Motorsägen

Anzeige
Registriert
6 Feb 2017
Beiträge
42
Danke für die Liste.(y)
Kg pro PS wäre noch eine gängige Größe zum Vergleich in deiner Liste.
 
Registriert
8 Sep 2016
Beiträge
2.477
Die Preise sind nur einfach ercaste Preise.
Gibt es teurer und bestimmt auch noch irgendwo günstiger.

1611146185657.png
 
Registriert
7 Aug 2016
Beiträge
380
Hm - da stehen viele bekannte Namen.
Kennt einer von Euch evtl. die GREENCUT ?
Ich hänge mal einen Link rein => GREENCUT (YouTube)
 
Registriert
1 Jan 2010
Beiträge
7.757
Hm - da stehen viele bekannte Namen.
Kennt einer von Euch evtl. die GREENCUT ?
Ich hänge mal einen Link rein => GREENCUT (YouTube)
Was erwartest Du von einer Säge für € 100? Aus meiner Sicht: Kernschrott. Das teil ist zudem schwer und mit einem langen Schwert ausgestattet, also nicht zum Hochsitzbau oder Schwachholz oder Asten. Von der Aufmachung her eine mittlere Fällsäge, sollte also was abkönnen und nicht, wie manche Amazonier schreiben, plötzlich ausgehen. Habe ich einmal erlebt, wie nett das ist, wenn eine Säge beim Fällen den Geist aufgibt (die Azubis hatten vergessen Öl zum Benzin zu tun, die Stihl hat in der Hälfte des Sägeschnittes der Esche gefressen, die Esche riss auf und ist mehrere Meter aufgerissen und nach hinten weggegangen; dort stand ich mit dem Rücken an einer Fichte, der Eschenstammfuß ist 5cm vor mir runtergekommen. Sollte heute, damals war ich Praktikant, wegen Rückweiche nicht mehr passieren...).
Mein Rat:
- für Hochsitzbau und gelegentliches Stangenmachen und 1-3 Ster Brennholz für die Jagdhütte: eine Stihl/Husquvarna/Dolmar/etc. Markenhobbysäge. Die gibt's zwischen € 200 und 300.
- für größere Brennholzmengen und gelegentliche Fällungen bis zum mittelstarken Holz eine Säge aus der Landwirtschaftslinie der Markenhersteller. Die kosten dann +- € 500.
- und für eine professionelleren Anwendungen das jeweils passende Profigerät.
Wer billig kauft, kauft teuer, denn meistens doppelt.
 
Registriert
7 Aug 2016
Beiträge
380
.... Wer billig kauft, kauft teuer, denn meistens doppelt.
Grundsätzlich bin ich da sehr nahe bei Dir .... :cool:
Wie es trotzdem zu diesem Asia-Moped kam, will ich ganz kurz schildern.
-
Es ist genau ein Jahr her, da haben wir mehr wie gutes Dutzend Bäume gefällt.
Da war alles dabei - auch Eichen von 25 cm bis ca. 120 cm Durchmesser.
Mein Part war dabei eher das Aufarbeiten ... .
Meine div. Stihl haben eine Schwertlänge von ca. 30cm bis 45cm.
Diese Schwertlängen sind meinem typischen Einsatzzweck geschuldet.
Nur letztes Jahr bei den fetten Eichen und Eschen ... da kamen sie an ihr Limit.
Jedenfalls war ich froh, als mein Schwager mit `ner fetten Stihl aufgetaucht ist.
Wenn ich es richtig auf dem Radar habe, stand da MS880 drauf.
Jedenfalls ist dieses Gerät hundeschwer - sie 'fräst' sich durch die Stämme.
Das ist eine Art Hackschnitzel-Produktion.
-
Herbst 2020 bin ich dann über das angesprochene Asia-Moped gestolpert.
Sie ist jetzt das 5. Fichtenmoped im Stall und nur für bestimmte Einsatzzwecke gedacht.
Heute Nachmittag schauen wir uns den nächsten Einsatz-Platz an.
Sobald das Wetter etwas besser wird, wollen wir los.
Wir wollen ein Biotop etwas 'aufräumen', dass es seine angedachte Funktion wieder
'besser' übernehmen kann. Dazu muss ein gewisser Anteil Holz aus der Fläche ... .
Es ist also nicht zum Broterwerb, sondern eher im Interesse von Natur bzw. Flora & Fauna.
Soweit die Story zu meiner Entscheidung 'pro Asia-Moped' ... .
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
1 Jan 2010
Beiträge
7.757
Grundsätzlich bin ich da sehr nahe bei Dir .... :cool:
(…)
Wir wollen ein Biotop etwas 'aufräumen', dass es seine angedachte Funktion wieder
'besser' übernehmen kann. Dazu muss ein gewisser Anteil Holz aus der Fläche ... .
Es ist also nicht zum Broterwerb, sondern eher im Interesse von Natur bzw. Flora & Fauna.
Soweit die Story zu meiner Entscheidung 'pro Asia-Moped' ... .

Ich hoffe, das Werk gelingt!
...wäre ja blöd, wenn Du alles auf den schneefreien, milden Samstag eingerichtet hast und nach 10 Minuten die Show schon vorrüber ist, weil die Säge nicht mehr läuft. Eine Schwachstelle scheint Zündung/Vergaser zu sein, eine weitere, dass die Kette nicht die Spannung hält und die Verstellschraube für die Spannung nicht aus bestem Material zu sein scheint. Ich weiß nicht, ob man diese Schraube einfach wechseln kann, falls ja, wäre es sicher kein Schaden, ein Ersatzteil in mindestens 8.8 Festigkeit mit zu haben.
Und nimm auf jeden fall Deine Stihls mit...
 
Registriert
7 Aug 2016
Beiträge
380
Ich hoffe, das Werk gelingt!
...
Und nimm auf jeden fall Deine Stihls mit...
Erst einmal ein Dankeschön!

Zu den Fichtenmopeds - 3 davon dürfen mit.
Ich muss sie ja nicht raus tragen, sondern sie werden hinten unter dem Deckel gefahren.
Da fährt immer mehr Equipment mit, wie man normalerweise braucht - geschadet hat es nie.
 
Registriert
12 Feb 2014
Beiträge
835
Motorsäge geeignet für Linkshänder gesucht!

Werte Mitforisten,

meine kleine Stihl Kettensäge hat einen (selbstverschuldeten) Kolbenfresser und die Reparatur lohnt nicht. Ist auch erstmal nicht so schlimm, da ich eh nicht so super glücklick war, weil ich Linkshänder bin.
Mir ist durchaus bewusst, dass es keine Säge speziell für Linkshänder gibt, aber ich hätte gerne eine kleine Motorsäge die ich gut greifen kann.

Vorweg: Ich brauch keine großen/besonders leistungsstarken Sägen, die sind in ausreichender Stückzahl in der Familie und im Revier vorhanden. Auch muss ich kein Brennholz machen, dafür ist schweres Gerät verfügbar.

Ich suche also eine Säge die es mir erlaubt auch "spiegelverkehrt" zu greifen - also gut zugänglicher Haltebügel und nach Möglichkeit kein handgeformter und möglichst großer Griff. Die Säge ist so 5-10 mal im Jahr +/- 1 Stunde in Gebrauch, vorwiegend bei Hochsitzreparaturen.
Sie soll also leicht sein und "auf die Schnelle" helfen.

Ich bin offen für Akku und Benzin. Ich habe ausreichend 18v Makita Akkus für meine restlichen Werkzeuge.

Hat jemand vielleicht einen passenden Vorschlag für mich?

Grüße
Jan
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben