.681
Gefällt mir
6.539
#19
Ich hatte es schon mal verlinkt:

https://www.amazon.de/MagiDeal-Ruts...&keywords=gewehrauflage&qid=1603373818&sr=8-9

alleine dieses Teil trägt deutlich zu einem verbesserten Schuß bei. Die Waffe (v.a. der Repetierer) liegt deutlich besser und stabiler darin, als es das schmale Ohrensäckchen auf den ersten Blick erscheinen läßt, und zwar so, daß ich auf der Kanzel die Waffe über mehrere Std. dort drinnen ablegen kann.
Absolut kein Vergleich mit dem "zusammengerollten" Filzhut oder Strickjacke als "Auflage" und nur sehr weite Schüsse gut über die 150m hinaus werden dann noch besser mit einem Brett als Ellenbogenauflage abgegeben.
Das obige, kleine Ohrensäckchen läßt auch sehr gut uns stabil den Schuß mit der Führungshand am Vorderschaft zu, meine bevorzugte Schießposition. Ich mag die Methode mit der Führungshand an der Kolbenunterseite nicht, eben aus den von Sir Henry eingangs erwähnten Problemen mit der hohen Abweichung durch schon geringstes Verschieben des Kolbens.
Das Ohrensäckchen mit den beiden "Sandgewichten" ist schon seit über 3 Jahren mein treuer Begleiter bei Ansitzen und Reviergängen.
 
Mitglied seit
18 Mrz 2004
Beiträge
4.302
Gefällt mir
663
#20
Ja. Die gibt es sicherlich. Und die sitzen vielleicht auch oft in Kanzeln wo kein umfangreiches "Equipment" vorhanden ist.
Vielleicht sitzen sogar die Meisten in nicht optimierten Jagdkanzeln. Und die lesen hier nur permanent eine Meinung und zwar immer wieder.
Und vielleicht gibt es auch Schiessausbilder die sehr wohl der Meinung sind, das die "Führhand" stabilisierent wirkt.
Vielleich fragen sich auch viele, wie kann ich meine Treffsicherheit verbessern ohne Hilfsmittel.

Und wenn man einen Faden eröffnet in dem man Behauptungen aufstellt, muss man schon andere Meinungen aushalten können.

Und wenn Du dich belästigt fühlst ist das schlicht und einfach Dein Problem.
Und das hier einer die Schließung des Fadens gefordert hat kann ich nicht erkennen.
Hey Mann, wo liegt eigentlich dein Problem?

Du kannst natürlich eine Meinung haben, aber bitte hör auf hier herumzuätzen!
Ich habe bisher keinen sinnvollen Beitrag zu irgendeinem Thema von dir gelesen. Beiträge der Form "Ja, warum braucht ihr präparierte Kanzeln, wenn Tausende von Jägern auch ohne auskommen" sind keine Meinungen, sondern das ist (noch nicht mal sonderlich intelligentes) provokatives Herumtrollen. Bitte vergeude nicht deine und vor allem auch nicht unsere Zeit. Gleiches Verhalten übrigens auch in den Weitschuss-Threads ...
Man kann in einer Diskussion durchaus konträre Meinungen vertreten, ohne dass diese leidet, indem man Argumente austauscht.
Solch inhaltsloses Palaver ist mir eigentlich nur aus Diskussionen mit Linken bekannt. Bist du etwa ein Linker?
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
31.020
Gefällt mir
5.033
#21
Sirius (y)
Genau so ein Ohrensäckchen ist seit 30 Jahren Teil meines Gerödels in Revieren meiner Kumels, in deren Feldrevieren weit zu schießen war, wenn man wollte, denn müssen musste man nicht.
Seit gut 20 Jahren habe das Ding auch auf DJ dabei, wobei die Quali des originalen "Staddle Bag" noch von keiner Kopie erreicht wurde. Meines ist leider von Mäusen angefressen wurden, als es in einer Kanzel liegen blieb.
Auf eigenen JE benütze ich es gelegentlich als Hinterschaftauflage, denn bis auf der Pirsch ist es immer im Rucksack. Den im Bild gesehenen Drilling führt jetzt der Käufer.
 

Anhänge

Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
31.020
Gefällt mir
5.033
#22
#18
o.k. soweit , aber wie viele Tausende Jäger fkennst du denn?
Neben oder mit wievielen Tausenden hast du am Schießstand oder auf der gleichen Kanzel angesessen oder gepirscht.
Kannst du auch nur den allerkleinsten Beweis deiner Meinungen, Behauptungen oder Ansichten in irgendeiner Form belegen????
Einfach Fakten liefern und wenn es nur rechnerische sind, denn jagdlich kann ich mich an kein "Bilde" erinnern, das dich auf der Jagd zeigt.
Dass eine gscheite Auflage und ein gutes Anschlag jagdlich zielführend ist, lässt auf der Jagd natürlich das ernten, was man auf dem Stand geübt hat. Anbei ein entsprechendes Bilde, das den in dieser Rückegasse angewendeten Anschlag zeigt.
 

Anhänge

Mitglied seit
7 Dez 2018
Beiträge
2.072
Gefällt mir
2.088
#23
Solch inhaltsloses Palaver ist mir eigentlich nur aus Diskussionen mit Linken bekannt. Bist du etwa ein Linker?
Netter Versuch.
Ist im Übrigen keine politische Diskussion hier .;)

Dass eine gscheite Auflage und ein gutes Anschlag jagdlich zielführend ist, lässt auf der Jagd natürlich das ernten, was man auf dem Stand geübt hat. Anbei ein entsprechendes Bilde, das den in dieser Rückegasse angewendeten Anschlag zeigt.
Das würde auch niemand bezweifeln,ist es doch eine Binsenweisheit.
Man sorgt am besten immer für eine Dreipunktauflage indem man in der Kanzel einen Anschusstisch simuliere.
Das wäre am Einfachsten. Da gebe ich Dir Recht.
Was, wenn das aber nicht geht ? Jagd abbrechen ?
Oder gibt es andere Schiesspositionen die auch zum sicheren Schuss führen ?
Vielleicht sogar mit Führhand unter dem Vorderschaft ? Vielleicht sogar mit sehr positiven Effekten bei sehr harter,schmaler Auflage ?
Wäre ja möglich das jemand auch damit zielführende Erfahrungen gemacht hat.
 
Mitglied seit
1 Feb 2015
Beiträge
1.776
Gefällt mir
914
#24
Was, wenn das aber nicht geht ? Jagd abbrechen ?
hat doch keiner geschrieben.
Oder gibt es andere Schiesspositionen die auch zum sicheren Schuss führen ?
Vielleicht sogar mit Führhand unter dem Vorderschaft ? Vielleicht sogar mit sehr positiven Effekten bei sehr harter,schmaler Auflage ?
Wäre ja möglich das jemand auch damit zielführende Erfahrungen gemacht hat.
Ja ich: wenn ich (Rechtsschütze) keine Auflage für meinen linken Ellenbogen habe, dann geht die linke Hand unwillkürlich zur Auflage - i.d.R. fasst sie dann den Vorderschaft - und: das geht! So habe ich früher nur geschossen und glücklicherweise nicht verlernt. Ich find´s zwar nicht optimal; aber ich muss auch nicht darüber nachdenken, wenn´s ernst wird. Also habe ich damit zielführende Erfahrungen gemacht. Wenn es dann (für meine Verhältnisse) weit hinaus geht, so mach ich mir schnell Gedanken, ob in der Kanzel noch ein loses Brett rumsteht oderso; und ob mir das was ändern könnte, oder ob die Situation wirklich gegessen ist :)
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
31.020
Gefällt mir
5.033
#25
@Knalltrauma:
Sir Henry hat gesagt.:
Dass eine gscheite Auflage und ein gutes Anschlag jagdlich zielführend ist, lässt auf der Jagd natürlich das ernten, was man auf dem Stand geübt hat. Anbei ein entsprechendes Bilde, das den in dieser Rückegasse angewendeten Anschlag zeigt.


Das würde auch niemand bezweifeln,ist es doch eine Binsenweisheit.
Man sorgt am besten immer für eine Dreipunktauflage indem man in der Kanzel einen Anschusstisch simuliere.
Das wäre am Einfachsten. Da gebe ich Dir Recht.
Aber keine Ahnung wie
Und das mit geringstmöglichem Aufwand
Wie gesagt 2 Leisten und ein Brett (keines vorm Kopf )


Was, wenn das aber nicht geht ? Jagd abbrechen ?
Dazu kann uich nix sagen, m denn ich weiß ja nicht wie du dir da hilfst

Oder gibt es andere Schiesspositionen die auch zum sicheren Schuss führen ?
Die gibt es sicher, z.B. liegend hinter dem ZB,

Vielleicht sogar mit Führhand unter dem Vorderschaft ? Vielleicht sogar mit sehr positiven Effekten bei sehr harter,schmaler Auflage ?
Geeenau - wie dieses Bild zeigt:



Wäre ja möglich das jemand auch damit zielführende Erfahrungen gemacht hat.
Was heißt jemand?? Es wäre schon was, wenn dich da outen könnstest
 
Mitglied seit
7 Dez 2018
Beiträge
2.072
Gefällt mir
2.088
#26
hat doch keiner geschrieben.

Ja ich: wenn ich (Rechtsschütze) keine Auflage für meinen linken Ellenbogen habe, dann geht die linke Hand unwillkürlich zur Auflage - i.d.R. fasst sie dann den Vorderschaft - und: das geht! So habe ich früher nur geschossen und glücklicherweise nicht verlernt. Ich find´s zwar nicht optimal; aber ich muss auch nicht darüber nachdenken, wenn´s ernst wird. Also habe ich damit zielführende Erfahrungen gemacht. Wenn es dann (für meine Verhältnisse) weit hinaus geht, so mach ich mir schnell Gedanken, ob in der Kanzel noch ein loses Brett rumsteht oderso; und ob mir das was ändern könnte, oder ob die Situation wirklich gegessen ist :)
Dito bei mir, bin allerdings notgedrungen Linksschütze (aber Rechtshänder).
Stütze dann aber den Ellenbogen wenn möglich auf dem Knie ab, wenn keine Auflage vorhanden.
Weiter als 120-150 m schiesse ich nie, da es in den Revieren wo ich jage keine Notwendigkeit dafür gibt. Wenn es nicht passt , passt es nächstesmal.
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
31.020
Gefällt mir
5.033
#27
#26
Liest sich schon besser, als die bisherigen Sprechblasen, aber wenn du noch zeigen könntest,
wie das mit dem Abstützen auf dem Knie geht, könntest du von manchem Mitforisten Dank ernten.
 
Mitglied seit
1 Feb 2015
Beiträge
1.776
Gefällt mir
914
#28
#26
Liest sich schon besser, als die bisherigen Sprechblasen, aber wenn du noch zeigen könntest,
wie das mit dem Abstützen auf dem Knie geht, könntest du von manchem Mitforisten Dank ernten.
Bei mir geht dazu der linke Fuß oft hoch auf einen Sitzholm - je nach dem, ob man den so dann noch verkeilt, angelehnt oder sonst wie stabil bekommt.
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
31.020
Gefällt mir
5.033
#29
Alles was besserem Treffen dient, sollte angewendet werden, ohne sich exquilibristischer Akrobatik zu bedienen. Je schneller und einfacher das abläuft, umso besser ist das.
 
Mitglied seit
1 Feb 2015
Beiträge
1.776
Gefällt mir
914
#30
Alles was besserem Treffen dient, sollte angewendet werden, ohne sich exquilibristischer Akrobatik zu bedienen. Je schneller und einfacher das abläuft, umso besser ist das.
Equilibristik musste ich erst googeln. Aber genau.
... du hättest auch schreiben können, kein Geiere bitte :)
 
Oben