Mossberg 590 vs Remington 870

Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
772
Gefällt mir
150
#31
Abseits von Sklavenarbeit und Kostenvorteilen.
Ich würde mich persönlich ärgern wenn ich nicht eine der Ikonen in Betrieb hätte 500/590A1/ 870. Nur mein Gedanke . Ich finde eine sollte jeder Jäger haben.
 
Mitglied seit
16 Mrz 2016
Beiträge
337
Gefällt mir
74
#36
Habe mich die Tage mit einem befreundeten Jäger unterhalten welcher eine Remington 870 besäßen hat. Er meinte bei der 870 kann man auch durchrepetieren ohne abzuschlagen oder den entsperrhebel zu drücken . Wenn dieses so wäre was ich allerdings nicht glaube 1.was würde der entsperrhebel dann noch für einen Sinn machen 2. Würde man die Waffe führen würde man permanent gefahrlaufen das der Verschluss sich öffnet??????
 
Mitglied seit
16 Mrz 2016
Beiträge
337
Gefällt mir
74
#39
Habe eine gebrauchte Mossberg 590 Mariner in egun ersteigert. Diese habe ich heute abgeholt. Als ich Zuhause ankam habe ich natürlich direkt erst mal ein paar Probeschüsse gemacht, mit den Geco Competition Slugs gibts keine Probleme ABER bei den Rottweil Ecaxt(600 grain) wird die leere Patronenhülse nicht rausrepetiert sie bleibt einfach im Patronenlager so das ich diese von vorne(laufmündung)mit dem putzstock ausstoßen muss. Hat das schon mal jemand gehabt oder weiß wie man Abhilfe schaffen kann? Die Pumpgun hat laut vorbesitzer nur 200 Schuss runter und auch die beiden Auszieherkrallen sehen noch gut aus
 
Gefällt mir: Raev
Mitglied seit
20 Feb 2012
Beiträge
5.861
Gefällt mir
1.457
#40
Vergleiche mal die Huelsenboeden. Manchmal sind die kleiner. Meist bei guenstigeren sportpatronen.
 
Mitglied seit
13 Aug 2006
Beiträge
979
Gefällt mir
607
#42
Jup, Lager putzen.. Ggf holzstab an Bohrmaschine, Lappen und etwas Politur...
Der Lauf lässt sich ja in 20sek ausbauen
 
Mitglied seit
24 Jul 2019
Beiträge
3
Gefällt mir
4
#43
Ansonsten wäre da noch der Service eines Büchsenmachers, der im Besitz einer Bohrmaschine ist und Gewinde schneiden kann.:oops:
Schwupps wäre für kleines Geld eine Picaschiene drauf ...und wieder runter von der besseren Flinte
Vor diesem Schritt stehe ich auch aktuell. Kann mir jemand die originalen Maße der Bohrungen auf dem Receiver sagen? Ich habe zwar Schienen mit Bohrungsabständen gefunden, aber ich hatte auch gerne die originale Position der Gewinde.
vielen Dank!
 
Oben