Nachsuche - Reicht mein Equipment

Mitglied seit
20 Feb 2012
Beiträge
4.853
Gefällt mir
362
#46
Man muss aber , denke ich, Totsuche und Nachsuche unterscheiden. Der NSF kommt im Prinzip ausgerüstet fuer die Nachsuche. Totsuche, nach dem Schuss, im dunkeln braucht sicher anderes Equipment. Man ist auf dem Ansitz gewesen.
Fuer gezieltes Nachsuchen wissen die Experten es besser. Die KW hat fuer mich da einen Platz wo ich die Langwaffe im dunkeln zB nicht mehr einsetzen kann. Nachsuchen finden am Tage statt.
 
Mitglied seit
20 Jan 2014
Beiträge
463
Gefällt mir
289
#47
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
6.569
Gefällt mir
5.677
#48
Hab mir auch so meine Gedanken dazu gemacht. Der Hund ist sehr gut und hat sicher Unheil vermieden. Aber ich hätte mich nie auf die Sau gesetzt, das Bein in absoluter Reichweite des Gebrechs. Wenn's denn sein muss am Hinterlauf erst mal aushebeln, da ist man vom Gebrech am weitesten weg. Ansonsten unnötigen Körperkontakt vermeiden.
 
Mitglied seit
4 Mrz 2014
Beiträge
145
Gefällt mir
199
#49
Herzlichen Dank für das Update, das ist doch mal eine sinnvolle, praxisrelevante gesetzliche Regelung in BW.

Jagd- und Wildtiermanagementgesetz (JWMG)
§ 39
5. Zum Zwecke der Wildfolge dürfen anerkannte Nachsuchegespanne ohne Zustimmung der jagdausübungsberechtigten Personen des angrenzenden Reviers die Reviergrenzen unter Mitführung geeigneter Jagdwaffen sowie in Begleitung einer weiteren zur Nachsuche ausgerüsteten Person, die Inhaberin eines Jagdscheins ist und ebenfalls geeignete Jagdwaffen führen darf, überschreiten, die Wildtiere erlegen und versorgen.
 
Mitglied seit
14 Dez 2000
Beiträge
973
Gefällt mir
321
#50
Hallo.

just my 2 cent:

Bei der Begleitung eines NSF nimmst Du die Waffe (unterladen) mit, die gerade am Mann ist. Ggfs auch gar keine. Andere Utensilien (Abfangmesser, Wasser) sind erlaubt.
Bleibe in der Nähe hinter dem Hundeführer und achte auf seine Anweisungen. Sollte Euch eine Sau annehmen, lass es geschehen bevor Du völlig unkontrolliert einen Schuss in die Gegend setzt. Das Messer kannst Du natürlich versuchen einzusetzen. Der NSF und sein Hund werden zu Hilfe kommen und sehr schnell dort sein, sofern Du nicht den Anschluss verloren hast.
Solltest Du häufiger NSF begleiten und Spaß daran finden kann man über eine geeignte Waffe nachdenken. In diesem Fall einen kurzen Repetierer mit guter offener Visierung, Riemenbügel am Laufende in einem der gängigen Universalkaliber.

wipi
 
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
2.680
Gefällt mir
131
#51
Ich war mal auf einem Anschussseminar, da hat der NSF einfach zwei mit Wasser gefüllte 5 Liter Kanister an die Böschung gestellt und einen mit .357 Mag, den anderen mit 7,5x55 beschossen. Damit war die Diskussion zur Waffenauswahl erledigt und wir konnten uns den Anschüssen widmen. :)

Nach meinen theoretischen Kenntnissen fliegt übrigens jedes drallstabilisierte Mittelkaliber (.308 u.ä.) stabiler durch Hindernisse als ein FLG oder liege ich falsch? Geht es hier um Richtungsänderungen oder vorzeitiges Aufpilzen des Geschosses? Persönlich würde ich ein TTSX jedem FLG vorziehen - auch im Mais auf Sauen.

Grüße und viel Erfolg bei deinen ersten Nachsuchen. Wenn du die Option hast einen Profi zu begleiten, dann mach das unbedingt - es gibt so viel zu lernen!
 
Mitglied seit
4 Nov 2014
Beiträge
679
Gefällt mir
108
#52
Aus welcher Komödie ist denn diese Szene oder handelt es sich dabei um eine Sau aus einem Ausbildungsgatter ? Wenn diese Szene wirklich bei einer regulären Nachsuche entstanden ist, sollte der Träumer in Uniform gleich zweimal im Jahr Geburtstag feiern. Der trainiert wahrscheinlich schonst als Geisterfahrer mit dem Fahrrad auf der LKW Spur.
Träumer.... richtiges Wort... Also wenn der HF hier bei glockenhellen Licht so an die Sau rangeht, hat er irgend n Problem... Wenn der Hund Standlaut gibt, kommt die Wumme in Halbanschlag... Ende... und wenn ich schon so leichtsinnig bin, dann muss spätestens nach Kontakt mit der Sau das Messer raus, oder die Wumme von der Schulter.... denk aber auch das eher Saugatter ist
 
Mitglied seit
4 Nov 2014
Beiträge
679
Gefällt mir
108
#55
Ich hatte vor kurzem das zweifelhafte Vergnügen, eine Sau in einem dichten Maisfeld nachzusuchen. Lag zwar nach 20m mit gutem Treffer, aber wenn dem nicht so gewesen wäre, hätte das auch sehr hässlich werden können.
Im Moment habe ich eine Pistole in 9 Para, die für den Fall der Fälle immer am Mann ist. Allerdings bezweifle ich, dass die ein annehmendes Schwein über 60 kg (dank Maismast haben das hier teilweise die Überläufer...) zuverlässig stoppt.

Mein Equipment bietet folgende Alternativen:
- reptierer .308 mit 52ger Lauf, kurz und führig aber da muss der erste Treffer halt sitzen sonst wirds unschön
- bockflinte 12/76, Brenneke rein dann hat man zwei Versuche und die gehen durch Bewuchs
- SLB .223, hat hohe Magazinkapazität und mehr Power als eine Kurzwaffe

Nun meine Frage, reicht eine der Alternativen als zweiter Mann (ich habe keinen Hund) oder sollte ich tatsächlich über irgendeine Taschenbazooka in .44 Mag aufwärts nachdenken?

Danke für die Hilfe
als 2. Mann ?? ist das dein Erst ... Du latscht im Mais hinter dem NSF her.. mit Waffe ? und was machst wenn dich die Sau annimmt ? Schießen.... Kerl.... Du siehst doch nicht mal 2 Meter weit im Mais und willst dort schießen wenn eine 2. Person in Deiner Nähe ist ??
Ist das wirklich Dein ernst?
Ich sags mal sehr direkt...
da geh ich als NSf schön brav alleine mit Hund rein !
mit dabei : Hund, Gewehr umhängend, und ein Abfangmesser.. Kurzwaffe kannste vergessen..
Schusswaffe würde ich im Maisdschungel nur im äussersten Notfall verwenden oder in Lücken, wo ich Sicht habe
 
Mitglied seit
7 Mrz 2011
Beiträge
18
Gefällt mir
15
#56
Aus welcher Komödie ist denn diese Szene oder handelt es sich dabei um eine Sau aus einem Ausbildungsgatter ? Wenn diese Szene wirklich bei einer regulären Nachsuche entstanden ist, sollte der Träumer in Uniform gleich zweimal im Jahr Geburtstag feiern. Der trainiert wahrscheinlich schonst als Geisterfahrer mit dem Fahrrad auf der LKW Spur.
http://www.schwarzwildbracke-hexenkamp.de/index.php/videos

Das ist wohl Boris Schnittker mit Dolk vom Kempelhorn. Nach meiner bescheidenen Information handelte es sich um eine reale Nachsuche. Hund hetzte das Stück, welches dann irgendwann in der Fährte zurück flüchtete und auf den HF traf und ihn annahm.

Ich habe das Video auch erst mit einer gewissen Skepsis betrachtet...mit den oben erwähnten Hintergrundinfos war meine Stirn dann weniger in Falten.
 
Mitglied seit
3 Aug 2013
Beiträge
1.753
Gefällt mir
435
#57
Moin Kong,

schön, dass es dich hierher verschlagen hat!
Hoffe auf weiteren Austausch ;)
 
Mitglied seit
7 Mrz 2011
Beiträge
18
Gefällt mir
15
#60
Schreibst nur nicht viel, zumindest waren deine Blog's im LL immer lesenswert. Kannst du ja hier fortführen :cool:
Oh...danke.
Na ja, in LL ist mir irgendwann die Lust vergangen, Blogs einzustellen. Das hatte was mit der rapide sinkenden Forumqualität zu tun.

Hier fand ich die Oberfläche nie so angenehm und benutzerfreundlich wie drüben...mal sehen, ich werde hier vielleicht noch mit warm.
 
Oben