Nassen Körnermais haltbar machen...

Anzeige
Mitglied seit
22 Mrz 2016
Beiträge
962
Gefällt mir
172
#1
Servus zusammen,
ich ein paar Wochen könnte ich sehr günstig an Körnermais ab Feld kommen - ich schätze mit einer Restfeuchte von 30%. Hier könnte man sich ja einfach einen Kirrungsvorrat für die nächsten Jahr anlegen.
Nur wie konservieren? Einfach in luftdichte Fässer? Hält das wirklich? Siliermittel/Propionsäure will ich da nicht unbedingt dazu geben.
Salz? Wenns dann noch als Kirrmaterial funktioniert, kein Problem.

Ich will es nicht trocknen lassen, denn das kommt mich teuerer als die Abfälle von der Trocknungsanlage.

Oder doch lieber die ganze Pflanze silieren und in die Fässer? Problem, dass der Mais auch schon ziemlich dürr ist... Ein Einreiher-Häcksler wäre vorhanden...
 
Mitglied seit
19 Mrz 2017
Beiträge
4
Gefällt mir
2
#2
wieso kein Siliermittel dazu?

das funktioniert prima - die Schweine lieben diesen Mais

Problem ist nur, dass die Kirrungsautmaten diesen Mais nicht vertragen, da er zuwenig rieselt.
 
Mitglied seit
22 Mrz 2016
Beiträge
962
Gefällt mir
172
#3
Kirrungsautomaten hätte ich eh nicht.

Mit dem Siliermittel war ich skeptisch, dass die Sauen den Geruch/Geschmack nicht kennen/mögen und dann schlechter annehmen.
 
Mitglied seit
22 Nov 2015
Beiträge
1.142
Gefällt mir
193
#4
Das Problem bei Naßmais im Faß ist, wenn er angebrochen ist muss er schnell verfüttert werden. Ansonsten wird er schimmelig und warm...

Trockener Körnermais ist eine Sache für die "Ewigkeit", solange er trocken bleibt. Einzig Mehlmotten können hier ein Problem werden.
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
7.254
Gefällt mir
1.199
#5
Würde mir ganze Kolben abmachen, dann die Blätter nach hinten ziehen zu 4 Stück daran zusammen binden und luftig aufhängen, evtl Vogelschutznetz darunter und du hast wunderbares Kirrmaterial. So machen es einige die ich kenne auch und der Landwirt kann die restliche Pflanze weiter verwenden! Die Kolben kann man im ganzen auf die Kirrung legen, die Sauen kennen das😉
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
4.953
Gefällt mir
439
#6
Die Kolben kann man im ganzen auf die Kirrung legen, die Sauen kennen das😉
...und freuen sich auch darüber. Muss man doch als Sau das Ding nicht an Ort und Stelle im "Zentrum des Todes" fressen, sondern kann schnell damit in die Deckung laufen.

Also wenn man auch Sauen schießen will, sollte man ganze Kolben nicht auslegen.
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
7.254
Gefällt mir
1.199
#7
Also bei denen hat es damit funktioniert, aber deinen Gedankengang dazu kann ich schon nachvollziehen! Man könnte die Kolben auch einzeln mit nem Spaten etwas eingraben, dann brauchen die Sauen etwas länger um ran zu kommen und können trotzdem erlegt werden. Zumindest wurde es mir so gesagt, aber ausprobiert hab ich es nicht, da der Aufwand zu kirren in krassem Missverhältnis zum erfolg stand gings habe ich es einfach gelassen und war genau so erfolgreich wie vorher, nur das dann tatsächlich mal spät nachts wenn kein Mond war Sauen dahin an die Malbäume kamen immer so gegen 3😈 und nie bei ausreichend Licht..........
 
Mitglied seit
22 Mrz 2016
Beiträge
962
Gefällt mir
172
#10
Würde mir ganze Kolben abmachen, dann die Blätter nach hinten ziehen zu 4 Stück daran zusammen binden und luftig aufhängen, evtl Vogelschutznetz darunter und du hast wunderbares Kirrmaterial. So machen es einige die ich kenne auch und der Landwirt kann die restliche Pflanze weiter verwenden! Die Kolben kann man im ganzen auf die Kirrung legen, die Sauen kennen das😉
Aber die Arbeit mit den Kolben? Da kauf ich mir lieber Kirrmaterial. Den Mais ab Mähdrescher hab ich ja sowieso, da muss ich nur nicht alles wegfahren.

Achja, beim Dreschen wird übrigens die Pflanze direkt unter dem Schneidwerk zerhäckselt, da hat auch keiner weiter was davon... Und der "Landwirt" bin in dem Falle ich ich selber, da es meine Flächen sind... und da der Vorpächter bis Pachtende nicht geerntet hat, gehört der Mais darauf auch mir :cool:
 
Mitglied seit
8 Okt 2016
Beiträge
2.274
Gefällt mir
338
#14
...und freuen sich auch darüber. Muss man doch als Sau das Ding nicht an Ort und Stelle im "Zentrum des Todes" fressen, sondern kann schnell damit in die Deckung laufen.

Also wenn man auch Sauen schießen will, sollte man ganze Kolben nicht auslegen.
Ich lege auch oft ganze Kolben mit dazu.
Ohne Blätter getrocknet in ner Kiste aufbewahrt.
Geschnappt und dann in die Dickung verdrückt hat sich bei mir noch keine Sau.
Funntioniert recht gut so, nebst normalem Körnermais.

WH
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben