Nachbarshund verbellt alles und jeden und hört nicht wieder auf....

Anzeige
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
16.133
Gefällt mir
40.009
#1
Moin Foristi,

ich brauche mal euren Rat.
Nein es geht nicht um mich, eine Bekannte fragte mich um Rat.
De Grundstücke liegen gegenüber an einer Kreisstraße mit Fuß/Radweg.
Der Nachbar, nicht immer anwesend, hat wohl noch einen Wohnsitz, läßt den Hund in den Garten, an dessen Ende dann die Straße ist.
Dann geht es los, wenn ein Radfahrer oder Fußgänger kommt, dann dreht der Köter ab rennt am Zaun mit lag und kläfft, er macht auch weiter wenn die betreffende Person längst weg ist.
Wenn meine Bekannte auf iher Seite zu sehen ist, das gleiche Spiel.

Was kann man tun, der betreffende Nachbar ist dann wohl oft weg und der Hund alleine,
ist wohl auch Beratungesresistent.....
Hölfe evtl ein Akustischer Gegenpol ?

Ach ja, eine finale Lösung wäre moglich, aber suboptimal. :p;)

Remy
 
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
16.133
Gefällt mir
40.009
#3
Sehe ich auch so, davor scheut sie sich aber... genauso wie ein Anruf bei der Rennleitung.

Remy
 
Mitglied seit
7 Feb 2002
Beiträge
2.595
Gefällt mir
616
#4
Hölfe evtl ein Akustischer Gegenpol ?

Sehr wahrscheinlich nicht, meine Erfahrung.

Frage ist ja, kann ich mit dem Man reden, wenn nicht kann das Ordnungsamt helfen, Zeiten des Bellens dokumentieren, dann fragen was ist zumutbar, was nicht, gibt es Urteile.

Ist der Mann einsichtig gibt es Lösungen, von der Homöopathie bis ......

(Ist nicht gut hier darüber zu diskutieren, sieht man beim Faden Stubenreinheit)

Das die Haltung grundsätzlich nicht in Ordnung ist, darüber sind glaube ich, alle einig.
 
Mitglied seit
2 Jul 2019
Beiträge
280
Gefällt mir
623
#8
Eigentlich tut der Hund genau das, was er soll, er passt aufs Grundstück auf, wenn der Chef nicht zu Hause ist.
Den Vorgang ans Ordnungsamt delegieren, baut Fronten auf, deshalb würde ich zunächst mal versuchen, in Ruhe mit ihm zu reden.
Aus dem Satz ..... ist wohl auch beratungsresistent... schließe ich, dass das bisher niemand richtig versucht hat.
 
Mitglied seit
28 Feb 2016
Beiträge
1.839
Gefällt mir
2.430
#9
War bei uns das selbe, nur direkt am Gartenzaun. .....sobald uns Nero im Garten war rastete der Labby unserer Nachbarin aus. ....alles reden half nix (alleinstehende Lehrerin, alkoholabhängig, und mit fester Lesbenfreundin , die aussieht wie ein gestandener Bauarbeiter ) .....regelmäßiges Wässern meiner zaunnahen Gartenpflanzen mit starkem Schlauchstrahl und ein lautes "Nein, hau ab " , führten zu einer schnellen Beruhigung jenseits des Zaunes , die Schlauchrolle muß in greifbarer Nähe sein ...auch heute noch herrscht Ruhe, ausprobieren kann man es, kostet fast nix (macht Spaß ) und tut keinem weh !
Grüße + WMH Olli
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben