Nickel von DB entfernen und danach nitrieren?

Registriert
28 Mai 2003
Beiträge
1.558
Meine Krieghoff Classic ließ ich leider vernickeln, was ich naträglich arg bedauere. Hätte ich die Waffe lieber nitriert genommen, jedoch riet mir Krieghoff vom Entfernen der Nickelschicht ab. Sehr aufwändig und Waffe müßte neu beschossen werden. Hmmm…

Wer hat es machen lassen, Nickel entfernen und anschließend nitrieren?
 
Registriert
23 Apr 2015
Beiträge
177
Hallo Woodleigh, mit dem Nickel entfernen ist nicht so einfach. Chrom geht schon mit Essigezens weg. Nickel dagegen mußt Du mechanisch entfernen. Geht nicht ohne weiterses mit Säure, ohne daß sich die Basküle auflößt.
Nitrieren ist eigentlich ein Härteverfahren, um die Oberflächenhärte zu erhöhen. Ein gutes Beispiel sind Kurbelwellen von Motoren, um den Verschleiß der Lager gering zu halten.
 
Registriert
19 Aug 2005
Beiträge
2.725
was galvanisch aufgebracht wurde( ist doch so bei diesem stück , oder?) kann auch galvanisch wieder entfernt werden
 
Registriert
25 Aug 2005
Beiträge
3.305
Ich habe meinen Plus bei Krieghoff neu vernickeln lassen. Die originale löste sich teilweise ab. Nix neu beschossen oder so. Kosten dafür beim Hersteller 650,-Euro.
 
Registriert
15 Okt 2017
Beiträge
3.702
Das für die Waffe schonendste Verfahren wäre ein Druchpolieren der Nickelschicht. Die ist nicht sehr dick, aber es ist trotzdem eine Sauarbeit. Wenn du dafür einen BüMa bezahlen musst, könntest du auch gleich ne neue DB anschaffen...
 
Registriert
19 Aug 2005
Beiträge
2.725
nur lustig wenn verlötete teile dabei sind
das laufpaar wird er wohl nicht haben vernickeln lassen, geh ich mal von aus
und was soll an der basküle verlötet sein? kann mir nicht vorstellen was das sein sollte.
aber vielleicht weißt du mehr
 
Registriert
8 Nov 2009
Beiträge
28
Ich habe meine Doppelflinte Glasperlen gestrahlt
und neu brünieren lassen , weil die Nickelschicht
teilweise abgeplatzt war

Gruss
 
Registriert
7 Dez 2018
Beiträge
3.025
nur lustig wenn verlötete teile dabei sind
das laufpaar wird er wohl nicht haben vernickeln lassen, geh ich mal von aus
und was soll an der basküle verlötet sein? kann mir nicht vorstellen was das sein sollte.
aber vielleicht weißt du mehr

Naja, meine Zeit im Maschinenbau ist lange vorbei. Probleme könnte es wohl mit den Legierungsbestandteil Nickel geben.
Bei Booten wird im Seewasserbereich aus Messing ebenfalls durch galvanische Prozesse Zink herausgelöst, weshalb fast alles aus Bronze hergestellt wird.

Ob das in diesem Fall relevant wäre, kann ich nicht beurteilen.
Vielleich weiss einer hier mehr.
 
Registriert
19 Aug 2005
Beiträge
2.725
wenn die basküle galvanisch vernickelt wurde, wovon ich ausgehen dann kann man den nickel halt auf die selbe art auch wieder entfernen.
 
Registriert
26 Aug 2012
Beiträge
256
wenn die basküle galvanisch vernickelt wurde, wovon ich ausgehen dann kann man den nickel halt auf die selbe art auch wieder entfernen.
Ich denke da würde sich vorher das Eisen auflösen, da Eisen 0 <> Eisen II ein Standartpotential von −0,44 V hat und Ni 0 <> Ni II eins von −0,23 V.
 
Registriert
16 Mrz 2013
Beiträge
484
Meine Krieghoff Classic ließ ich leider vernickeln, was ich naträglich arg bedauere. Hätte ich die Waffe lieber nitriert genommen, jedoch riet mir Krieghoff vom Entfernen der Nickelschicht ab. Sehr aufwändig und Waffe müßte neu beschossen werden. Hmmm…

Wer hat es machen lassen, Nickel entfernen und anschließend nitrieren?
Was ist denn der Grund warum du das nun bedauerst?
Ich habe damit selber keine Erfahrung, habe es aber als Option schon öfters gesehen und mir bisher dabei "technisch" nicht viel dabei gedacht.

Danke & Grüße
dingolino
 
Registriert
8 Sep 2016
Beiträge
3.877
Meinst du, die kommt wieder zum Vorschein wenn du die Schicht entfernst?
Wenn dann nur, wenn du einen chemischen Prozess anwendest.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
100
Zurzeit aktive Gäste
448
Besucher gesamt
548
Oben