Nie wieder Meindl Schuhe/Stiefel

Anzeige
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Registriert
11 Nov 2012
Beiträge
6.461
Ich wohne in der Rheinebene und trage nur die Billigheimer von Decathlon mit einer guten Einlegesohle, bis jetzt stimmt das Preis Leistungsverhältnis.
 
Registriert
10 Jul 2007
Beiträge
11.124
uihhh, war der nicht an der tiefsten Stelle 70 Meter tief? 😀
Auch wenn es schwer fällt, nimm es sportlich, lohnt sich nicht.
Sonst muss Du dein 1. Magengeschwür „ Garmisch“ nennen. Ist auch blöde....

mit den Betonstiefl braucht es keine 70m ... da reichen schon 2m ;-)
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
63.505
identisch bei meinen Meindl Bergstiefel ... die haben aber rund 15 JAhre gehalten, obwohl ich die auch nicht regelmäßig getragen habe. Da konnte man das Problem aber in den Griff bekommen, in dem Meindl die neue besohlt hat, zumal der Oberschuh einwandfrei war und mir die SChuhe zudem perfekt passen. War vom ersten Tag perfekt auf meinen Fuß zugeschnitten.

Bei den Schaden an den Meindl Garmisch GTX ist das aber nicht möglich den zu reparieren, weshalb ich extrem sauer bin.

Und dann soll ein solider Hersteller einfach anderes Material verwenden ... von mir aus Gummi wie Aigle bei meinen Gummistiefel, denn daran sieht man ja, dass es geht ...

Auch bei meine Joggingschuhen, welche ebenfalls dämpfende Elemente in der Sohle haben ist das kein Problem ... die sind nach 15 JAhren (und die stehen fast nur, da ich kaum zum Laufen gehe) noch tadellos da.

Daran sieht man, dass es geht und man die Schuhe nur einfach anders fertigen braucht.

Wenn mir dann ein namhafter Hersteller erklärt, dass seine SChuhe von selbst verrotten, was an dem Material liegt, dann ist das ein ARmutszeugnis des Herstellers, denn dann soll er einfach anderes Material verwenden!!!

Du und andere wirst nicht bereit sein, den Mehraufwand zu bezahlen.
Naturgummi muss per Hand gelegt und vulkanisiert werden, jeder einzelne Schuh.
Daran ist Kaufmann Sorel pleite gegangen. Das können nämlich chinesische Wanderarbeiter nicht.

https://youtu.be/ahetdtplj8g

Und auch Naturkautschuk versprödet und es bilden sich Risse, wenn man die nicht pflegt.

PU wird in Formen gepresst, außerdem sind PU Keile immer noch ideal zum dämpfen und ehrlich, wenn ich bei einem Schuh alle 10 Jahre mal eine in Sohle investieren muss, ist das okay.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
10 Jul 2007
Beiträge
11.124
Diese „Verrottung“ ist aber nicht Herstellergebunden, sondern dem Material anzulasten.

ja ... aber das Material kommt nicht von selbst in den Schuh, sondern der Hersteller entscheidet, was er verwendet! Und verwendet ein Hersteller Material, welches einfach nicht ausreichend hält, dann war es die falsche Materialwahl!
 
Registriert
10 Jul 2007
Beiträge
11.124
Du und andere wirst nicht bereit sein, den Mehraufwand zu bezahlen.
Naturgummi muss per Hand gelegt und vulkanisiert werden, jeder einzelne Schuh.
Daran ist Kaufmann Sorel pleite gegangen. Das können nämlich chinesische Wanderarbeiter nicht.

PU wird in Formen gepresst, außerdem sind PU Keile immer noch ideal zum dämpfen und ehrlich, wenn ich bei einem Schuh alle 10 Jahre mal eine in Sohle investieren muss, ist das okay.

meine Aigle haben weniger gekostet als meine Meindl Garmisch GTX ... aber die halten.

und nein ... ein Schuh für 250€, welcher nur ein paar Jahre hält, ist mir zu teuer ...

eine Schuh der 350€ kostet, und welchen ich 20 Jahre nutzen kann, der ist für mich jeden Euro wert!
 
Registriert
8 Apr 2016
Beiträge
8.112
Du und andere wirst nicht bereit sein, den Mehraufwand zu bezahlen.
Naturgummi muss per Hand gelegt und vulkanisiert werden, jeder einzelne Schuh.
Daran ist Kaufmann Sorel pleite gegangen. Das können nämlich chinesische Wanderarbeiter nicht.

PU wird in Formen gepresst, außerdem sind PU Keile immer noch ideal zum dämpfen und ehrlich, wenn ich bei einem Schuh alle 10 Jahre mal eine in Sohle investieren muss, ist das okay.

Jo es gibt aber auch andere syntetische Elastomere die relativ preiswert hergestelt werden können, bei einem Markenschuh erwarte ich schon eine Nutzungsdauer von mindestens 7 Jahren, und nicht ein Auseinanderfallen nach 2-3 Jahren.
 
Registriert
7 Mai 2014
Beiträge
4.032
ja ... aber das Material kommt nicht von selbst in den Schuh, sondern der Hersteller entscheidet, was er verwendet! Und verwendet ein Hersteller Material, welches einfach nicht ausreichend hält, dann war es die falsche Materialwahl!

Das „Auflösen“ kann man nicht generell verhindern.
Aber Du hast recht, es gibt sicherlich PU Systeme die länger halten als andere. Diese dürften nur teuerer sein.... ein Schelm der böses dabei denkt.
 
Registriert
10 Jul 2007
Beiträge
11.124
Du und andere wirst nicht bereit sein, den Mehraufwand zu bezahlen.
Naturgummi muss per Hand gelegt und vulkanisiert werden, jeder einzelne Schuh.
Daran ist Kaufmann Sorel pleite gegangen. Das können nämlich chinesische Wanderarbeiter nicht.

https://youtu.be/ahetdtplj8g

Und auch Naturkautschuk versprödet und es bilden sich Risse, wenn man die nicht pflegt.

PU wird in Formen gepresst, außerdem sind PU Keile immer noch ideal zum dämpfen und ehrlich, wenn ich bei einem Schuh alle 10 Jahre mal eine in Sohle investieren muss, ist das okay.

ich habe weder etwas gegen die Pflege eine Schuhs, noch dagegen, dass ich so alle 10-15 Jahre ggf. neu besohlen muss.

Meine Aigle bekommen so 1-2 Mail im JAhr eine Schicht Silikonöl ... dann glänzen sie wieder wie neu ;-)

Wogegen ich etwas habe ist, wenn ein Schuh nach 5-6 Jahren ohne großes Tragen ein Totalschaden ist!!!
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
63.505
Alle Hersteller sind davon betroffen, ohne Ausnahme.
Deine Aigle sind in der Produktion primitiv gegenüber einem richtigen Stiefel.
Im übrigen kostet mein LeChameau mittlerweile auch locker 200€, ein Gummistiefel....

Dein Stiefel war nachweislich des Herstellers ca. 9 Jahre alt und wurden zu wenig gebraucht.
S. meinen Link.

Kauf dir ein paar Pelzstiefel, am Besten einen Reck. Thema durch.
Lammpelz in einem Pacboot habe ich sowieso nie verstanden.
Wie ich selbst mir sicher keinen mehr kaufen werde. Gibt besseres.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
20 Nov 2012
Beiträge
5.374
...zu 80% biologisch abbaubar. Das schreit förmlich nach dem blauen Umweltengel ;)

Einmal hatte ich LOWA. Da haben sich nach 3 Jahren die Sohlen abgelöst. Natürlich bei einer Wanderrour. Wann auch sonst?
Ich hab die in die Tonne geklopft. Wozu noch gutes Geld dem Schlechten hinterher werfen?
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
63.505
Meine Lowa Renegade wurden durch den Händler nach 6 Jahren ersetzt. Manchmal lohnt es sich beim richtigen zu kaufen.
 
Registriert
10 Jul 2007
Beiträge
11.124
Meine Lowa Renegade wurden durch den Händler nach 6 Jahren ersetzt. Manchmal lohnt es sich beim richtigen zu kaufen.

genau das habe ich auch noch in Planung ... ich werde vermutlich morgen zu F fahren und mit denen sprechen ... bin gespannt, was von denen kommt ...
 
S

scaver

Guest
kein Meindlproblem, dieser Typ Schuh ist ein Schuh, den man nicht kaufen sollte. Alle meine traditionellen Meindl werden klaglos repariert und wenn ich auf dem Leder mit Kreide einzeichne, wos drückt, wirds vom Meister weitgeklopft.
sca
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
98
Zurzeit aktive Gäste
1.012
Besucher gesamt
1.110
Oben