Nachträgl. Fertigung eines BDB-Laufbündels

Mitglied seit
16 Mai 2001
Beiträge
6.325
Gefällt mir
1.437
#31
Mitglied seit
25 Aug 2005
Beiträge
3.036
Gefällt mir
682
#32
Dabei ist die 85 DB eigentlich eine Auftragsfertigung von Heym vor der 55. Sie hat vierfach Verriegelung und wird immer unter Wert verkauft, weil zu wenig dazu im Netz zu finden ist.
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
8.211
Gefällt mir
6.075
#33
...und man sich heute mehr mit Holzklassen, Gravuren und Weitschußkaliber beschäftigt, als mit Stahlsorten und Verschlußgeometrie. ;)
 
Mitglied seit
16 Mai 2001
Beiträge
6.325
Gefällt mir
1.437
#34
Hallo,

hat das von euch schon mal jemand machen lassen?

Als einziger noch ausstehender Jagdwaffentyp fehlt mir eine (B)DB. Nun gibt es die ja gebraucht auch recht häufig und in der Ausstattung (Machart, Länge, Gewicht, Balance, Kaliber) für rd. 2500-3000€ in gutem Zustand.
In den nächsten 3-4 Jahren ist finanziell eh nicht dran zu denken.
...und man sich heute mehr mit Holzklassen, Gravuren und Weitschußkaliber beschäftigt, als mit Stahlsorten und Verschlußgeometrie. ;)
Unter uns: wenn es bei mir so aussehen würde, das ich für eine Investition von 2.500 - 3.000 € in meinen Waffenbestand einen Vorlauf von 3-4 jahren brauche, dann würde ich mich erstmal damit beschäftigen wie ich dafür sorge dass mehr Moos an die Hütte kommt statt mir über Lebensnebensächlichkeiten wie Jagdwaffen von 1926 stundenlang täglich skurrile Gedanken zu machen.
 
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
8.768
Gefällt mir
3.895
#35
In einem Anfall mittleren Schwachsinns hatte ich kürzlich die Idee, meiner Heym 88 ein neues Kaliber zu spenden. Bei Verwendung des vorhandenen Hakenstückes, der Laufschiene etc. hätte das neue Laufbündel incl. Beschuss 2.000€ gekostet.
Ausnahmsweise hat die Vernunft mal gesiegt und es bleibt bei 9,3x74R.
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
7.251
Gefällt mir
4.133
#38
wieder mal typisch für dieses Forum.
Auf eine sehr konkrete Frage gibt es
halbe Antworten
"guten Rat" sprich Besserwissen
Geschwurbel

duckundweg....
Dann wollen Wir mal konkret werden.
Ich hab eine umgerohrte Doppelflinte .
Genau die http://www.zimmermann-ohg-der-waffenspezialist.de/40641.html
Unter Werkstattleistungen ist der Preis für ein Laufbündel aufgeführt .
Ein Hakenstück neu aus dem vollen mit Passen in ein bestehendes Baskül und Läufe garnieren würde wohl die 4 Mille locker reissen .
 
Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
8.285
Gefällt mir
4.348
#40
Also ich würde, wenn ich eine sehr günstige Sonderanfertigung haben wollte, meinen nächsten Urlaub mal dort verbringen, und Kontakte knüpfen .

Was früher mal Ferlach am Reschenpass war, sind heute halt die neuen Manufakturen am Khyber Pass
😚
Der Reschenpass ist andernorts..... aber ansonsten interessante Überlegung.

;)

Gruß

HWL
 
Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
8.285
Gefällt mir
4.348
#41
Ich hab mir in Suhl mal ein Angebot machen lassen für einen Wechsellauf, allerdings ein Bergstutzen, .450/400 3" NE/.303 British, für eine Brünner Super.

Machbar, altes Hakenstück wäre wiederverwendet worden, aber 4500 €.

Gruß

HWL
 
Mitglied seit
16 Mai 2001
Beiträge
6.325
Gefällt mir
1.437
#42
Weil es so schön passt: nach dem Krieg wurden ja viele Bbf- oder BDB- Wechsellaufbündel angefertigt, meist für Merkelwaffen, weil in der Zone ja zunächst nur Schrotflinten gebaut werden durften. Krieghoff hat viele gebaut, aber auch aus Ferlach kamen welche. Heute kam per Post der Frankoniakatalog 1955 an, den ich antiquarisch bestellt hatte. Wechsellaufbündel konnhte man damals einfach so bestellen. Ein BDB-Bündel kostete aus Böhler-Spezial-Stahl 900 DM, aus Antinit 1.080 DM. Eine Merkel Bockflinte 200 E kostete 914 DM, eine 201 E 1.077 DM. Nach diesem inflationsrechner: https://www.finanzen-rechner.net/inflationsrechner.php hatten 900 DM 1955 die kaufkraft von 2.293 € heute. Da früher solche Läufe häufiger gebaut wurden dürften die Büxxer damals geübter und somit schneller gewesen sein. Daher dürften heute 4.000 € schon passen.
 
Mitglied seit
8 Aug 2001
Beiträge
2.532
Gefällt mir
120
#43
Wechsellaufbündel konnhte man damals einfach so bestellen. Ein BDB-Bündel kostete aus Böhler-Spezial-Stahl 900 DM, aus Antinit 1.080 DM. Eine Merkel Bockflinte 200 E kostete 914 DM, eine 201 E 1.077 DM.
Boris
alte Kataloge sind ein Schatz!
Versteh ich das richtig: das bezieht sich auf Merkel und ein "einfach so" bestelltes BDB Bündel passte dann ohne weiteres in die schon vorhandene Bockflinte?
Waren die Merkel Bockwaffen derart masshaltig?
Oder war da noch Passarbeit nötig?

fuhrmann
 
Mitglied seit
16 Mai 2001
Beiträge
6.325
Gefällt mir
1.437
#44
Versteh ich das richtig: das bezieht sich auf Merkel und ein "einfach so" bestelltes BDB Bündel passte dann ohne weiteres in die schon vorhandene Bockflinte?
Waren die Merkel Bockwaffen derart masshaltig?
Oder war da noch Passarbeit nötig?

fuhrmann
Never! Das musste alles extra für die vorhandene Waffe angefertigt werden.
 
Oben