Nachsuche mit einem Tyrannosaurus

Anzeige
Mitglied seit
29 Jan 2016
Beiträge
1.852
Gefällt mir
399
#1
Freund jagdlich neu im Geschäft wollte seinen Hund testen ob er für die Nachsuche geeignet ist. :)
Wohlgemerkt der Hund ist 6 Jahre und das war seine erste Nachsuche.:sad:
Also setzte ich den Kumpel an vielversprechende Stellen an.
Irgendwann kam dann mal bei mir ein Böckchen, dem ich die Kugel antragen konnte.:shoot:
Ich verständigte meinen Freund und er solle nun seinen Hund holen.
Böckchen ist (trotz perfekten Kammerschuss), noch ca. 80m kreuz und quer ins Unterholz gestürmt.:roll:
Während mein Freund den Hund holte, suchte ich selber nach und markierte den Weg zum Bock mittels Tempos. Schweiss war zur genüge vorhanden. So konnten wir anhand der Tempos erkennen ob der Hund wirklich auf der Spur ist bzw. war.


Hund arbeite sich relativ sicher zum Böcken:thumbup:.
Ich habe meinen Hund immer etwas am Bock schlecken lassen und gab ihm dann Leckerlie und nahm den Bock an mich. Nach alter Gewohnheit meinte ich zu meinem Freund, dass sein Hund das nun auch dürfte.
Was dann geschah gleichte einem Horrorfilm.:help:
Der Hund stürzte auf den Bock und schleuderte ihn in die Luft. :help::help::help:
Wenn wir nicht eingeschritten wären, hätte der Hund wahrscheinlich den Bock binnen Sekunden in Stücke zerfetzt!!!:sad:


Wir verständigten uns dann darauf, dass er mit seinem Hund auf jeden Fall weitertrainieren muss.........aber in einem anderen Revier.:biggrin:


Hier das erfolgreiche Nachsuche Gespann:

Anhang anzeigen 62468
PS: Nachsuche Gespann ist hier im Forum sehr bekannt. Aber selbst unter Androhung von Folter werde ich die Namen nicht bekannt geben :p
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
3.982
Gefällt mir
338
#2
Waterboarding im Neckar ,Einzelhaft im Salzstock , was wäre dir lieber ?:biggrin:
 
Mitglied seit
28 Feb 2014
Beiträge
1.052
Gefällt mir
50
#3
Freund jagdlich neu im Geschäft wollte seinen Hund testen ob er für die Nachsuche geeignet ist. :)
Wohlgemerkt der Hund ist 5 Jahre und das war seine erste Nachsuche.:sad: (Nach erfolgreicher Schleppen- und Mantrailingausbildung... )
Also setzte ich den Kumpel an vielversprechende Stellen an.
Irgendwann kam dann mal bei mir ein Böckchen, dem ich die Kugel antragen konnte.
Ich verständigte meinen Freund und er solle nun seinen Hund holen.
Böckchen ist (trotz perfekten Kammerschuss), noch ca. 80m kreuz und quer ins Unterholz gestürmt.:roll:
Während mein Freund den Hund holte, suchte ich selber nach und markierte den Weg zum Bock mittels Tempos. Schweiss war zur genüge vorhanden. So konnten wir anhand der Tempos erkennen ob der Hund wirklich auf der Spur ist bzw. war.


Hund arbeite sich relativ sicher zum Böcken:thumbup:. (Und Ich an der 15m Schleppleine hinterher... reichen meine Tannenastlöcher vom Skifahren im Schädel noch nicht? Schieß NOCH besser:p)
Ich habe meinen Hund immer etwas am Bock schlecken lassen und gab ihm dann Leckerlie und nahm den Bock an mich. Nach alter Gewohnheit meinte ich zu meinem Freund, dass sein Hund das nun auch dürfte.
Was dann geschah gleichte einem Horrorfilm.:help:
Der Hund stürzte auf den Bock und schleuderte ihn in die Luft. :help::help::help:Übertreib nicht so maßlos, er hat ihn nur angehoben, um ihn die zwei Kilometer in die Wildkammer zu verbringen.... ob da dann noch Wildbret auf den Knochen gewesen wäre, liegt auf einem anderen Tablett.
Wenn wir nicht eingeschritten wären, hätte der Hund wahrscheinlich den Bock binnen Sekunden in Stücke zerfetzt!!!:sad: und aufgefressen. Liegt nur an der schlechten Versorgungslage bei Dir, aber ich konnte ja nicht gleich eine ganze Gefriertruhe Frischfleisch mitschleppen. Dann wäre bei Euch da oben die Stromversorgung zusammengebrochen :what:


Wir verständigten uns dann darauf, dass er mit seinem Hund auf jeden Fall weitertrainieren muss.........aber in einem anderen Revier.:biggrin: Ach komm, er war im Wintergarten doch brav und anständig... fast so wie Du :lol:


Hier das erfolgreiche Nachsuche Gespann:

Anhang anzeigen 62468
PS: Nachsuche Gespann ist hier im Forum sehr bekannt. Aber selbst unter Androhung von Folter werde ich die Namen nicht bekannt geben :p
Dann oute ich mich eben selbst :p

@ Spezi: vergiss nicht, der mußte jetzt fast drei Tage von Luft, Krauleinheiten deiner Frau, liegen auf dem Feldbett und billigem Dosenfutter leben. Daß der mit dem nur spielen wollte, wo er doch eigentlich etwas mehr anständiges haben SOLLTE, als dieses 15kg Böckchen, was Du ihm präsentiertest :razz:... (wenn Du uns aber auch auf die falschen Wechsel ansetzt:sad:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
9 Okt 2016
Beiträge
108
Gefällt mir
1
#5
Erinnert mich an einen Landseer der war auch abgerichtet auf fährte und apodieren.

