Niederwildjagden 2020/21

Anzeige
Mitglied seit
14 Feb 2006
BeitrÀge
10.524
GefÀllt mir
20.250
#32
Heute Treibjagd auf Enten, 12 JĂ€ger und etwa dieselbe Zahl an HundefĂŒhrer, Bootsfahrer, etc. Ein paar Impressionen....
Da kommen sie, ausreizen bis zum Schluss, der Kameraverschluss verstummt, der fliegende Wechsel....
IMG_3341.JPG
WÀre fast zu spÀt gewesen, erst auf dem 2. Schusss kam der Erpel runter..
IMG_3346.JPG
Ein Blick zum Nachbarn, auch hier fÀllt die erste Ente.. IMG_3366.JPG
Perfekter Anflug: Der fliegt Dir den Hut runter, leider noch keine Schusszeiit und das Boot wÀre auch dahinter gewesen... IMG_3377.JPG
IMG_3416.JPG
Indian Summer am Wasser....Ein Bilderbuchtag, hohe schnelle Enten vor traumhafter Kulisse... IMG_3418.JPG
Kommt doch nach den ganzen SchĂŒssen sogar ein Graureiher daher und streicht ĂŒber die SchĂŒtzenkette, großes Lob vom Teichbesitzer....
IMG_3428.JPG
Kraninche, WildgÀnse, Kormorane....
IMG_3436.JPG
...und wie immer eine sehr gute Hundearbeit in den stark verschilften Weihern InkedIMG_3406_LI.jpg
Der Retriever holt meinen Erpel aus tiefen Schilfwasser, in das Birken gefĂ€llt wurden, damit ich Schussfeld habe. Schwerarbeit und eine stolze HundefĂŒhrerin...
Den Erpel holte gleich drauf ein anderer Hund...
IMG_3380.JPG
Am Ende dieses Jagdtages lagen 262 Enten auf der Strecke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Apr 2017
BeitrÀge
83
GefÀllt mir
170
#33
Heute Treibjagd auf Enten, 12 JĂ€ger und etwa dieselbe Zahl an HundefĂŒhrer, Bootsfahrer, etc. Ein paar Impressionen....
Da kommen sie, ausreizen bis zum Schluss, der Kameraverschluss verstummt, der fliegende Wechsel....
Anhang anzeigen 138519
WÀre fast zu spÀt gewesen, erst auf dem 2. Schusss kam der Erpel runter..
Anhang anzeigen 138520
Ein Blick zum Nachbarn, auch hier fÀllt die erste Ente.. Anhang anzeigen 138521
Perfekter Anflug: Der fliegt Dir den Hut runter, leider noch keine Schusszeiit und das Boot wÀre auch dahinter gewesen... Anhang anzeigen 138522
Anhang anzeigen 138523
Indian Summer am Wasser....Ein Bilderbuchtag, hohe schnelle Enten vor traumhafter Kulisse... Anhang anzeigen 138524
Kommt doch nach den ganzen SchĂŒssen sogar ein Graureiher daher und streicht ĂŒber die SchĂŒtzenkette, großes Lob vom Teichbesitzer....
Anhang anzeigen 138525
Kraninche, WildgÀnse, Kormorane....
Anhang anzeigen 138526
...und wie immer eine sehr gute Hundearbeit in den stark verschilften Weihern Anhang anzeigen 138527
Der Retriever holt meinen Erpel aus tiefen Schilfwasser, in das Birken gefĂ€llt wurden, damit ich Schussfeld habe. Schwerarbeit und eine stolze HundefĂŒhrerin...
Den Erpel holte gleich drauf ein anderer Hund...
Anhang anzeigen 138528
Am Ende dieses Jagdtages lagen 262 Enten auf der Strecke.
Mein aufrichter Neid ist Dir sicher! ;)
Ich musste am Ende nochmal hoch scrollen weil ich dachte, ich hĂ€tte die Anzahl der SchĂŒtzen falsch gelesen. :oops:

Wie immer: tolle Bilder. Danke, dass du uns daran teilhaben lÀsst!
 
Mitglied seit
2 Apr 2019
BeitrÀge
276
GefÀllt mir
1.272
#34
Nachdem die Jagd zu der ich gestern geladen war, Coronabedingt kurzfristig abgesagt wurde, war ich heute in einem anderen Revier zu Gast. Es erwartete uns ein traumhafter Herbsttag mit Nebel aber ohne Wind und KĂ€lte. Coronatechnisch war alles top organisiert, den ganzen Tag wurde in 2 verschiedenen Gruppen gejagt, beim Treffpunkt in der FrĂŒh wurde direkt ein Tisch und ein Fahrzeug zugeteilt, diese wurden wiederum mit maximal 4 Personen besetzt.

Der Tag verlief außerdem ohne Mittagspause bis 15 Uhr, und die Strecke war am Ende des Tages auch ganz plausibel. Dadurch dass ich das Revier nicht kenne und in 2 Gruppen gejagt wurde, kann ich nicht sagen welche FlĂ€che gesamt bejagt wurde, SchĂŒtzen waren es knapp ĂŒber 30.
Am Ende des Tages lagen 49 Feldhasen, 15 HĂ€hne, 8 Enten und 1 Taube

Konnte mich mit 6 Hasen und 2 HĂ€hnen daran beteiligen.
Lg und WMH
 
Mitglied seit
8 Mai 2020
BeitrÀge
88
GefÀllt mir
91
#36
Heute Treibjagd auf Enten, 12 JĂ€ger und etwa dieselbe Zahl an HundefĂŒhrer, Bootsfahrer, etc. Ein paar Impressionen....
Da kommen sie, ausreizen bis zum Schluss, der Kameraverschluss verstummt, der fliegende Wechsel....
Anhang anzeigen 138519
WÀre fast zu spÀt gewesen, erst auf dem 2. Schusss kam der Erpel runter..
Anhang anzeigen 138520
Ein Blick zum Nachbarn, auch hier fÀllt die erste Ente.. Anhang anzeigen 138521
Perfekter Anflug: Der fliegt Dir den Hut runter, leider noch keine Schusszeiit und das Boot wÀre auch dahinter gewesen... Anhang anzeigen 138522
Anhang anzeigen 138523
Indian Summer am Wasser....Ein Bilderbuchtag, hohe schnelle Enten vor traumhafter Kulisse... Anhang anzeigen 138524
Kommt doch nach den ganzen SchĂŒssen sogar ein Graureiher daher und streicht ĂŒber die SchĂŒtzenkette, großes Lob vom Teichbesitzer....
Anhang anzeigen 138525
Kraninche, WildgÀnse, Kormorane....
Anhang anzeigen 138526
...und wie immer eine sehr gute Hundearbeit in den stark verschilften Weihern Anhang anzeigen 138527
Der Retriever holt meinen Erpel aus tiefen Schilfwasser, in das Birken gefĂ€llt wurden, damit ich Schussfeld habe. Schwerarbeit und eine stolze HundefĂŒhrerin...
Den Erpel holte gleich drauf ein anderer Hund...
Anhang anzeigen 138528
Am Ende dieses Jagdtages lagen 262 Enten auf der Strecke.
Wow tolle Bilder!
 
Mitglied seit
2 Apr 2019
BeitrÀge
276
GefÀllt mir
1.272
#37
Heute die zweite Jagd im eigenen Revier, coronabedingt wurde auf das Fahren mit Fahrzeugen verzichtet und so wurde wieder den ganzen Tag alles zu Fuß gegangen. Heute wurde ein eher schwĂ€cherer Revierteil bejagt, wo wir definitiv noch Aufholbedarf haben, und durch die immer noch vorhandene Deckung durch den Mais war auch fasantechnisch kaum etwas los heute. Aber auf 5 verschiedene Ketten HĂŒhner trafen wir, wobei hier keine schwĂ€cher alsit 10 Individuen bestĂŒckt war.

Am Ende lagen bei 29 SchĂŒtzen immerhin 77 Hasen und 2 HĂ€hne.
Screenshot_20201026_230507_com.android.gallery3d.jpg
 
Mitglied seit
2 Apr 2019
BeitrÀge
276
GefÀllt mir
1.272
#38
Heute war ich in einem ursprĂŒnglichen Hochwildrevier mit hauptsĂ€chlich Rot-, Schwarz- und gelegentlich Damwild zur Niederwildjagd zu Gast. Die Erwartungen waren gering, und das Wetter veranlasste die Hasen ziemlich liegen zu bleiben. Die Gesellschaft war aber nett, alles Bekannte/Freunde, coronakonform wurde auch alles abgehalten was bei lediglich 12 Mann wesentlich einfacher war als bei grĂ¶ĂŸeren Jagden. Am Ende lagen 12 Hasen, die zweite geplante Jagd in diesem Revier wurde daraufhin direkt abgesagt.
Lg und WMH
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
BeitrÀge
10.524
GefÀllt mir
20.250
#43
Colchicus, das hört und liest sich aber stark nach ausgesetzten Enten an!!!!:mad::mad:
Das ist richtig, da werden im FrĂŒhjahr (Mai) welche ausgesetzt. Dazu kommen aber jede Menge Wilde, die es in diese einzigartigen Schilfweiher zieht. An den Ufern stehen ĂŒberall Eichen, die fallen auch teilweise ins Flachwasser. Jeder Weiher ist nicht nur Karpfenzuchtwasser, sondern auch ein einzigartiger Entenlebensraum. Neben dem Schilf gibt es Inseln und Halbinseln. Die Weiher sind auch mit BrutkĂ€sten teilweise "möbliert".
 
Mitglied seit
26 Jul 2002
BeitrÀge
1.409
GefÀllt mir
477
#44
Danke, Colchicus, fĂŒr deine ehrliche Antwort.
In dem von mir seit 1996 betreuten Revier wurden dieses Jahr gegen meinen Willen Fasanen im nördlichen Teil des Revieres ausgesetzt. Hintergrund war, dass meine beiden Jagdherren den horrenden Strecken eines nicht weit von uns gelegenen Revieres nacheifern wollten. Ein Aussetzen als BestandstĂŒtzung hĂ€tte ich ja noch gelten lassen, wenn auch mit großen Bauchschmerzen, u. a., weil wir reichlich wilde Fasanen haben. Aber nicht aussetzen und im gleichen Herbst auch noch auf diese Fasanen zu jagen. Gesetzlich ist das alles korrekt gelaufen, NRW hat das Aussetzen und Bejagen im gleichen Herbst in seinem Jagdgesetz nach Remmel wieder zugelassen, was ich persönlich fĂŒr einen ganz groben Fehler halte. Es gibt ein wirklich gutes Buch ĂŒber zeitgemĂ€ĂŸe Fasanenhege. Im letzten Absatz des Vorwortes schreibt der Verfasser:

"Das Aussetzen nur zum Zwecke des Totschießens wird von unserer Gesellschaft keinesfalls toleriert und lĂ€sst sich mit unserem SelbstverstĂ€ndnis als JĂ€ger ohnehin nicht in Einklang bringen".

Dem ist nichts hinzuzufĂŒgen. Aus diesem Grunde bin ich auch am letzten Freitag nicht mit zu unserer ersten Jagd, hauptsĂ€chlich auf Fasanen, mitgegangen. Ich weigere mich strikt, auf ausgesetzte Tiere zu schießen. Mit Jagd hat das absolut nichts mehr zu tun. Solche Praktiken bedeuten irgendwann den Todesstoß fĂŒr unsere von mir so heiß geliebte Jagd. Deshalb Schluss mit diesen widerwĂ€rtigen Praktiken, denn ich möchte, dass meine Enkelkinder demnĂ€chst immer noch so jagen können wie ich.

Gruß rotfuchs2
 
Mitglied seit
31 Aug 2009
BeitrÀge
5.966
GefÀllt mir
3.894
#45
Das ist richtig, da werden im FrĂŒhjahr (Mai) welche ausgesetzt. Dazu kommen aber jede Menge Wilde, die es in diese einzigartigen Schilfweiher zieht. An den Ufern stehen ĂŒberall Eichen, die fallen auch teilweise ins Flachwasser. Jeder Weiher ist nicht nur Karpfenzuchtwasser, sondern auch ein einzigartiger Entenlebensraum. Neben dem Schilf gibt es Inseln und Halbinseln. Die Weiher sind auch mit BrutkĂ€sten teilweise "möbliert".
Bewirtschaftete Fischteiche ziehen Enten wie verrĂŒckt an!
 
Anzeige
Anzeige

Neueste BeitrÀge

Anzeige
Oben