neue Büchse, aber welche ?

Registriert
22 Jun 2016
Beiträge
348
Wertes Forum,

da der letzte Neukauf einer Büchse schon etliche Jahre zurückliegt, und ich mich mal selber beschenken möchte, plane ich für dieses Jahr mir mal eine moderne Büchse zuzulegen.

Modern betone ich extra, da ich in der Vergangenheit fast ausschließlich mit klassischen Kipplaufwaffen, DB,BS,BBF,Drilling unterwegs war ,bzw. eher mit handelsüblichen Repetierern.

Es soll wohl eine Repetierbüchse werden. Ich habe mir da schon etwas Gedanken gemacht, würde aber gerne auch nochmal andere Meinungen hören, da man ja auch mit Zeit etwas “betriebsblind“ wird.

Folgende Features habe ich mir überlegt :

Schaft : gerne Kunststoff oder Schichtholz, gerne Lochschaft, bzw. ein recht steiler Pistolengriff sollte vorhanden sein.

System: Repetierer, egal ob Geradezug oder klassisch, es sollte ggfls. die Option vorhanden sein Läufe zu tauschen, Abzug sollte gut sein, habe an einem R93 den Atzl- der liegt mir ganz gut, also irgendwie so etwas in der Art vom Werk aus oder Aftermarket, Zerlegbar, gerne Handspannung, gerne herausnehmbares Magazin

Montage: wiederholgenau für normale Optik, ich werde keine „Technik“ benutzen, sollte nicht zu hoch sein

Bauform,Lauf: kompakt, Lauf nicht länger als nötig wegen SD ( Overbarrel)

Optik: keine Ahnung, 50 mm Durchmesser, Vergrößerung bis max 15x

Kaliber: noch weniger Ahnung….bin kein Wiederlader, Einsatzzweck Ansitz im heimischen Revier hauptsächlich auf Sauen und Rotwild , mal die ein oder andere Drückjagd, Jagdreisen auf Hochwild im europäischen Raum, keine Extrembergjagden mehr-aus dem Alter bin ich raus, dachte an 8x68 die ich früher sehr gerne und oft führte.

Bei dem o.g. „Pflichtenheft“ landet man schnell bei R8 oder S404….welcher Hersteller hat noch etwas Passendes im Programm, bzw. kann eine solche Konfiguration realisieren? Bin auf keine Marke festgelegt sondern offen für ( fast ) alles, gerne auch ein kleiner Betrieb, Lieferzeiten sind kein Problem.

Vielleicht kann der ein oder andere mir mal ein Feedback oder Tipp geben um mich auf die richtige Fährte zu stoßen

Besten Dank
 
Registriert
12 Feb 2014
Beiträge
1.017
Also neben den genannten könnte eine Sako 85 mit ASH Handspannung mit kanneliertem Lauf und schönem Holz was für dich sein, entweder die ma05 oder die grizzly.
Die gefallen mir immer wieder aufs neue.

Edit: die gibt es alle mit atzl abzug. Werf mal einen Blick auf die MA05 fluted kurz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
22 Apr 2020
Beiträge
102
Hm, ja schwierig. Gerade im Bezug auf 8x68 und kurzer Lauf. Ich würde dir zu einem internationalen Kaliber raten bspw. .308, da wird die Auswahl schon erheblich größer, du bekommst alle möglichen Laborierungen und das europaweit. Zudem Kurzlauf geeignet.
Zum Preis, gibts da Vorstellungen?
Interssante Alternativen mit Handspanner gibts viele. So wie Steel Action (Geradezug) oder Innogun Impuls (Vorderschaftrepetierer), Innogun Integral (Geradezug), alles interessante Systeme.
Modularität und kompakte Bauweise? Da kommst du an der R8 nicht vorbei. Mehr geht da nicht, es sei den irgendein Bullpup-Exot, dann aber mit bescheidener Handhabung als Repetierer.
Für dich vielleicht auch interssant: Innogun hat auch eine Repetier-Bockbüchsflinte (Modell Hybrid) im Programm. Da allerdings entfällt aber die SD Option.
Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
28 Nov 2014
Beiträge
13.084
Die Bullpups sind nun geradezu bekannt für ihre Modularität. Das sind zumeist Multikaliberwaffen, bei denen man Lauf und Kaliber recht zügig wechseln kann.
Nur sind da die Preise erheblich höher und mit den Vorgenannten kommt man universell betrachtet besser zurecht.

Wie so oft, ist bei ein paar Extrawünschn die R8 fast immer eine sehr gute Wahl und fast konkurrenzlos. Schnell und klein für Reisen verpackt und gleich das Wechselkaliber dabei.
Modularität, Handspannung, entnehmbares Magazin, Kalibervielfalt, präzise,...alle Bedingungen erfüllt. In der Ultimateausführung endlich auch mit den -für mich- unerlässlichen anpassbaren verstellungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
12 Feb 2014
Beiträge
1.017
Die Bullpups sind nun geradezu bekannt für ihre Modularität. Das sind zumeist Multikaliberwaffen, bei denen man Lauf und Kaliber recht zügig wechseln kann.
Nur sind da die Preise erheblich höher und mit den Vorgenannten kommt man universell betrachtet besser zurecht.

Wie so oft, ist bei ein paar Extrawünschn die R8 fast immer eine sehr gute Wahl und fast konkurrenzlos. Schnell und klein für Reisen verpackt und gleich das Wechselkaliber dabei.
Modularität, Handspannung, entnehmbares Magazin, Kalibervielfalt, präzise,...alle Bedingungen erfüllt.

Das stimmt, aber wenn er doch schon eine r93 hat, wäre das ja schon fast irgendwie langweilig....:)
 
Registriert
22 Apr 2020
Beiträge
102
Die Bullpups sind nun geradezu bekannt für ihre Modularität. Das sind zumeist Multikaliberwaffen, bei denen man Lauf und Kaliber recht zügig wechseln kann.
Nur sind da die Preise erheblich höher und mit den Vorgenannten kommt man universell betrachtet besser zurecht.

Wie so oft, ist bei ein paar Extrawünschn die R8 fast immer eine sehr gute Wahl und fast konkurrenzlos. Schnell und klein für Reisen verpackt und gleich das Wechselkaliber dabei.
Modularität, Handspannung, entnehmbares Magazin, Kalibervielfalt, präzise,...alle Bedingungen erfüllt.
Punkt Modularität korrigiert.
 
Registriert
28 Nov 2014
Beiträge
13.084
Stimmt. R93 noch im Bestand hab ich falsch gelesen. Dann braucht er allerdings auch nichts mehr suchen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

GMV

Registriert
10 Mai 2015
Beiträge
943
Bei dem Pflichtenheft landet man zuverlässig bei der R8. Wenn es nicht ganz so kurz sein muss, finde ich persönlich eine Sako 85 auch ganz nett. Die anderen verdächtigen wurden auch schon genannt. Ich persönlich werde mit der Sauer 404 nicht warm. "Overengineered". Eine Mauser 66(s) samt Wechsellauf könnte man sich auch noch zusammenkaufen, ist aber mit Zeit, Nerven und ggf. etwas Kleingeld verbunden.

Eine 8x68 mit kurzem Lauf, erst recht als Nichtwiederlader, würde ich mir nicht antun. Bei verstärkt Rot- und Schwarzwild würde ich da wohl zur 9,3x62 greifen, wenn der Lauf halbwegs kurz sein soll.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
22 Jun 2016
Beiträge
348
danke schonmal für den Input.

8x68 ist NICHT gesetzt- habe halt nur früher damit gute Erfahrungen gemacht. Kann auch gerne ein short magnum oder was exotisches sein- meinte mit der Lauflänge, dass der lauf hat so lang wie nötig ( Kaliberabhängig ) und kurz wie möglich sein sollte.

Es muss auch nicht zwangsläufig ein Geradezug sein.

Werde mir mal die Bullpups ansehen.

Es soll auf JEDEN Fall eine Neuwaffe werden

die R93 ist in 308 und meine Waffe für den Rehwild/Sommeransitz im Wald

werde diese neue Büchse hauptsächlich auf schwereres Wild und Sauen führen, daher würde ich hier gerne ein Kaliber nehmen mit ein bisschen mehr Bums.
 
Registriert
7 Feb 2015
Beiträge
229
Beim Kaliber würde ich auf 8,5 (.338) oder 9,3 (.366) gehn.
Kurzlauftauglich ist die 8,5x63 und die oben genannte 9,3x62.
Gruß, Walter
 
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
66
Zurzeit aktive Gäste
650
Besucher gesamt
716
Oben