Murmeltier mit 308! Welches Geschoss?

Mitglied seit
25 Aug 2006
Beiträge
4.972
Gefällt mir
1.284
#31
Ich hatte es ja schon bei #15 geschrieben.Wie sieht den Fuchs und Dachs nach Treffer mit der 150 grsTTSX aus?Danach würde ich mich als Ansatz richten. Es bietet sich auch noch an bis dahin genug Raubwild zu schiessen und dann auch noch Beschusstest aus verschiedenen Positionen zu machen.Rückentreffer,Halstreffer etc am erlegten Stück nachzustellen.
Wenn da zu viel Zerstörung ist dann nimm ne Leihwaffe dort vor Ort oder leih dir im Freundeskreis halt bis dahin ne 22 Hornet oder 222,5,6x50/52R aus.
Ich selbst hab noch keinen Murmel geschossen aber ich würde das nehmen was ich auch sonst im NW Revier und auch auf die Rauhfußhühner in Schweden führe.Ferlacher BBF in 16/70 und 5,6x52R mit Norma TM bzw VM für den Birkhahn.
 
Mitglied seit
17 Jan 2013
Beiträge
699
Gefällt mir
2.626
#32
Kommt auf die Geschoßgeschwindigkeit an. wenn sie hoch ist, hast Du Loch mit Fell drumherum. Ist sie langsam öffnet sich das Barnes bei der kleinen Masse nicht, wirkt wie VM......
 
Mitglied seit
15 Jan 2010
Beiträge
4.796
Gefällt mir
3.854
#33
Kommt auf die Geschoßgeschwindigkeit an. wenn sie hoch ist, hast Du Loch mit Fell drumherum. Ist sie langsam öffnet sich das Barnes bei der kleinen Masse nicht, wirkt wie VM......
Das Barnes 150gn öffnet sehr zuverlässig in allen Geschw. Bereichen. Vollmanteleffekt wird
auf Mankei nicht auftreten da dieses in der Regel zw. 80 und 120 gejagd wird und die Masse gar nicht so klein ist. Auf 250 Metern auch nicht, da laut Ladedaten des TS es auch für Gams reicht.

kreuz
 
Mitglied seit
17 Jan 2013
Beiträge
699
Gefällt mir
2.626
#34
Na ja Murmel sind schon lütt - wiegen ca. 4-7 kg. goldschakal-Pelze-1984 (3).jpg
Dernixdurchläßt hat es weiter oben auf den Punkt gebracht.
Ich habe früher jeden Winter in Nordafrika Goldschakale wegen der schönen Pelze mit 5,6x50 R M gejagt. Damals gab es nur RWS Patronen mit 3,2 g Geschoßgewicht.
Günter Frères erklärte mir, daß es an der Geschoßgeschwindigkeit läge und hat mir sehr liebenswürdigerweise 3,6 g Geschosse verladen. Die waren dann langsamer, Ergebnis bei den 10-14 kg schweren Goldschakalen kalibergroßer Einschuß, kalibergroßer Ausschuß, Wild im Feuer am Anschuß.
 
Mitglied seit
8 Aug 2017
Beiträge
9
Gefällt mir
7
#35
Mein Sohn und ich haben bisher drei Füchse und einen Dachs mit .308 150grs TTSX gestreckt. Die Fuchsbälge wiesen ausnahmslos größere Schäden am Ausschuss auf. Eine Verwertung kam nicht in Frage. Beim Dachs mit Kammertreffer blieb die Schwarte heil (Auschuss kaum größer als Einschuss), drinnen sah er trotzdem nicht mehr so gut aus.
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
7.630
Gefällt mir
4.641
#36
Wmh aus Österreich!

Ich bin im Sommer auf Gams und Murmeltierjagd (Kombination) unterwegs und würde aus Effizienzgründen gerne nur meine 308 Kipplauf mitbringen.

Die Kipplauf schießt mit meinen (selbstgestopften) Barnes TTSX BT 150gr ( 45 gr N140) ganz hervorragend.

Soll ich einfach die TTSX BT 150gr einsetzen? Oder kann mir jemand ein Geschoss empfehlen, dass balgschonend aus einer 308 einsetzbar ist?

Herzlichen Dank!


Anhang anzeigen 68775
Dreh einfach deine TTSX beim Setzen um ,mit denen schiesst dann das Mankei . Und mit den richtigrummen die Gams . Hab ich mal für jemand , der seine BBF in 7x65R mit nach Finnland zur Hahnen und eventuell Schalenwildjagd mitgenommen hat mit 11,5 TIG gemacht .
 
Mitglied seit
15 Jan 2010
Beiträge
4.796
Gefällt mir
3.854
#37
Dreh einfach deine TTSX beim Setzen um ,mit denen schiesst dann das Mankei . Und mit den richtigrummen die Gams . Hab ich mal für jemand , der seine BBF in 7x65R mit nach Finnland zur Hahnen und eventuell Schalenwildjagd mitgenommen hat mit 11,5 TIG gemacht .
Lutz bist du es !!! :eek:
Spaß beiseite, dann müsste er seine Waffe aber auf 2 Labos einschießen.

LG kreuz
 
Mitglied seit
20 Feb 2019
Beiträge
201
Gefällt mir
276
#40
Vm ist zu gefährlich das es verschossen wird. Ein etwas schwereres hartes Geschoß schwach geladen.

Bei Murmel besser eine Nummer größer.
 
Mitglied seit
22 Dez 2018
Beiträge
15
Gefällt mir
30
#44
Alles in 308 zu erlegen, ist sicher vertretbar. Ich selbst besitze auch eine Kipplaufbüchse in 308, allerdings habe ich mir einen Wechsellauf in 222 zugelegt, den ich nicht mehr missen möchte. Sehr gut geeignet für Murmel und Hahn. Man kann den Wechsellauf auch leicht im Rücksack verstauen. Da ich jeden Hahn und jedes Murmel, das ich erlege, auch verzehren möchte, ist die 222 meines Erachtens schon das oberste Limit. Eine 22 Hornet wäre eventuell noch besser.
 
Mitglied seit
25 Aug 2006
Beiträge
4.972
Gefällt mir
1.284
#45
Wie wäre es mit Mut zu Risiko,ein 125grs BST oder A-Max moderat geladen in der 308 Pussy.Treffer dann kurz hinter den Vorderläufen.Ich denke der Murmel liegt.
 
Oben