Nachtsichtgeräte und deren Nutzen

Anzeige
Mitglied seit
6 Jan 2001
Beiträge
1.703
Gefällt mir
1
#16
Ich glaube nicht, das die "Tierchen" ihr "Plaisierchen" mit solcher Optik haben.


Ich gebe aber DD in seinen Ausführungen m.E. recht, meine alten Thermoklamotten für insgesamt 36,-- DM sind besser als z.B. mancher Daunenoverall für 1200,-- DM;
die alte 98 er reicht für fast jeden Zweck.
Horst hat aber auch recht wenn er sagt, daß man manchmal auch bei KuF manch gutes Schnäppchen erstehen kann, wenn man zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist.

türülü
 
A

anonym

Guest
#17
Hallo lieber Brachvogel
Was haben die Klamotten mit Nachtsicht-Technik zutuen und was der 98er usw.????
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">ZitatKlamotten&98er haben mit Nachtsicht-Technik nichts zutuen
 
Mitglied seit
6 Jan 2001
Beiträge
1.703
Gefällt mir
1
#18
Mein lieber Herr Fröhlich!

Man sollte vielleicht auch den ersten Satz einer Darstellung lesen.


Wenn man insgesamt differenzieren möchte und kann, sollte man alle postings ganz lesen, und sinngemäß auch versuchen zu verstehen
.

Dann "klappts auch mit dem Nachbarn"!


türülü
 
Mitglied seit
30 Aug 2001
Beiträge
3.493
Gefällt mir
2
#19
@DD und Wolfgang Fröhlich,

was bitte hat denn der Geldbeutel eines Jägers mit dem Verhalten dem uns anvertrauten Wilde zu tun.

Der Jäger kauft sich sein Handwerkszeug so wie er es gern leiden mag und das ist ja auch gut so. Das unterstützt die Händler sowie Hersteller, erhält Arbeitsplätze und Tradtionen. Außerdem sollte ein wenig Individualität in dieser so schwierigen Zeit auch uns Jägern zustehen.

Die Frage, aber solche optischen Hilfsmittel zu verwenden ist eine ganz andere. Das Ganze hat nämlich auch etwas mit Ethik zu tun, und da habe ich bei einigen Schreiberlingen äußerste Bedenken, daß hier im jagdlichen Bereich diese groß ausgeprägt ist.

Effektiv und nachhaltig zu jagen, dafür bin auch ich. Und gerade bei unseren sehr nachtaktiven Wildarten muß man da sicherlich ein paar Stunden mehr investieren.
Aber für die Jagd muß man sich eben auch ein wenig Zeit mitbringen, seinen Abschuß, den muß man sich verdienen.
Hingehen, zur Nachtzeit, Nachsichtgerät rauf, Wildschwein exikutieren und wieder Heim, das sind Gedanken die ich nicht teilen kann.
Nachsichtgeräte haben bei der JAGD NICHTS ZU SUCHEN
Denkt mal gefälligst darüber nach, ob ihr Euch der richtigen Passion widmet????
 
Mitglied seit
15 Okt 2001
Beiträge
648
Gefällt mir
0
#20
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von 8x57:
[QB...Nachsichtgeräte haben bei der JAGD NICHTS ZU SUCHEN
Denkt mal gefälligst darüber nach, ob ihr Euch der richtigen Passion widmet????
[/QB]<HR></BLOCKQUOTE>

das ist auch genau meine meinung. warum dann nicht gleich mit lampe jagen und schiessen mit posten.

basse
 
Mitglied seit
31 Mai 2001
Beiträge
10.939
Gefällt mir
2
#21
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von DD:

@Amadeus:
Mißfällt dir am Swaro-RV nur der preis oder auch/und die Leistung?
<HR></BLOCKQUOTE>

Mir fällt bei dem Preis keine Anwendung ein, die diese Ausgabe rechtfertigt. Der Preis mag der Technik angemessen sein. Dem jagdlichen Nutzen ist er es - für mich jedenfalls - nicht.
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von DD:

Wenn es nur die leistung ist,dann verstehe ich das nicht angesichts der vielen gekauften Waffen eines süddeutschen Herstellers
<HR></BLOCKQUOTE>

Den Satz verstehe ich nicht.

WH
Amadeus
 
Mitglied seit
6 Dez 2000
Beiträge
9.045
Gefällt mir
0
#22
Ich auch nicht.
Das Problem mit dem Nachtsichtzeugs liegt ist nämlich, wenn ich es erst mal habe dann könnte man doch auch mal bei Dunkelheit nicht nur beobachten sondern.....
 
A

anonym

Guest
#23
Original erstellt von 8x57:


"Das Ganze hat nämlich auch etwas mit Ethik zu tun.

Hingehen, zur Nachtzeit, Nachsichtgerät rauf, Wildschwein exikutieren und wieder Heim, das sind Gedanken die ich nicht teilen kann..."

Hallo 8 x 57,

ich bin auch sehr für Ethik bei der Jagd.

Aber ich frag dich:

Was ist besser?

Ein "Heidewitschkaschuss" unter Zuhilfenahme des künstlichen Mondes, schlechtem Schusslicht, der Schuss auf den dunklen "Batzen"?

Das alles kann man m.E. total vergessen.
So ist nicht in Ordnung.

Oder sauberes Ansprechen mittels Nachtzielgerät? (<--- wenn es erlaubt wäre)

Die Schwarzwildstrecke in Deutschland war im Jagdjahr 1999/2000 418667 Stück.

Wegen der enormen Population (auch zum guten Teil durch falsche Bejagung von uns Jägern)und die damit einhergehende Schadens-trächtigkeit würde ich die Zulassung von Nachtzielgeräten befürworten.

Aber, jetzt frage ich dich wieder:

Wird damit nicht auch Tür und Tor geöffnet,
für die (verbotene) Nachtjagd auf alles Schalenwild?


Ich bin davon überzeugt, dass nicht wenige
zögern werden alle zur Gebote stehenden Mittel zum Einsatz zu bringen.

Aber wo, lieber 8x57, bleibt dann unsere Jagdethik? ...auf der Strecke...


Ich weiss gar net, ob des überhaupt hierhergehört... ...nix für ungut
 
Mitglied seit
29 Jan 2002
Beiträge
61
Gefällt mir
0
#24
@all

Endlich kommt die Diskussion in Gang!
Eines vorweg:Es macht mir nix aus 20mal anzusitzen-davon viele male über nacht-und schneider das Revier zu verlassen.

Natürlich ist es schwer den Nutzen von zeitgemäßen RVs nachzuvollziehen.
Zum Schießen reichen die billigsten aus,da muß man nicht zig tausend DM anlegen.
Und eigentlich werden ja nur solche angeboten-gell Herr Froelich?!

Nein ich möchte wissen was geht und dazu benötige ich eine hervorragende Auflösung.

Natürlich kann man die meisten Geräte auch zweckentfremden aber deshalb verteufeln?
Kann man mit ner .22Hornet nicht auch ne führende Bache (krank)schießen?

Der süddeutsche Hersteller heißt Blaser!

Ich bescheinige jedem,der sich ne R93 gekauft hat das er das Geld besser mit geschenkt hätte!!

Oder noch besser:Er die Kohle in einen gescheiten RV gesteckt hätte damit er endlich weiß was wirklich abgeht


Wie wärs:zurück zur Technik,damit alle,die sich dafür ernsthaft und gewissenhaft interessieren von F & Co nicht mehr vereppelt werden!?

DD
 
A

anonym

Guest
#25
Hallo DD_Jungfuchs.,
Zur Klarstellung hier;
Nachtzielgeräte sind nach §37WaffG.Abs.Nr.3 sowie nach §19 des BJG verbotene Gegenstände.
Allein der Besitz ist verboten.
Nachtsichtgeräte sind reine Beobachtungsgeräte und soweit Sie in Verbindung mit einem Zielfernrohr in der BRD
benutzt werden ebenfalls §37WaffG.u.§19 des BJG verboten.(Fällt unter Benutzung einer künstlichen Lichtquelle)Einzig u.allein im
Ausland soweit die Gesetze nichts anderes aussagen zur Nachtjagd erlaubt.Wer hier gegen §37WaffG.verstößt nicht nur dessen Jagdschein u.Waffenbesitzkarte wird sofort eingezogen,darüber Strafen von mindestens 90Tagessätzen und damit vorbestraft.Das mal zur Klarstellung.Des weiteren muß ich Sie darauf hinweißen Ihre Ausdrucksweise bezüglich einer Vereppelung sind nicht angebracht.Immerhin besteht unser Unternehmen seit über 75Jahren und ist in der Jägerschaft bestens bekannt.Ich selbst gehe zwischenzeitlich 45 Jahre zur Jagd und
weiß genau was Jagd-Ethik ist und was nicht.
Gegen eine Benutzung in der BRD zur Wildbeobachtung und Wildzählung ist absolut nichts einzuwenden.Ja ich habe dadurch Kenntniß was in meinem Revier an Wildbestand
vorhanden ist.Aber von besser wissenden Jungjägern gibt es ja hinreichend wie die
viele Fachsimpelei nicht nur hier bei Optik
sondern bei Waffen etc.ergibt. <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">ZitatOh weh diese Fachsimpelei!
 
Mitglied seit
29 Jan 2002
Beiträge
61
Gefällt mir
0
#26
Mein lieber Herr Froelich!

Ich wollte nur klarmachen,das die meisten ihrer geräte einem ständigen dual use unterliegen.
Das wissen sie und dies steigert massiv ihren Umsatz!

Ich bitte sie nochmals endlich mit allg. Erklärungen aufzuhören,die man überall nachlesen kann und uns die komplizierte technik näherzubringen!
Sie haben schließlich dieses Thema begonnen!
Es liegt jetzt an ihnen,mir nachzuweisen das ich mit der Vereppelung falsch lag.

Und nochwas:Ich bin hier im Forum Jungfuchs,aber nicht unbedingt auf der Jagd....

DD
 
Mitglied seit
28 Mrz 2001
Beiträge
1.046
Gefällt mir
2
#27
@Wolfgang:

Die rechtl. Seite ist den meisten klar und durch Deine Ausführungen erfolgreich nivelliert.
Situation: verdächtig vielen fremde (!)nächtl. Aktivitäten im Revier u. diese durch Beobachtung zu erklären.

Beständer: sehen u. nicht gesehen werden; notfalls unter Einsatz der besten (!)a.d. Markt erhältlichen Technik. Dieses bedeutete, nicht unter Generation 2+ anzusetzen.
Also ausdrücklich keine "Schwarzwildlösung". Über die Kompatilibitätsprobleme versch. Optiksysteme, brauchen wir uns nicht zu verständigen, da diese als Kuppelprodukte unserer Recherche schnell "abfielen".

Und nun würde mich freuen, wenn DD Antworten bekäme, da diese unsere Problematik ebenfalls erläutern könnten. Siehe ausdrücklich Röhren u. (fehlende)Meßprotokolle.
 
Mitglied seit
31 Mai 2001
Beiträge
10.939
Gefällt mir
2
#28
@alle

während hier noch über Nachtsichtgeräte und deren mißbräuchliche Verwendung diskutiert wird, ist man andernorts beim Nachtzielgerät angelangt. Die neueste Ausgabe der Jagd in Bayern (JiB) stellt diese Geräte zur Diskussion. Näheres unter http://www.ejib.de/side/ausgaben/JiB_2002/2002_02/JiB-Leserumfrage.pdf

@DD
Rede doch mal Klartext. Was meinst Du mit "Ich bitte sie nochmals endlich mit allg. Erklärungen aufzuhören,die man überall nachlesen kann und uns die komplizierte technik näherzubringen!" ?

Willst Du wissen wie aus einem Nachtsicht ein Nachtzielgerät wird?

Ich glaube nicht, das einer der Anbieter von "Schwarzwildauslandsnachtjagdlösungen" diese Frage öffentlich beantwortet. Schließlich kann man mit diesem "Geheim"-Wissen ganz gut Kohle machen.

WH
Amadeus
 
Mitglied seit
29 Jan 2002
Beiträge
61
Gefällt mir
0
#29
@Amadeus

Nein,das Wissen um den dual use bekomm ich an jeder Ecke nachgeworfen,wenn ich will.

Ich erwarte von Froelich wenn er das Thema schon anschneidet,daß er uns erklärt auf welche Dinge wir besonders achten müssen und welche Leistungsangaben für uns ausschlaggebend sind.
Besonders stört mich das ständige herumreiten auf dieser 3.Gen,die man *legal* (praktisch)überhaupt nicht aus den USA ausführen darf.
Außerdem würde ich mir wünschen das jedem Gerät Prüfprotokolle nach ISO beigefügt werden,damit wir auch etwas in der Hand haben und uns nicht nur auf den Händler verlassen müssen.

DAZU soll der Herr mal Stellung nehmen!

DD
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben