Neue Hochsitze braucht das Revier

Anzeige
Mitglied seit
14 Apr 2009
Beiträge
215
Gefällt mir
0
#1
Servus,

Am Wochenende haben wir eine von 6 neuen Kanzeln bei meinem Lehrprinz im Revier aufgestellt.
Es sind alles Schlafkanzeln mit einem Stahlgerüst.
Und ein paar Bilder dazu.











MfG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
10 Feb 2008
Beiträge
331
Gefällt mir
0
#4
K 95 hat gesagt.:
Zonengrenze ... ? :roll: :evil:
Gehts noch?!
@K 95 und Der_Greifer:
Da ist ein Waidgenosse, der ein paar Bilder von ein paar Kanzeln, die ziemlich robust konstruiert zu sein scheinen, postet und ihr last so einen Mist ab! Man sollte Leute nicht nach ihrem Aussehen (und ihrer Ausrüstung) beurteilen!

@Yuk0n: Ich finde eure Kanzeln super, da würde ich mich ohne mit einer Wimper zu zucken sofort drauf setzen!

Gruß, rascal.
 
Mitglied seit
6 Nov 2007
Beiträge
1.693
Gefällt mir
0
#5
Ach rascal,

setz Du Dich mal dahin wo Du möchtest!
Ich würde mir solche nicht ins Revier stellen, Basta!
 
Mitglied seit
9 Nov 2002
Beiträge
6.297
Gefällt mir
2
#6
Yuk0n hat gesagt.:
Servus,

Am Wochenende haben wir eine von 6 neuen Kanzeln bei meinem Lehrprinz im Revier aufgestellt.
Es sind alles Schlafkanzeln mit einem Stahlgerüst.
Und ein paar Bilder dazu.
Finde ich etwas unschön. Hat den Charme von Wachtürmen. Wenn Ihr die Türme mittels Begrünung im Umfeld alle gut "versteckt", mag sich der Effekt aufs Landschaftsbild noch in Grenzen halten.
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
24.021
Gefällt mir
728
#7
Wie sind denn die Metallverbindungen gemacht?
Holz "warnt", Schweißnähte eher nicht!
Warum kein Gitterrost beim Podest?
Wenn schon Metall, dann richtig.
Die Bodenbretter am Podest haben zwar richtigerweise Abstände, werden aber bei entsprechendem Alter und "passender" Witterung a...glatt.
Die Materialquerschnitte erscheinen mir recht filigran.


WaiHei
 
Mitglied seit
14 Apr 2009
Beiträge
215
Gefällt mir
0
#8
Ja eigendlich wollt wir ein Fichtenstangengerüst bauen. Allerdings für 6 Hochsitze von 3 - 4,5m Höhe brauch man da eine große Anzahl an Fichten die alle im Winter hätten gefällt werden müssen... und das war nicht möglich. Allein schon weil es so viele bei uns nicht im Revier gibt und das bestimmt auch nicht mim Förster klar geht.
Aber wenn die uns Windräder in den Wald stellen können, können wir auch Stahlgerüste bauen.
Aber nach spätestens zwei Jahren sieht man das gerüst nichtmehr da es dann von der Hecke neben drann zugewachsen ist.


@ hubbert
So ein bissel nach Wachtürmen sieht das schon aus da gebe ich dir recht. Und es ist vlt nicht jedermans Ding. Aber ich sitz lieber eine Nacht lang bequem und warm. Penn evtl ne runde und mach direkt noch meinen Morgenansitz mit... Anstatt das ich auf einer offenen Kanzel wo es zieht, es unbquem ist und es vorallem im Winter sehr kalt ist hock...
:wink:


Edit:
JMB hat gesagt.:
Wie sind denn die Metallverbindungen gemacht?
Holz "warnt", Schweißnähte eher nicht!
Warum kein Gitterrost beim Podest?
Wenn schon Metall, dann richtig.
Die Bodenbretter am Podest haben zwar richtigerweise Abstände, werden aber bei entsprechendem Alter und "passender" Witterung a...glatt.
Die Materialquerschnitte erscheinen mir recht filigran.

WaiHei
Wie meinst du das mit den Metalverbindungen? Es wurde alles verschweißt. Und die Kanzel ist mit dem Gerüst verschraubt.
Die Bodenbretter sind aus 5 cm dickem Eichenholz, welches mit Leinöl gestrichen wurde. Das wird denke ich nicht so schnell Faul.


MfG
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
24.021
Gefällt mir
728
#9
Yuk0n hat gesagt.:
und das bestimmt auch nicht mim Förster klar geht.
Für Geld soll man vom Förster Holz in allen möglichen Formen (z.B. Stangen) kriegen. Hab' ich mal gehört, is aber bestimmt nur'n Gerücht. ;)


WaiHei
 
Mitglied seit
14 Apr 2009
Beiträge
215
Gefällt mir
0
#10
JMB hat gesagt.:
Yuk0n hat gesagt.:
und das bestimmt auch nicht mim Förster klar geht.
Für Geld soll man vom Förster Holz in allen möglichen Formen (z.B. Stangen) kriegen. Hab' ich mal gehört, is aber bestimmt nur'n Gerücht. ;)


WaiHei

Ja das mag sein^^ :wink:
Allerings hat sich unser Pächter dann doch für das doch beständigere Stahlgerüst entschieden...

MfG
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
24.021
Gefällt mir
728
#11
Yuk0n hat gesagt.:
Aber nach spätestens zwei Jahren sieht man das gerüst nichtmehr da es dann von der Hecke neben drann zugewachsen ist.
Hat auch den Vorteil, dass man den Rost nicht sieht und das Rosten im "Feuchtbiotop Hecke" auch schneller geht. .roll:
Vor einiger Zeit hat hier mal jemand Bilder von solchen Metallhochsitzen im Osten eingestellt.
Die Pfosten waren eigentlich massive Rohre, die von innen heraus durchrosteten (außen hatte man ja mehrmals drüber gestrichen).


WaiHei
 
Mitglied seit
25 Apr 2008
Beiträge
8.246
Gefällt mir
0
#12
Na, für die nächste Zeit wird die schon halten, sofern die Schweißnähte etc. ordentlich verarbeitet und überstrichen sind.
Oder ist das Gestell aus V4A, oder noch besser aus Titan ? 8)

Was ist das auf dem ersten und vierten Bild für ein Gefährt ?
 
Mitglied seit
1 Mrz 2009
Beiträge
2.130
Gefällt mir
8
#13
Erstmal Respekt vor der Arbeitsleistung! Da wir aber eher "Faultiere" und "Sparteufel" sind, nehmen wir, was vor Ort ist. Vorzugsweise Hopfenstangen, meist für lau, da mitten aus der Holledau :wink:
 
Mitglied seit
16 Dez 2000
Beiträge
11.022
Gefällt mir
3
#14
Darf es etwas Kritik sein ?

Die unteren Kreutzungspunkte der Seitendiagonalen Streben sind zu hoch; die gehören auf den Punkt wo die Querwinkel angeschweißt sind : dadurch ergibt sich eine deutlich Stabilere Knotenverstrebung. So wie hier wird die Konstruktion wegen Scherkräfte bei Wind auf Dauer instabil.

Die Rundrohre der Ständer gehören im unterem Bereich angebohrt; damit Wasser ablaufen kann. Durch Haarisse an den Schweißpunkten wird sich Kondenzwasser in den Hohlkörperen der Rohre bilden; dieses wird die Rohre zersetzen. Alternativ könnte mann die Rohre nach dem Verschweißen auch mit Beton ausgießen; dann hält es eine Ewigkeit ( nur die Entsorgung wird dann allerdings aufwendiger)

Mach die Leitern auch aus Metall; das Podest aus Lichtschachtgitter; dann ist Ruhe.


Bei Metallkonstruktionen sollte mann sich auch Gedanken über Erdungspotentzial machen : Kreitzenterder 2 Meter lang am Pfosten eingeschlagen und mit der Konstruktion mach sie Sturmsicher und der nächste Blitzschlag läßt die Kanzel nicht zur Fackel werden.

Gerade an Exponierten offen lagen ist der Ansitz unmittelbar nach einem Gewitter auf Sauen vielversprechend; nur sollte der Blitz einem nicht die Haare versengen.

Sichert mann die Leitersprossen durch ein Passlich zugeschnittenes Blech auf einer länge von 1,5 Meter ( das Blech wird im oberen Bereich Umgebogen und über ein Sprosse gehängt; passt genau zwischen die Holme; untere LeiterSprosse das Blech mittel Vorhängeschloß mit großem Bügel verschlossen) ist sie von niemanden unbefugten zu Nutzen; selbst Jagdgegneer beißen sich die Zähne aus.

Andreas
 
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
3.307
Gefällt mir
588
#15
Rugen schreibt: Darf es etwas Kritik sein ?


Ich hätte noch ne Kleinigkeit zu "mosern ":

Das Geländer vor dem Fenster der Kanzel könnte Nachts beim Schießen zu Problemen führen, da es, so wie ich es sehe direkt in der Flugbahn eines auf dem Fensterrand aufgelegten Gewehres liegt.....
Abhilfe: von innen, über die Gesamte Breite des Fensters vielleicht eine gehobelte, mit Teppichboden bespannte Latte schrauben, ca 15- 20 cm von der unteren Fensterkante, wo man das Gewehr beim Schießen auflegt.

Ansonsten: vielleicht bei den nächsten Kanzeln den Dachüberstand so vergrößern, dass dieser mit über die Holzbohlen geht.

Ansonsten: Daumen Hoch !



wmh

Jäger 8)
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben