Nachbau der MP5 sorgt für Aufregung

Mitglied seit
23 Mai 2009
Beiträge
4.538
Gefällt mir
1.295
#49
Im Grunde ja. Hierzulande nein.
Von welcher waffe redest du konkret?
Von der dort erwähnten Waffe, der H&K MP5 - PDW CO2 der Fa. Umarex.
Die verschließt 4.5 mm Stahlkugeln mit einer Vo 145 m/sec. Eo 4 Joule
Auf unter 10m durchdringt so eine Kugel auf jeden Fall die Haut, perforiert das Auge und kann auch einen weichen kindlichen Schädelknochen durchdringen.
https://epub.ub.uni-greifswald.de/frontdoor/deliver/index/docId/1964/file/Diss_Werner_Ronald.pdf
Spielzeug?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
11.403
Gefällt mir
12.675
#50
Ich weiss nicht, um welches Modell es sich handelt. Daher kann ich auch nichts zu Daten sagen.
Ja, sowas ist Spielzeug. gehen wir doch das WaffG zur Einordnung durch:
Angriffs- oder Verteidigungswaffe? N
Ein Signalgeber? N
Jagd? N
Distanzinjektion? N
ein Gerät zur MArkierung? N
Zum Sport? N
Nein, das ist eindeutig zum Spiel gedacht. Deshalb ist dieser Puntk auch so im WaffG benannt.

Also eine Spielzeugpistole, die man frei ab 18 erwerben kann und mit denen man z.B. die Kinder im Garten Spaß haben lässt. Das Gesetz kennt hier keine Einschränkungen.
Ein Katapult kann da schon deutlich mehr Energie aufbringen. Auch das ist ein tauglicher Freizeitvertreib.

Und etwas was blaue Flecke macht, sollte man nicht hysterisch übertreiben.
Sowas macht fast jeder Gegenstand im haus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Nov 2017
Beiträge
509
Gefällt mir
572
#51
solche Müll-Artikel hören erst auf wenn alle Legalwaffenbesitzer regelmäßig gegen solche Schurnalisten und den Verleger in Person einen shitstorm von Post und Emails loslassen. Dass unsere Verbände sowas tun, damit ist ja eh nicht zu rechnen, die sind ja in keinster Weise kampagnenfähig.
 
Mitglied seit
23 Mai 2009
Beiträge
4.538
Gefällt mir
1.295
#52
Also eine Spielzeugpistole, die man frei ab 18 erwerben kann und mit denen man z.B. die Kinder im Garten Spaß haben lässt. Das Gesetz kennt hier keine Einschränkungen.
Und etwas was blaue Flecke macht, sollte man nicht hysterisch übertreiben.
Sowas macht fast jeder Gegenstand im haus.
Nun ja, der Opa, der eine Luftpistole im Gartenschuppen hat liegenlassen, mit der ein Enkel den anderen tödlich verwundet hat (vor einigen Jahren passiert), wird das wohl jetzt anders sehen.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
11.403
Gefällt mir
12.675
#53
Da sind man ein großes Problem. Die Entfremdung der Gesellschaft von waffen. Das mündet in einer diffusen, grundsätzlich ablehnende Haltung. Basis ist Unwissenheit.
Dem auch noch als Besitzer von waffe den Mund zu reden, ist ins eigene Knie schießen.
Früher brachte einem die Wehrpflicht eine Gewöhnung und entmystifizierung der waffen.
Heute wird beim Fasching hysterisch in Kindergärten reagiert und grundsätzliche Verbote ausgesprochen.
Das kann nicht in unserem Interesse sein.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
11.403
Gefällt mir
12.675
#54
Nun ja, der Opa, der eine Luftpistole im Gartenschuppen hat liegenlassen, mit der ein Enkel den anderen tödlich verwundet hat (vor einigen Jahren passiert), wird das wohl jetzt anders sehen.
Man soll es nicht glauben, solche einzelfälle gibts.
Typische Überdramatisierung. gesellschaftlich ist das bedeutungslos.
Freiheit heisst auch mit solchen Dingen leben zu können/müssen/dürfen.
Es gibt keine Vollkaskogesellschaft.
Es ist auch nicht mehr oder weniger dramatosch, als wenn dem Kind die Vase auf den Kopf fällt, es über die fensterbank krabbelt und fällt oder vom Billyregal erschlagen wird.
Sowas passiert. jeden Tag.

Problem war da auch nicht die Druckluftpistole, sondern die mangelnde Aufsicht darüber.

Hat aber alles nichts damit zu tun, dass es hier um eine Spielzeugpistole ging.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Mai 2009
Beiträge
4.538
Gefällt mir
1.295
#56
Problem war da auch nicht die Druckluftpistole, sondern die mangelnde Aufsicht darüber.
Nö, das Problem ist, dass es eben eine Waffe ist und deshalb Kinder NUR unter Aufsicht und NUR mit der verinnerlichten Erkenntnis, dass so etwas eben KEIN Spielzeug ist, damit "spielen" dürfen.
Das gilt für die Sandkastenschippe nicht. Obwohl man auch die jemandem über den Kopf hauen kann.
Bei uns im Verein dürfen Kinder ab 14 Jahren mit dem LG schießen. Deshalb ist ein LG noch lange kein Spielzeug.
Und ein erschossenes Kind als bedeutungslos anzusehen, als quasi Kollateralschaden......
Ist das dein Ernst?
 
Mitglied seit
23 Mai 2009
Beiträge
4.538
Gefällt mir
1.295
#57
Da sind man ein großes Problem. Die Entfremdung der Gesellschaft von waffen. Das mündet in einer diffusen, grundsätzlich ablehnende Haltung. Basis ist Unwissenheit.
Ähh???
Du sagtest, das wäre Spielzeug:
"Da sind man ein großes Problem. Die Entfremdung der Gesellschaft von Waffen Spielzeug. Das mündet in einer diffusen, grundsätzlich ablehnende Haltung. Basis ist Unwissenheit."
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
11.403
Gefällt mir
12.675
#58
Es ist doch Spielzeug. Wir sind es doch eben am WaffG durchgegangen. Es passt nur die Definition zum Spiel bestimmt.
 
Mitglied seit
20 Mai 2018
Beiträge
3.031
Gefällt mir
5.793
#59
Es ist doch Spielzeug. Wir sind es doch eben am WaffG durchgegangen. Es passt nur die Definition zum Spiel bestimmt.
Nein sind wir nicht sondern nur den Teil der dir gefällt. So stehts wirklich im Text:
Schusswaffen sind Gegenstände, die zum Angriff oder zur Verteidigung, zur Signalgebung, zur Jagd, zur Distanzinjektion, zur Markierung, zum Sport oder zum Spiel bestimmt sind und bei denen Geschosse durch einen Lauf getrieben werden.
 
Oben