Das Reh kam alleine zum Jäger.[emoji16][emoji3]

Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk
 
Mitglied seit
28 Feb 2014
Beiträge
1.052
Gefällt mir
50
#9
Und die Nervenfolter geht weiter...

Gestern Morgen wollte ich eigentlich nur kurz mit ihm ins Quartier, dass er sich lösen kann, bevor er die nächsten 5-6 Stunden, während ich auf dem Traktor sitzen muß, wieder ins Büro kommt.

Plötzlich registriere ich nur noch, wie die Nase in den Wind geht und ab ist er... Schei**e, nicht jetzt auch noch Hase, dann kannste die nächsten zwei Stunden warten bis er sich ausgepowert hat.
Der Ernst der Lage wurde mir erst bewußt, als ich zwischen den Bäume eine lange Lunte vor ihm flüchten sah :unbelievable:. Nach keinen 3min hatte er Meister Reineke in eine Zaunecke gedrängt und attackierte ohne Unterlass, ließ sich auch nicht mehr abrufen, kam aber auch nicht zum finalen Abschluß.... den Rest der (unwaidmännischen) Geschichte erspare ich euch hier. Wer mehr wissen will soll mich anschreiben.

Jedenfalls haben wir uns entschlossen, die Bestie in bessere Hände abzugeben, wo er gefordert und gefördert wird. Mir selbst fehlt durch den Betrieb die Zeit dazu.
 
Mitglied seit
29 Jan 2016
Beiträge
1.852
Gefällt mir
399
#10
Jedenfalls haben wir uns entschlossen, die Bestie in bessere Hände abzugeben, wo er gefordert und gefördert wird. Mir selbst fehlt durch den Betrieb die Zeit dazu.

Wenn er Rehe binnen Sekunden zerfetzt, dann könntest Du mal beim ÖJV nachfragen?!:biggrin:;-)
Vielleicht machen die sogar eine neue Zuchtlinie mit ihm. Den ÖJV-Standard-Jagdhund:biggrin:
 
Mitglied seit
28 Feb 2014
Beiträge
1.052
Gefällt mir
50
#11
Wenn er Rehe binnen Sekunden zerfetzt, dann könntest Du mal beim ÖJV nachfragen?!:biggrin:;-)
Vielleicht machen die sogar eine neue Zuchtlinie mit ihm. Den ÖJV-Standard-Jagdhund:biggrin:
Und jetzt überleg mal richtig: DER würde sich noch mit einer Wölfin paaren :what: :help::unbelievable:
 
Mitglied seit
9 Okt 2016
Beiträge
108
Gefällt mir
1
#12
Und die Nervenfolter geht weiter...

Gestern Morgen wollte ich eigentlich nur kurz mit ihm ins Quartier, dass er sich lösen kann, bevor er die nächsten 5-6 Stunden, während ich auf dem Traktor sitzen muß, wieder ins Büro kommt.

Plötzlich registriere ich nur noch, wie die Nase in den Wind geht und ab ist er... Schei**e, nicht jetzt auch noch Hase, dann kannste die nächsten zwei Stunden warten bis er sich ausgepowert hat.
Der Ernst der Lage wurde mir erst bewußt, als ich zwischen den Bäume eine lange Lunte vor ihm flüchten sah :unbelievable:. Nach keinen 3min hatte er Meister Reineke in eine Zaunecke gedrängt und attackierte ohne Unterlass, ließ sich auch nicht mehr abrufen, kam aber auch nicht zum finalen Abschluß.... den Rest der (unwaidmännischen) Geschichte erspare ich euch hier. Wer mehr wissen will soll mich anschreiben.

Jedenfalls haben wir uns entschlossen, die Bestie in bessere Hände abzugeben, wo er gefordert und gefördert wird. Mir selbst fehlt durch den Betrieb die Zeit dazu.
Falsche Entscheidung [emoji21]

Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk
 
Mitglied seit
29 Jan 2016
Beiträge
1.852
Gefällt mir
399
#13
Falsche Entscheidung [emoji21]

Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk
Warum?
Wenn man mit einer Situation/Hund überfordert ist, dann gehört Mut dazu, sich das einzugestehen.
Soweit ich weiß hat er den Hund nicht erst seit ein paar Wochen, sondern schon länger.
Und evtl. sind Dinge vorgefallen, die er hier erst gar nicht schreibt.
 
Mitglied seit
9 Okt 2016
Beiträge
108
Gefällt mir
1
#14
Ein Hund ist kein Gucker oder Auto das man einfach wieder wegeben kann. Er ist ein Lebewesen und Teil der Familie. Man sollte sich keinen holen wenn man sich nicht sicher ist.

Und wenn man Probleme hatt muss man daran arbeiten aufgeben ist bei einen Hund keine Option.

Oder schiebt ihr alle eure Kinder in der Pubertät auch ab weil es zu schwierig und anstrengend ist?


Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
2.658
Gefällt mir
159
#15
Oder schiebt ihr alle eure Kinder in der Pubertät auch ab weil es zu schwierig und anstrengend ist?


Klar, meine kamen aber nur ins Heim:roll:, ich wollt sie nicht gleich verkaufen:no: vielleicht werden sie ja irgendwann wieder normal:what:.

Und jetzt ernsthaft, wer hat dir denn das Recht gegeben darüber zu urteilen? Er wird seine Entscheidung schon nach seinen Möglichkeiten treffen, da brauch er keine Vorhaltungen von aussen.:no:
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben