Nie wieder Meindl Schuhe/Stiefel

Anzeige
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
2.757
Gefällt mir
3.788
#62
Klar ist die zweijährige Herstellergarantie abgelaufen. Hatte trotzdem mal das Serviceteam bei MEINDL wegen der Ursache kontaktiert. Als Antwort kam, eine Neubesohlung würde sich nicht mehr lohnen. Als Neuanschaffung habe ich jetzt einen HAIX Nature One GTX, mal abwarten wie lange der aushält?
Ich hab seit bald 20 Jahren eine etwas höhere Variante vom Ranger BGS. (Hatte - oder hat noch - der Zoll.) Da wurde 1x (anstandslos) die Sohle auf meinen Wunsch von Haix erneuert, schlicht weil sie über die Jahre ausgehärtet ist.
Ich hab die Dinger im Beruf genauso getragen wie auf Berg-/Wandertouren oder zur Jagd oder zum Motorradfahren.
Die sind bis heute dicht und wenn sie ihr regelmäßiges Lederfett weiter wie bisher kriegen werden sie wohl irgendwann auch ihre dritte Sohle noch von mir spendiert bekommen. (y)
Wenn ich hernach meine Fütterungs-/Luderplatzrunde drehe sind wieder im Einsatz. :)
 
Mitglied seit
27 Apr 2005
Beiträge
293
Gefällt mir
319
#63
Meindl Badile zwiegenäht (seit 4 Jahren), brauchen zwar an der Naht Pflege, sind aber ebenso wie die Borneo (seit 15 Jahren) ohne diesen Dämpfungskeil und halten einfach.
Ich trag beide regelmäßig und habe keinerlei Probleme.
Zwei Paar Schuhe (keine Meindl) meiner Frau, beide mit Dämpfungskeil haben mehr oder weniger bald die Sohle verloren. Jetzt hat sie auch die Borneo und seit 6 Jahren keine Probleme.
Schau ma mal, was die Zukunft bringt, ich bin guter Dinge.
Denn in der Tat ist es so, daß die Kunststoffe nur eine gewisse Haltbarkeit haben, ist Freunden mit verschiedensten Premium-Fabrikaten passiert, daß der Schuh die Sohle verloren hat.
Daher für mich nur noch Zwiegenähte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jun 2013
Beiträge
3.182
Gefällt mir
394
#65
Wenn ich das teilweise so sehe: ganz großer Murks.

Ich habe in der Vergangenheit Lammpelz-gefütterte Arbeitsstiefel (Halbstiefel) gekauft: B-Ware im Lagerverkauf von van Elten in Uedem; die produzieren m. W. immer noch vor Ort. Die Dinger habe ich unendlich viel getragen - in den letzten 20 Jahren. Sind immer noch gut - nur Lammfell ist fast weg. Kosteten seinerzeit im Shop 25 DM!!!

Mit diesen Stiefeln haben sich am Niederrhein reichlich Jäger eingedeckt.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
53.537
Gefällt mir
7.300
#66
Die Stiefel von Cari zeigen vorallem eins, mangelnde Pfege.
Rissiges Leder bei einem 4 jahre alten Schuh heißt, der hat nie Pflege gesehen.

Deswegen lohnt auch keine Neubesohlung, der ist hinüber.
Mit etwas mehr Pflege wird das Leder nicht rissig und dann kostet eine neue Sohle 70-80€, das ist für einen gut eingelaufenen Stiefel für 250€ nicht viel Geld, zumal der Gummischutzrand mit erneuert wird und meist neue Schnürsenkel und Einlegesohle dazu gehören.

Haix und gute Schuhe.:ROFLMAO:
Soll jeder machen was er will.
 
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
2.815
Gefällt mir
1.336
#69
Markenunabhängig: Könnte man die Auflösung des Kunstoffs verhindern oder verlangsamen z. B. durch Silikonpflege?
Nein, kann man leider nicht. Das ist ein chemischer Prozess. Gibt es sogar wissenschaftliche Auswertungen zu.
Lange Lagerung ohne Benutzung ist sicherlich nicht förderlich.
Je nach Güte/Qualität des eingesetzten Polyurethan Systems hast Du früher oder später das Problem.

Wenn der Stiefel dann einen "Reifegrad" wie der von Cari hat, lohnt sich die Neubesohlung nicht mehr.
Ich hatte meinen Meindl nur selten (am Berg) an. Den hat es auch erwischt. Wenn der Schuh noch länger beim Händler lagert ist das natürlich auch schlecht.

Aber was haben wir denn:
-Ablösen der PU Sohle (Nur wenig durch uns zu beeinflussen)
-Riss im Leder (Mit Lederpflege zu verhindern)
-Gummisohle bricht (oft wenn man sich hinkniet)
-Kleber löst sich
-Geröllschutzrand löst sich (hier löst sich ja auch der Kleber, daher nur Wachs verwenden, kein Fett)

Bei dem betreffenden "Garmisch" frage ich mich ja, ob das wirkich genäht ist, oder ob das nur eine Ziernaht ist und das ganze geklebt?
 
Mitglied seit
27 Apr 2005
Beiträge
293
Gefällt mir
319
#70
Wie pflegst Du denn die Naht?
Auf Anraten von Meindl mit deren Sportwax. (nutze ich generell zur Schuhpflege)
Wenn ich die Schuhe mal wieder durch nen Lehmacker gequält habe mach ich zunächst mit ner (alten;)) Zahnbürste die Naht mit Wasser sauber, lasse sie austrocknen und schmier danach zweimal die Naht mit dem Sportwax ein. Wenn ich meine, es ist besondere Sorgfalt nötig, föhne ich mal kurz drüber, daß das Wax einzieht.
Hier mag ich ein Pedant sein, aber ich mag numal keine nassen Füße.
 
Mitglied seit
30 Jul 2019
Beiträge
878
Gefällt mir
2.095
#71
Nachdem ich alle möglichen Outdoorschuhe (tw. sackteure hightech Teile, Boreal etc.) innerhalb kürzester Zeit ruiniert hatte, entweder Sollbruchstelle am Geröllschutz oder das Innenfutter mit Membran komplett an der Ferse aufgelöst, hatte ich die Schnauze komplett gestrichen voll und hab mir vor 5 Jahren zwiegenähte Volllederschuhe, Meindl Badile, gekauft.
Seitdem hat das Schuhchaos ein Ende.
Reines Leder in Verbindung mit guten Wollsocken, die reine Wohltat.
Mir kommt dieser ganze Synthetikdreck ned mehr an die Füss.
Klar, muss man regelmäßig pflegen. Ich nehm Snoseal für den ganzen Schuh inkl. Naht und hatte noch nie, auch nicht bei langen Märschen über klatschnasse Wiesen, nasse Füsse.
Hab die im Sommer bei 30+ genauso wie im Winter bei 10- als Hundeführer auf jeder DJ (in erster Linie anspruchsvolles Mittelgebirge, von Pfälzerwald über Hunsrück bis Odenwald) an. Alles easy.
Der Leisten passt mir auch gut. Von daher bin ich vollauf zufrieden. Neue Sohle ist noch nicht fällig, aber ich gehe fest davon aus, dass sie mindestens eine locker erleben werden.

Also mein Fazit: weniger Hightech kann mehr sein (egal welcher Hersteller). Ich nehm erstmal nur noch Vollleder und zwiegenäht.
 
Mitglied seit
21 Nov 2005
Beiträge
1.118
Gefällt mir
468
#72
Liebe alle,
gerne teile ich meine Erfahrungen mit Euch.
Ich habe auch ein recht altes Paar von Meindl, könnte Island heissen. Die Sohle ist ähnlich, wie die Fotos weiter vorne. Aber noch hält sie, ist wohl aber nur eine Frage der Zeit, bis sie sich auflöst.
Trage sie eigentlich wenig, habe sie seit mehr als 10 Jahren.
Für Brommbeeren: Schnittschutz Gummistiefel von Stihl, die habe ich seit 25 Jahren, es gibt keine besseren!
Für kalte Tage: Sorel Maverick, die alten (gibt es z.B. noch hier: https://www.ebay.com/itm/Sorel-Maverick-Brown-Leather-Winter-Snow-Boots-Mens-Size-12-/153701755134)
Ansonsten: ein paar Stiefel von Red Wing, gleich wie diese hier. RED-WING-Boots.jpg
Zu Deinem Reinfall mit Meindl: ist sehr sehr schade, weil ja eigentlich eine Firma "von uns" und nicht von irgendwoher.
Eigentlich sollten sie ja zur Einsicht kommen, dass sie da einen Konstruktionsfehler haben und Dir als Kunde entgegen kommen. Insofern finde ich Deinen Ärger sehr nachvollziehbar.
 
Mitglied seit
28 Mrz 2013
Beiträge
2.072
Gefällt mir
416
#73
Moin,

meine ersten Jagd-/Wanderstiefel hab ich mir seinerzeit während des Jagdkurses gekauft, 2007, das Frankonia Unisex Teil von Meindl, mit GTX-Ausstattung.
Die trage ich gerade den zweiten Winter täglich, weil mir die anderen festen Schuhe ausgegangen sind, bin da etwas wählerisch.

Im letzten Jahr hab ich bereits den Nachfolger, auch wieder das Frankonia-Modell gekauft, heißt nun -mein ich- Rofan. Dieses habe ich bisher nur eingelaufen.

Das alte Paar zeigt nun Auflösungserscheinungen an den Nähten und die Sohle ist auch an einigen Stellen profillos.
Nach 13 Jahren finde ich das für die seinerzeit gezahlten ~105,- sehr in Ordnung.

Die Neuen haben mich etwa 120,- gekostet und nach den Berichten hier bin ich recht gespannt, wie die (sich) halten.
Meindls schlüppen mir fast von selbst an die Füße.
Hab noch ein paar Sommerstiefel von Lowa, deren Passform finde ich nicht ganz so gut.

Generell habe ich auch den Eindruck, dass Schuhe nicht nur unglaublich teu(r)er geworden geworden sind, sondern in der Tat auch die Qualität deutlich nachgelassen hat.

Zuletzt habe ich ein Paar nach vielleicht insgesamt vier Monaten täglichen Tragens spontan zu Hause entsorgt, da ich mich über meine seltsame Fußstellung gewundert habe und zu meiner großen Verwunderung feststellen musste, dass die Sohle unmittelbar vor dem Absatz einfach abgebrochen ist.
Gut, das waren keine Schuhe eines namhaften Herstellers und ich war insgesamt damit sehr unzufrieden (wie gesagt, ich bin da etwas wählerisch), aber das nach so kurzer Zeit ein so massiver Schaden auftritt, war mir neu.

Habe viele Jahre hinweg täglich z.B. Camel Texas (GTX) getragen, stets mindestens zwei, manchmal auch drei Paar gleichzeitig gekauft und regelmäßig mit ein bisschen Handeln 59,- - 65,- dafür bezahlt.
Irgendwann vor etwa 10 Jahren ging der Preis sprunghaft in die Höhe, auch bei Produkten anderer Hersteller.
Zuerst 80,-, dann 90,-, dann 100,-, bis ich mir für 105,- dann die letzten gekauft habe und danach auf Alternativen (Dockers) umgestiegen bin.
Die haben mittlerweile eine ebensolche Performance hingelegt und das von mir preferierte Modell ist aus dem Sortiment geflogen.

Die Camel Texas gibts auch nicht mehr, heißen nun Outback und grad gestern hab ich zwei Paar bekommen, eines für 82,-, eines für 85,- oder 87,-, beide wieder als GTX.
Auch hier bin ich sehr gespannt.

Waidmannsheil


Beuterheinländer
 
Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
5.866
Gefällt mir
14.729
#74
Meindl Island, 2 Jahre nach dem Kauf.
Sehr wenig getragen, haeufig mit G-Wax oder Fiber-Tec shoe wax gepflegt.
Die Schuhe wurden immer enger, sowohl in der Laenge aber besonders in der Weite. E-Post an den Haendler, Antwort: "Wir verkaufen keine Meindlprodukte mer." E-Post an Meindl: "Bitte den Haendler..... kontakten"
Der hat mir dann geholfen, die Schuhe angesehen und an Meindl geschrieben. Resultat:
our expert checked the photos. The boots are 20 years old. So a new resole should be made (only for Information).
Either the boots are too small from the beginning or the permanent heat has deformed the front cap.
It´s possible to bring the boots inform. For safety you should offer a resole too.

Ich habe mich dann geaergert, das Meindl meint ich bin nicht in der Stand mir Schuhe zu kaufen, die passen. Wo sie die permanente Hitzeeinwirkung sehen ist mir auch unverstaendlich. Ein Schuhtrockner blaest nicht soooo warme Luft. Ausserdem habe ich mich sehr gewundert, dass in einer so grossen Firma, bei der ich die Schuhe gekauft habe, dieser Schuh 18 Jahre gelagert sein soll.

Meindl hat aber angeboten die Schuhe fuer 900 Nok + Fracht/Zoll zu weiten und neue Sohlen anzubringen.(y)

our expert checked the photos. The boots are 20 years old. So a new resole should be made (only for Information).

Either the boots are too small from the beginning or the permanent heat has deformed the front cap.

It´s possible to bring the boots inform. For safety you should offer a resole too.
1579251245084.png
1579251271161.png
1579251294919.png

tømrer
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
53.537
Gefällt mir
7.300
#75
Nur weil du sie 2 Jahre hast. Irgendwas muss sie ja auch die idee gebracht haben, daß die 20 Jahre alt sind.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben