neue Wiederladepresse

Mitglied seit
7 Aug 2013
Beiträge
31
Gefällt mir
61
#1
Hallo Forumsgemeinde,

Ich möchte mir eine Presse zulegen.
Bislang war die Forster CoAx ganz vorn dabei und schon fast gekauft.
Allerdings schwanke ich nun doch zwischen der Forster und der Redding Big Boss 2 und der T7.
Welche bietet die beste Leistung und Präzision bei Verwendung von Benchrest Matrizen?
Verladen werden, vorerst, 308 und 8x57.

Viele Grüße
Thilo
 
Mitglied seit
17 Okt 2016
Beiträge
46
Gefällt mir
0
#2
Hallo kann zu den beiden oben genannten Pressen nicht wirklich was sagen, allerdings wuerde ich mir mal die Hornady LNL Iron Press angucken

besonders vorteilhaft finde ich hier das autoprime system was meine lnl ap auch hat

bes weiteren hat sie nen super stabilen frame und stempel

gruss


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
G

Gelöschtes Mitglied 4508

Guest
#3
Bei der CoAx kannst Du das Problem kriegen, dass lange, hohe Matritzen (z.B. mit Micrometeraufsatz) dem Hebel im Weg sind.

Die T7 ist als Mehrstationenpresse nicht als ausgemachtes Präzisionswerkzeug ausgelegt.

Ich würde die Big Boss II nehmen. Ich selber habe die UltraMag, würde aber bei einem Neukauf heute eher die Big Boss II wählen. Die ist kompakter und erlaubt den seitlichen Eingriff, wo bei mir heute die Hebelarme im Weg sind.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
7.414
Gefällt mir
3.618
#4
Ich werfe mal die RCBS Summit in den Ring. Sehr stabil und somit präzise, ich finde sie sehr ergonomisch und komme gut mit klar.
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
6.028
Gefällt mir
13.219
#5
Hi all,

ich habe alle andern Einstationen- Pessen verkauft, nachdem die Co-Ax Einzug gehalten hat. Das ist derzeit die einzige Pressse, mit der ich Erfahrung habe und uneingeschränkt empfehlen kann. Wüsste nichts, was die anderen besser können sollen . . .
 
Mitglied seit
7 Aug 2013
Beiträge
31
Gefällt mir
61
#8
@latschnhucka2,

Präzipress kommt zum 40.ten auf den Geburtstagstisch [emoji6]
 
Mitglied seit
30 Aug 2015
Beiträge
2.281
Gefällt mir
2.154
#9
Redding, Redding sagt die Tante die alle Waschmaschinen kannte....:biggrin: - Den Werbespruch im Original kennen wahrscheinlich nur die älteren unter uns noch....
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
6.028
Gefällt mir
13.219
#10
Präzipress? Kann besser wie die Co-Ax sein, kostet aber auch fast das 3-fache:sad: Den Aufpreis würde ich lieber in einen elektronischen Pulverfüller stecken
 
Mitglied seit
2 Okt 2015
Beiträge
1.256
Gefällt mir
26
#11
Hier treffen zwei Philosophien aufeinander: Eine der unbedingt starren Führung ohne Spiel und die andere der beweglichen Lagerung der Matrizen, damit sich Hülse und Matrize zentrieren können.
 
Mitglied seit
12 Sep 2008
Beiträge
1.005
Gefällt mir
305
#12
Fairerweise muß ich gestehen, hier war der willhaben Faktor ausschlaggebend:cool:! Allerdings ist das schon ein edles Teil mit für mich 3 Vorteilen ZH - "Sammeldöschen" und der seitliche Eingriff und die etwas größere nutzbare Höhe gegenüber der RCBS RC.
Beim Geschoßsetzen sitze ich neben der Presse und bin recht flexibel. Aber natürlich Dinge, die auch andere können.
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
6.028
Gefällt mir
13.219
#13
Fairerweise muß ich gestehen, hier war der willhaben Faktor ausschlaggebend:cool:! Allerdings ist das schon ein edles Teil mit für mich 3 Vorteilen ZH - "Sammeldöschen" und der seitliche Eingriff und die etwas größere nutzbare Höhe gegenüber der RCBS RC.
Beim Geschoßsetzen sitze ich neben der Presse und bin recht flexibel. Aber natürlich Dinge, die auch andere können.

Bitte meinen Kommentar nicht falsch verstehen, ich gönne jedem, was er sich leisten kann/ will. Nur ist für mich ist bei dem Preisunterschied kein entsprechnder Vorteil/ Mehrwert ggü. der Co-Ax gegeben, der den Mehrpreis rechtfertigen würde. Die Preisdifferenz würde ich in hochwertiges Zubehör stecken.
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
517
Gefällt mir
55
#14
Ich habe die ersten Jahre mit einer Simplex geladen. Ist ähnlich der Redding. Seit 2 Jahren steht eine Co Ax auf dem Tisch ! Die Simplex habe ich abgebaut. Vorteil: selbszentrierende Matritzen, Hülsenhalter der für fast alle Hülsen passt, Zündhütchen fallen in einen Behälter. Nachteil: bei 8x68 und 416 Rigby muss man ganz schön drücken, da war die Simplex angenehmer im Handling.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Apr 2016
Beiträge
1.960
Gefällt mir
967
#15
Dies hatte ich dazu schon mal in anderem Zusammenhang geschrieben......

...... habe verschiedene Pressen getestet, teils gekauft, teils aus Nachlas, teils von Bekannten.
Genau war dass eine RCBS Sumit, RCBS Rock Chucker II, RCBS Rock Chucker Supreme, Lee Reloader C, Lee Classic Cast, Forster Co-Ax.

Geblieben ist die Co-Ax und Lee Classic Cast......

Auch einem Anfänger macht gutes Werkzeug Freude :smile:

Die Zeiten wo der JJ mit der Einlaufflinte losgehen musste sind ja auch mal .......länger her :grin:
 
Oben