Nach dem moralischen jetzt der finanzielle Bankrott?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Registriert
30 Jun 2013
Beiträge
3.842
Allein die Idee, daß sich eine Organisation dort von der Justiz politisch verfolgt fühlt zeigt genau was das für ein Laden ist, passt zu dem Pack, daß das Kapital gestürmt hat und sich als Patrioten fühlen.
Faschisten, nix anderes.
Definiere Faschist:unsure:
MfG.
 
Registriert
11 Jan 2006
Beiträge
8.325
Das Gefühl habe ich in USA meistens, grade in den größeren Städten sieht man gefühlt ungefähr das zehnfache an Polizei auf der Straße verglichen mit Deutschland. Kann sein, dass die mir auch mehr auffallen weil ungewohnte Fahrzeuge, Pferde usw., da schaue ich eher hin, jedoch hatte ich immer das Gefühl, wenn was ist sie die schnell zur Stelle.
Da fährt auch immer nur ein officer im Auto Streife. Wir könnten auch zumindest verdoppeln nach der Methode.
 
Registriert
25 Aug 2005
Beiträge
3.155
Kann man dieses unselige Thema hier nicht schließen.(n)(n)(n)


Nein, ich hab meinen Senf noch nicht dazu geschrieben!


Anstand, Ehrlichkeit und vor allem die im Fadentitel enthaltene MORAL, das geht beiden Seiten komplett ab und interessiert schon lange keinen mehr. Weder in den USA noch hier in DE. Es geht um Mehrheiten, Macht und GELD, und wenn man da nicht dran kommt wird eine NGO gegründet und mit Spenden so aufgeblasen dass die am Ende über Recht entscheiden (kaufen) können.

Die NRA in Übersee kann uns hier in DE egal sein, kümmert Euch mal lieber um den Zustand unserer Republik und um diejenigen die hier entscheiden. Die keinen Aluhut aufhaben, verfügen oft über das sog. Brett vor dem Kopf.
 
Registriert
2 Apr 2001
Beiträge
5.582
Hätte gerne ein paar Quellen dazu?

Ansonste schalte ich heutzutage bei der Floskel "Rassist" auf Durchzug.
Da es sehr inflationär gebraucht wird ist es mir zu fade geworden und kein aussagekräftiges Argument ist.;)

Guck Dir

ein paar seiner Western an, die er gedreht hat und lies nach, was er in Interviews dazu über die Indianer gesagt hat, noch in den 80ern. Googeln kannst Du ja selbst.

Oliver North ist wg. der Waffenschmugglei aus der Armee entlassen worden und auch verurteilt worden.

Und LaPierre und die NRA haben die gegen sie erhobenen Vorwürfe eingeräumt und auch mit dem vermeintlichen Schachzug des Bankrott geprahlt, weil sie meinen, damit der Bestrafung entgehen zu können. Ob das klappt wird sich zeigen.

Wenn jemand unschuldiges Mitglied einer kriminellen Vereinigung sein möchte, bitte. Er soll aber hinterher nicht jammern, wenn es ihm um die Ohren fliegt.

Gruß,

Mbogo
 
Registriert
25 Mrz 2011
Beiträge
1.996
Ganz sicher hätten die amerikanische Legalwaffenbesitzer auch lieber eine saubere NRA als diesen wohl mindestens teilweise versumpften Laden. Trotzdem muss eine faire (!) Rechtssprechung entscheiden, was tatsächlich unkorrekt lief und was schlicht eine Schmierkampagne der Demokraten unter Mißbrauch der Justiz ist. Die Staatsanwältin ist diesbezüglich ja bereits auffällig geworden. Die Beurteilung der SZ ist mindestens zu diesem Thema einseitige Hetze und keine objektive Information.

Hätte ich als Bürger eines Landes aber die Wahl zwischen einer teilweise anrüchigen und kritikwürdigen, dafür aber schlagkräftigen NRA of D und auf der anderen Seite der aktuellen, praktisch nicht existierenden lobbyistischen Vertretung des Legalwafenbesitzes, wäre meine Entscheidung klar. We need to go to war with the Armed Forces we have and not with the one we'd like to have. Its that simple.
 
Registriert
25 Mai 2011
Beiträge
3.248
Hätte ich als Bürger eines Landes aber die Wahl zwischen einer teilweise anrüchigen und kritikwürdigen, dafür aber schlagkräftigen NRA of D und auf der anderen Seite der aktuellen, praktisch nicht existierenden lobbyistischen Vertretung des Legalwafenbesitzes, wäre meine Entscheidung klar. We need to go to war with the Armed Forces we have and not with the one we'd like to have. Its that simple.
Ganz genau so sieht es aus.
 
Registriert
25 Mrz 2011
Beiträge
1.996
Die Entscheidung, ob Beiträge oder Vereinsvermögen mißbräuchlich verwendet wurden, liegt letztlich bei den Mitgliedern und sollte von diesen auf einer HV getroffen werden. Eine hoplophobe, von Soros ins Amt geförderte Staatsanwältin verfolgt hingegen politische Interessen, ebenso wie die SZ.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben