Neue Hochsitze braucht das Revier

Anzeige
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
27.523
Gefällt mir
1.104
Bei den tollen Beispiele wundert es doch (etwas)
dass zum Dredd "Schnapsideen und Geistesblitze" nix eingeht :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
17 Mrz 2018
Beiträge
1.026
Gefällt mir
3.449
Da sind mehrere Fehler drin, die m.E. nicht unwidersprochen bleiben sollten.
Stimmt! Es rostet, besonders an den Schweißnähten (bzw. unmittelbar daneben).
Metall gibt bei (Über-) Belastung plötzlich nach, ohne zu "warnen", wie Holz das z.T. macht.
"Gammeliges" Holz kann man meist mit bloßem Auge erkennen, bei Metall ist das nicht unbedingt so.
Vor Jahren beschrieb hier jemand (aus dem "Osten", IIRC, Grobe Sau?), dass die Ständer aus starkwandigen Rohren, die außen mit Rostschutzfarbe gestrichen waren, von innen heraus so verrostet gewesen seien, dass man z.T. mit dem Finger Löcher hinein stechen konnte.

Natürlich kann man das Problem der Schweißnähte vermeiden, wenn man (ggf. zusätzlich) die Verbindungen verschraubt und den Rost bekommt man mit nachträglicher Feuerverzinkung in den Griff oder man nimmt gleich rostfreien Stahl - kostet ja fast nix mehr, im Vergleich zu Holz.


Eben nicht!


WaiHei
..... wegen der Schweißnähte da braucht ihr euch keinen Sorgen machen, dazu haben mein Sohn und ich die nötigen Qualifikation um im Fahrzeugbau Rahmen zu schweißen, und ehe diese starkwandigen Stahlkonstruktionen vom Rost zerfressen sein söllten, ist Deutschland längst muslimisch......
ho61
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
24.850
Gefällt mir
1.343
..., und ehe diese starkwandigen Stahlkonstruktionen vom Rost zerfressen sein söllten, ist Deutschland längst muslimisch.....
Offensichtlich dachten das diejenigen, die die dickwandigen Rohre in obigem Beispiel verbauten auch und dann war das "halten'ewig'" doch schneller vorbei, als gedacht.

Zugegeben: Stahlrohre "haben 'was", aber eben auch den Nachteil eines nicht kontrollierbaren "Innenklimas", insofern pflichte ich Sir Henry bei: Wenn Stahl, dann Winkel-Profile.


WaiHei
 
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
10.206
Gefällt mir
13.169
Offensichtlich dachten das diejenigen, die die dickwandigen Rohre in obigem Beispiel verbauten auch und dann war das "halten'ewig'" doch schneller vorbei, als gedacht.

WaiHei

Man kann doch die Rohre einfach mit Altöl füllen, dann sind sind von innen geschützt, falls es irgendwo ein Loch gibt, sieht man das.....o_O


Also wir bleiben bei den Holzstangen oder Kanthölzern, egal wie hässlich, wobei das liegt ja immer im Auge des Betrachters

Remy
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
17 Mrz 2018
Beiträge
1.026
Gefällt mir
3.449
..... wisst ihr überhaupt wovon ihr redet, ich hab ne Stahlbau Firma , ... ich überleg gerade ob ich noch fähige Fachkräfte brauche , wenn ich diese Kommentare mir verinnerliche,....dann könnt ihr gerne ne Bewerbung schicken ,.... mit den anderen Fachkräften die hier aufgeschlagen sind , ist kein Blumentopf zu holen......
ho 61
sorry ... wegen vielleicht Genitiv oder Dativ.....
 
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
10.206
Gefällt mir
13.169
..... wisst ihr überhaupt wovon ihr redet, ich hab ne Stahlbau Firma ,
Brauche ich nicht, ich hab keine Stahlbau-Firma..... trotzdem liebe ich das viele Eisen oder Stahl beim Hochsitzbau nicht.

Dir wünsche ich aber viel Spass und Waidmannsheil damit, wenn ich an Deiner Stelle wäre,
würde ich evtl auch so handeln....bin ich aber nicht.

Holzstangen bekomme ich für lau....

Remy
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
17 Mrz 2018
Beiträge
1.026
Gefällt mir
3.449
..... jedem seine Sache , ich bau meine jagdlichen Einrichtungen für die Zukunft , bei einhundert tausend Tonnen Stahl in der Verarbeitung bleibt immer etwas über.... von daher.....
.... ich wünsch dir auch viel Waidmannsheil und alles Gute .... Jeder macht es so wie es am besten für ihn passt......
ho61
 
Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
3.966
Gefällt mir
7.359
..... wisst ihr überhaupt wovon ihr redet, ich hab ne Stahlbau Firma , ... ich überleg gerade ob ich noch fähige Fachkräfte brauche , wenn ich diese Kommentare mir verinnerliche,....dann könnt ihr gerne ne Bewerbung schicken ,.... mit den anderen Fachkräften die hier aufgeschlagen sind , ist kein Blumentopf zu holen......
ho 61
sorry ... wegen vielleicht Genitiv oder Dativ.....
:unsure:ich dachte du faehrst Harvester im Wald?

tømrer
 
Mitglied seit
24 Nov 2010
Beiträge
1.857
Gefällt mir
678
..... jedem seine Sache , ich bau meine jagdlichen Einrichtungen für die Zukunft , bei einhundert tausend Tonnen Stahl in der Verarbeitung bleibt immer etwas über.... von daher.....
.... ich wünsch dir auch viel Waidmannsheil und alles Gute .... Jeder macht es so wie es am besten für ihn passt......
ho61
Gratuliere, ist doch schön wenn einem die Kunden/Auftraggeber das Material für jagdliche Einrichtungen sponsern, egal ob Stahl, Holz, Anstriche, Nägel usw.(y)
Kein Neid und kein Vorwurf, ich würde genauso handeln falls ich auch an der Quelle säße.;)
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
27.523
Gefällt mir
1.104
Also wenn ich Metall verarbeiten würde, dann in etwa wie auf dem Bild.
Ob die Platten von außen oder innen angeschraubt werden würden, müsste ich mir noch überlegen, denn beides hat konstruktive und bauliche Vor- und Nachteile.
Auf jeden Fall muss der Boden innen höher liegen als die Seitenteile, damit kein Wasser reinläuft.
Ob man die Eckständer einbetoniert oder an extra einbetonierten Stutzen verschraubt, hat den Vorteil, dass die Kanzel im Bauhof fertig gebaut und am Standort angeschraubt wird.
Große Verstrebungen können entfallen.
In meinem Alter muss ich mir bei der Bejagung des PB keine Gedanken mehr machen, aber vielleicht greifen jüngere Jäger so etwas auf.
Das Bild ist kein Bauplan, sondern das Prinzip auf dem ich aufbauen würde.
 

Anhänge

Mitglied seit
17 Mrz 2018
Beiträge
1.026
Gefällt mir
3.449
Also wenn ich Metall verarbeiten würde, dann in etwa wie auf dem Bild.
Ob die Platten von außen oder innen angeschraubt werden würden, müsste ich mir noch überlegen, denn beides hat konstruktive und bauliche Vor- und Nachteile.
Auf jeden Fall muss der Boden innen höher liegen als die Seitenteile, damit kein Wasser reinläuft.
Ob man die Eckständer einbetoniert oder an extra einbetonierten Stutzen verschraubt, hat den Vorteil, dass die Kanzel im Bauhof fertig gebaut und am Standort angeschraubt wird.
Große Verstrebungen können entfallen.
In meinem Alter muss ich mir bei der Bejagung des PB keine Gedanken mehr machen, aber vielleicht greifen jüngere Jäger so etwas auf.
Das Bild ist kein Bauplan, sondern das Prinzip auf dem ich aufbauen würde.
...... ich bin eben dabei drei geschlossene Kanzel zu bauen , ich mach mal ein par Fotos ,wenns interessiert.....
hoppel61
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben