Nie wieder Meindl Schuhe/Stiefel

Anzeige
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Registriert
10 Jul 2007
Beiträge
11.116
Wie einige hier vielleicht mitbekommen haben, habe ich meine Meindl Garmisch GTX Winterstiefel hier immer sehr gelobt, was sich zwischenzeitlich komplett ins Negative verkehrt hat. Zudem habe ich mit der Firma Meindl mehr als abgeschlossen.

Was ist passiert:

Ich hatte mir vor ca. 6-7 Jahren bei F ein paar dieser mir sehr gut passenden Winterstiefel (mit Lammfellfutter und Bergschuhsohle) für rund 250€ gekauft, was ich schon ziemlich hochpreisig fand. Mit dem Stiefel war ich zuerst sehr glücklich, bis sich plötzlich im 2. Jahr Risse an den Außenseiten der Schuhe gezeigt haben – dort wo die Pu-Schale mit dem Nubukleder vernäht ist. Darauf bekam ich die Stiefel bei F problemlos gegen ein paar neuer Stiefel getauscht, und für mich war es zunächst einfach ein Fabrikationsfehler.

Dazu muss ich sagen, dass ich diese Stiefel nur bei ein paar Drückjagden getragen hatte - sagen wir mal so grob 30-50mal bis er gerissen ist. Dazu auch absolut keine Überbelastung, sondern eben nur die Meter vom Auto bis zum STand gelaufen (im Auto für die Fahrten trage ich sowieso leichte Schuhe).

Das getauschte Paar habe ich dann auch nur ein paar Mal getragen (10-15mal) und die letzten 3-4 Jahre standen die Stiefel nur im Schuhschrank, da ich auf keinen Drückjagden war.

In diesem Jahr war ich dann wieder auf 6-7 Drückjagden und bei der letzten DJ fühlte sich ein Schuh seltsam an, weshalb ich genauer geschaut habe und was sehe ich da - der rechte Schuh fast komplett auf der Außenseite aufgerissen, der rechte Schuh ebenfalls rund 5-6cm auf der Außenseite (also genau an der identische Stelle, wie das bereits getauschte Paar). Mit diesem Riss ist der Schuh zudem ein Totalschaden, da man das nicht mehr neu nähen kann.

Ich also gleich noch am Stand Fotos gemacht und diese mit einer Mail an Meindl geschrieben.

Meindl fragte dann nach der Produktionsnummer im Inneren der Schuhe (5stellige Zahl an einem Aufnäher), welche ich Meindl auch mitgeteilt habe.

Im Anschluss kam dann eine Mail mit grob folgendem Inhalt von Meindl zurück:

--- Es handle sich um einen Alterungsprozess der PU-Galosche, denn laut Produktionsnummer wurden diese Schuhe vor ca. 9 Jahren gefertig. Wenn die SChuhe jahrelang nicht genutzt oder selten getragen werden, kann es zu diesem Bruch kommen. Alle dämpfenden Materialen haben eine begrenzte Lebensdauer und das Material dem aktuellen technischen Stand entspricht. ---

Darauf habe ich Meindl geschrieben, dass ich diese Antwort als absolut unbefriedigend empfinde, da ich:

1. als Kunde das Produktionsdatum nicht kenne - somit nicht weiß, wie lange ich bei einem vermeintlich neu gekauften Paar Stiefel dann damit rechnen kann,
dass ich diese nutzen kann.

2. der Schuh sicher auch gerissen wäre, wenn ich ihn getragen hätte … dies zudem schon früher

3. sich auf der Verpackung kein Mindesthaltbarkeitsdatum befindet, an dem ich sehen kann, wie viel Restlaufzeit mir mit den neu gekauften Stiefel noch bleiben, bis er sich selbst zerlegt

4. ich mir sicher keinen Stiefel für 250€ kaufen würde, wenn Meindl klar kommunizieren würde, dass der Schuh sich von selbst zersetzt, auch wenn er nicht getragen wird

5. auch meine ersten Garmisch GTX genau an der identischen Stelle gerissen sind, obwohl ich diese erst 2 Jahre hatte und der Schuh getragen wurde

6. mir unabhängig nie einen Schuh für 250€ kaufen würde, wenn ich davon wüsste, dass er keine 5-10 Jahre hält (bei geringer Belastung)

Meindl hat es daraufhin nicht mehr für nötig befunden mir zu antworten, weshalb ich nun mit Meindl komplett durch bin.

Ich hätte noch nicht mal etwas gesagt, wenn ich die Schuhe nach intensivem Gebrauch oder nach 10-15 Jahren z.B. mal hätte neu besohlen lassen müssen, aber der Garmisch GTX ist nun mit diesem Riss ein Totalschaden, so dass ich sie in die Tonne schmeißen kann. Die PU-Galosche ist eigentlich rund 1-2mm dick, doch dort, wo das das braune Nubukleder aufgenäht wird, ist es nur ca. 1mm dick, weshalb das die PU-Galosche genau an der vernähten Stelle abreißt. Meine Aigle Gummistiefel mit Vibramsohle habe ich schon rund 15-16 Jahren ... die halten problemlos und da ist die Sohle nicht mal mit dem Schuh vernäht.

Man sieht also, dass es auch anders geht ... unabhängig hätte Meindl dann halt einfach den Schuh anders fertigen können, oder komplett aus Leder, so dass der Riss nicht entsteht.

Nachfolgend die Bilder dazu - an der Sohle könnt Ihr selbst sehen, dass die noch wie neu ist und der Schuh wirklich wenig getragen wurde.

Fazit für mich ... zweimal Schuhe identisch defekt ... als Anwort die Aussage, dass die Schuhe von alleine kaputt gehen ... und dann auf meine weitere Mail nicht mal mehr eine Antwort.

Danke Meindl ... das wars ... nie wieder werde ich Schuhe/Stiefel von Euch kaufen!

Und meine Frage dazu an Euch ... welchen Hersteller könnt Ihr mir empfehlen, der solide gefertigt ist und problemlos hält?

IMG_5667.jpg

IMG_5668.jpg

IMG_5674.jpg

IMG_5673.jpg
IMG_5675.jpg
 
Registriert
9 Jul 2019
Beiträge
1.956
Das Problem scheint mir eher beim Händler zu liegen, der Dir möglicherweise ein, nein: zwei Paar Uralt-Schuhe angedreht hat...

Bei mir hat sich auch schon die Sohle von einem Paar Bergschuhe gelöst. Doof, wenn man von der Hütte zurückwandern muss. Aber die waren halt auch alt, und selten genutzt. Die selbe Sache, Kunststoffe marode.

Waren keine Meindl.

P.S.: ein paar Schweizer glaubten, sich über mein marodes Schuhwerk lustig machen zu müssen. Als ich denen an den Kopf geknallt habe, das seien Schweizer Schuhe und das Bergvolk seien alles Betrüger, die einem den letzten Scheiss verkaufen... die Blicke waren unbezahlbar!

War zwar glatt gelogen, hat aber in der Situation meine Stimmung ungemein gehoben...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
63.055
Genau dasselbe Schadensbild bei meinem Kamik Patriot.
Das Problem hat nichts mit Meindl zu tun, sondern mit dem Material das verwendet wird.
Polyurethan. Einfach mal nach Hydrolyse googeln.
Die einzigen Pacboots die deswegen ewig halten, Sorel Made in Canada, gibts aber seit der Pleite nicht mehr, heute kommt der Kram aus China....

Aigle ist Naturgummi, wie besagte alten Sorel....


Im übrigen ist es lächerlich zu glauben, daß dir ein Hersteller nach fast 10 Jahren ein paar Schuhe ersetzt. Auch wenn du sie erst 6-7 Jahre? besitzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

tar

Registriert
9 Feb 2008
Beiträge
9.032
Jep, bei Meindl & Polyurethan ist das Internet voll von Berichten, dass die sich nach 10 Jahren auflösen, also immer schön Ducktape auf einer Kreditkarte aufgewickelt dabeihaben, falls die Sohle abfällt. ;)
Bin mal gespannt wie lange meine Island es noch machen.
 
Registriert
8 Apr 2016
Beiträge
8.010
Sehr ärgerlich bei 250€, das gleiche Problem hatte ich bei meinen Meindel Sölden, gut die haben nur 90€ gekostet waren aber bereits nach 2 1/2 Jahren an dem Übergang von Gummi (PU?) zum Leder gerissen.
Geärgert hat es mich auch.
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
63.055
:rolleyes:
Bei mir war es ein Lowa Renegade, der sich aufgelöst hat. Hat NULL mit Meindl zu tun.
Bei meiner Mutter ein Hanwag.

Hydrolyse.....https://www.deroutdoorladen.com/blog/hydrolyse-abloesen-der-sohle/

Deswegen nur Stiefel kaufen, bei denen man die Sohle ersetzen kann. Lowa Renegade Fehlanzeige, der Hanwag wurde komplett für 70 € nach 10 Jahren instand gesetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
10 Jul 2007
Beiträge
11.116
nochmals ... das erste Paar dieser Meindl Garmisch GTX ist mir bereits im 2. Jahr genau an der Stelle gerissen, an dem nun auch das 2. Paar gerissen ist. Somit deutlich vor 10 JAhren ... und die hatte ich regelmäßig getragen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
7 Mai 2014
Beiträge
3.971
Schöner sxheixx.
Ich habe die Garmisch auch. Zum Glück im Angebot gekauft. Trotzdem. Ich trage sie durchaus gerne.
Da ich aber eine recht grosse Grösse habe laufe ich auch Gefahr, dass die Dinger alt sind.

Ich weiss gar nicht, ob das nur eine Ziernaht ist und das Leder mit dem PU verklebt ist? Die PU Sohle altert halt und bröselt dann weg.

Da lob ich mir meine Reck Pilot!
 
Registriert
1 Mrz 2019
Beiträge
93
So schaut es schon nach einem Design-Fehler aus. Einerseits wg. dem Material, andererseits wegen der Naht an der Schwachstelle. Mit meinen Meindl habe ich das Problem nicht, da sie zu unbequem sind und ich diese kaum trage. Ein ähnliches Theater hatte ich aber mit mit Hanwag. Nach der vierten Tour beim abklettern war eine Sohle fast ab. Der Rand hat sich auch gelöst gehabt. Ging auf "Kulanz". Musste nur 6 Monate warten und mir ein Ersatzpaar kaufen. Den Rand lasse ich alle paar Jahre von einem Schuhmacher wieder ankleben. Das Leder geht glücklicherweise weiter runter, da ist es möglich.
 
Registriert
10 Jul 2007
Beiträge
11.116
Sehr ärgerlich bei 250€, das gleiche Problem hatte ich bei meinen Meindel Sölden, gut die haben nur 90€ gekostet waren aber bereits nach 2 1/2 Jahren an dem Übergang von Gummi (PU?) zum Leder gerissen.
Geärgert hat es mich auch.

identisch bei meinen Meindl Bergstiefel ... die haben aber rund 15 JAhre gehalten, obwohl ich die auch nicht regelmäßig getragen habe. Da konnte man das Problem aber in den Griff bekommen, in dem Meindl die neue besohlt hat, zumal der Oberschuh einwandfrei war und mir die SChuhe zudem perfekt passen. War vom ersten Tag perfekt auf meinen Fuß zugeschnitten.

Bei den Schaden an den Meindl Garmisch GTX ist das aber nicht möglich den zu reparieren, weshalb ich extrem sauer bin.

Und dann soll ein solider Hersteller einfach anderes Material verwenden ... von mir aus Gummi wie Aigle bei meinen Gummistiefel, denn daran sieht man ja, dass es geht ...

Auch bei meine Joggingschuhen, welche ebenfalls dämpfende Elemente in der Sohle haben ist das kein Problem ... die sind nach 15 JAhren (und die stehen fast nur, da ich kaum zum Laufen gehe) noch tadellos da.

Daran sieht man, dass es geht und man die Schuhe nur einfach anders fertigen braucht.

Wenn mir dann ein namhafter Hersteller erklärt, dass seine SChuhe von selbst verrotten, was an dem Material liegt, dann ist das ein ARmutszeugnis des Herstellers, denn dann soll er einfach anderes Material verwenden!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
10 Jul 2007
Beiträge
11.116
Da hast du ja Ersatz bekommen.

Deswegen kommen mit nur noch genähte Stiefel ins Haus.

ja, aber nur, weil das noch in der Garantiezeit war ... da hat sie F umgetauscht ...

und ja ... ähnlich wird es nun bei mir auch sein ... wenn mir nochmal jemand so eine Scheiß an Schuhwerk verkauft, dann bekommt er von mir Betonstiefel und einen Tauchgang im Chiemsee.
 
Registriert
1 Mai 2016
Beiträge
1.586
Meine meindl Vakuum gtx verrichten seit ~3 Jahren klaglos ihren Dienst, ohne dass groß Verschleiß erkennbar wäre. Pflege bekommen sie quasi null. Nur mal ab und zu mit Wasser abspülen und mit der Bürste drüber

6853B38D-BEE4-4308-B5CD-9C97FB940FAB.jpeg
 
Registriert
7 Mai 2014
Beiträge
3.971
.... dann bekommt er von mir Betonstiefel und einen Tauchgang im Chiemsee.

uihhh, war der nicht an der tiefsten Stelle 70 Meter tief? 😀
Auch wenn es schwer fällt, nimm es sportlich, lohnt sich nicht.
Sonst muss Du dein 1. Magengeschwür „ Garmisch“ nennen. Ist auch blöde....
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben